Lohra-Wiki

Wetter 2009

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


Wetter im Jahr 2009 36)

Inhaltsverzeichnis

- Wetter der letzten Jahre

- Wetter 2009

- Januar 2009

  • Der Januar 2009 war im größten Teil Deutschlands kälter und trockener als in der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90. Die Sonnenscheindauer lag meist erheblich über den Bezugswerten.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug -2,2 °C. Damit war der Monat im Jahr 2009 1,7 Grad kälter als im Mittel der Referenzperiode. Der Januar 2009 wurde somit der 28.kälteste Januar seit Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im Januar 2009 ergab sich zu 31,8 mm. Das sind 29,0 mm oder 47,7 % weniger als im Bezugszeitraum. Somit war dieser Monat der 12.trockenste Januar in Deutschland seit 1901.
  • Die Sonnenscheindauer im Januar 2009 betrug im Gebietsmittel von Deutschland 77,4 Stunden. Das sind 33,8 Stunden oder 77,6 % mehr als im Durchschnitt der Referenzperiode. Der Monat wurde so der 2. in der Reihe relativ sonnenscheinreicher Januarmonate seit 1951 hinter 2006 und vor 1954.

- Februar 2009

  • Der Februar 2009 war durchschnittlich in Bezug auf die Temperatur. Die Niederschlagmenge lag im Gebietsmittel etwas über dem Wert der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90, während die Sonnenscheindauer meist deutlich darunter blieb.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 0,5°C. Dies ist nur 0,1 Grad über dem Wert der Referenzperiode. Damit wurde der Monat der 59.mildeste Februar seit Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe ergab sich zu 57,4 mm. Das sind 8,0 mm oder 16,3 % mehr als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich somit als der 38.nasseste Februar in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Mittel 44,8 Stunden. Das sind 27,8 Stunden oder 38,3 % weniger als in der Referenzperiode. Damit war der Februar 2009 der 2. in der Reihe sonnenscheinarmer Februarmonate seit 1951 (hinter 1970 und vor 1952).

- März 2009

  • Da niederschlagsreiche und sonnenscheinarme Witterung dominierte und ausgeprägte warme Perioden fehlten, ergab sich verbreitet der subjektive Eindruck eines kalten Monats. Im Gebietsmittel von Deutschland war der März 2009 aber milder als in der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 4,3 °C, so dass es 0,8 Grad wärmer war als in der Bezugsperiode. Damit wurde der März 2009 der 42.wärmste März seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe ergab sich zu 74,7 mm. Das sind 18,2 mm oder 32,1 % mehr als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich damit als der 20.feuchteste März in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Mittel 87,2 Stunden. Das sind 23,4 Stunden oder 21,2 % weniger als in der Referenzperiode. Damit war der März 2009 der 9. in der Reihe sonnenscheinarmer Märzmonate seit 1951.

- April 2009

  • Wie im Jahr 2007 war der April wieder extrem warm und sonnenscheinreich sowie niederschlagsarm. Bei der Temperatur überrundete er im Gebietsmittel von Deutschland und an den meisten Stationen sogar den bisherigen Spitzenreiter. Auch beim Sonnenschein gab es vielerorts neue Rekorde, im Gebietsmittel reichte es aber nur für Platz 2.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 11,8 °C und lag damit um 4,5 Grad über dem Wert des Bezugszeitraums. Damit wurde der April 2009 der wärmste April seit 1891 (vor 2007 und 1961).
  • Die mittlere Niederschlagshöhe ergab sich zu 30,0 mm. Das sind 28,2 mm oder 48,5 % weniger als in der Referenzperiode. Der Monat ordnete sich somit als der 9.trockenste April in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Mittel 247,5 Stunden. Das sind 95,3 Stunden oder 62,5 % mehr als im Bezugszeitraum. Damit war der April 2009 der 2. in der Reihe besonders sonnenscheinreicher Aprilmonate seit 1951 (hinter 2007 und vor 1968).

- Mai 2009

  • Der Mai 2009 war in Deutschland wieder erheblich wärmer als im Mittel der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90. Die Niederschläge waren überdurchschnittlich, wobei jedoch große regionale Unterschiede auftraten. Die Sonnenscheindauer lag fast überall über den Bezugswerten.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 13,6 °C. Dies sind 1,5 Grad mehr als in der Referenzperiode. Damit war der Mai 2009 der 28.wärmste seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe ergab sich zu 75,1 mm. Das sind 4,0 mm oder 5,7 % mehr als im Mittel der Referenzperiode. Damit wurde der Monat der 37.nasseste Mai in Deutschland seit 1901.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Mittel 226,1 Stunden. Das sind 30,4 Std. oder 15,5% mehr als der Normalwert. Damit war der Mai 2009 der 16. in der Reihe der besonders sonnenscheinreichen Maimonate seit 1951.
  • Da die Mitteltemperatur im Gebietsmittel von Deutschland in allen drei Frühlingsmonaten über dem Referenzwert lag und insbesondere der April extrem warm war, wurde auch der Frühling insgesamt sehr viel wärmer als in der Bezugsperiode. Es ergab sich ein Mittelwert von 9,9 °C. Damit war der Frühling 2009 um 2,3 Grad wärmer als im Referenzzeitraum und wurde der 3.wärmste seit Beginn des 20. Jahrhunderts (hinter 2007 und 2000).
  • Niederschlagsüberschüsse im März und Mai glichen die deutlichen Defizite im April weitgehend aus. Daher hatte der Frühling insgesamt nur ein geringes Niederschlagsdefizit. Die Niederschlagsmenge für die drei Frühlingsmonate betrug 179,6 mm. Das sind 6,0 mm oder 3,2 % weniger als in der Periode 1961-90, und der Frühling 2009 ergab sich somit als der 66.trockenste seit Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Aufgrund der Sonnenscheinüberschüsse im Mai und insbesondere im April wurde der Frühling 2009 trotz des recht sonnenscheinarmen März insgesamt sehr sonnenscheinreich. Als Gebietsmittel der Sonnenscheindauer resultierten 560,9 Std.. Das sind 102,3 Std. oder 22,3 % mehr als in der Bezugsperiode. Damit wurde dieser Frühling der 7. in der Reihe relativ sonnenscheinreicher Frühjahre seit 1951.

- Juni 2009

  • Im Gebietsmittel von Deutschland war der Monat etwas kühler, als in der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90. Bei Niederschlag und Sonnenscheindauer gab es im Gebietsmittel nur wenig niedrigere Werte als im Bezugszeitraum, es traten jedoch erhebliche regionale Unterschiede auf.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 14,8 °C. Dies sind 0,6 Grad weniger als in der Bezugsperiode. Damit war der Juni 2009 der 38.kühlste seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe ergab sich zu 81,4 mm. Das sind 3,2 mm oder 3,8 % weniger als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich somit als der 64.trockenste Juni in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Gebietsmittel von Deutschland 192,3 Stunden. Das sind 5,9 Std. oder 3,0 % weniger als im Referenzzeitraum. Damit wurde der Juni 2009 der 20. in der Reihe relativ sonnenscheinarmer Junimonate seit 1951.

- Juli 2009

  • Der Monat war im Vergleich zur internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90 trotz einiger kühler Perioden recht warm. Im Gebietsmittel von Deutschland gab es mehr Regen als im Bezugszeitraum, wobei allerdings sehr große regionale Unterschiede auftraten. Die Sonnenscheindauer entsprach weitgehend dem langjährigen Mittel.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 18,0 °C. Dies sind 1,1 Grad mehr als im Bezugszeitraum. Damit war der Juli 2009 der 32.wärmste seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe für Deutschland ergab sich zu 103,3 mm. Das sind 26,8 mm oder 33,2 % mehr als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich somit als der 32.nasseste Juli in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Gebietsmittel 210,7 Stunden. Das sind nur 1,9 Std. oder 0,9 % mehr als in der Referenzperiode. Damit war der Juli 2009 der 24. unter den relativ sonnenscheinreichen Julimonaten seit 1951.

- August 2009

  • Der Monat war im Gebietsmittel von Deutschland sehr warm, trocken und extrem sonnenscheinreich.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 18,6 °C. Dies waren 2,1 Grad mehr als in der Referenzperiode. Der August 2009 war damit der 10.wärmste seit 1901 und auch seit 1891.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im August 2009 ergab sich zu 41,1 mm. Das sind 36,1 mm oder 46,8 % weniger als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich damit als der 6.trockenste August in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer in Deutschland im August 2009 betrug im Mittel 252,9 Stunden. Das sind 56,1 Std. oder 28,5 % mehr als in der Bezugsperiode. Der Monat war damit der 21. in der Reihe relativ sonnenscheinreicher Augustmonate seit 1951 (hinter 2003 und vor 1973).

- September 2009

  • Der Monat lag bei der Mitteltemperatur und der Sonnenscheindauer über den Werten des internationalen klimatologischen Referenzzeitraums 1961-1990. Die Niederschlagsmenge lag im Gebietsmittel etwas unter dem Bezugswert, wobei es allerdings große regionale Unterschiede gab.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 14.7 °C und lag damit 1,4 Grad über dem Referenzwert. Damit wurde der Monat der 15.wärmste September seit Beginn des 20. Jahrhundert und der 17.wärmste seit 1881.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im September 2009 betrug 40,7 mm. Das sind 20,4 mm oder 33,4 % weniger als im Referenzzeitraum. Der Monat ordnete sich somit als der 17.trockenste September in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer in Deutschland im September 2009 ergab sich im Mittel zu 171,6 Stunden. Das sind 22,2 Stunden oder 14,8 % mehr als im langjährigen Mittel. Der Monat war damit der 16. in der Reihe relativ sonnenscheinreicher Septembermonate seit 1951.

- Oktober 2009

  • Der Oktober 2009 war im größten Teil Deutschland recht kühl. Um den 7. Oktober gab es jedoch auch eine sehr markante Wärmeperiode, bei der an zahlreichen Stationen neue Rekordtemperaturen für den Oktober registriert wurden. Auch der bisherige Extremwert für ganz Deutschland (30,8 °C am 3. Oktober 1985 in Freiburg i. Br.) wurde mit 30,9 °C im Müllheim (südlich von Freiburg) überboten.
  • Die Niederschlagshöhen waren meist überdurchschnittlich, während die Sonnenscheindauer überwiegend unter dem Mittelwert der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90 lag.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 8,2 °C. Damit lag der Wert um 0,9 Grad unter dem langjährigen Mittel. So wurde der Monat der 35.kühlste Oktober seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im Oktober 2009 ergab sich zu 76,9 mm. Das sind 21,0 mm oder 37,7 % mehr als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich somit als der 26.nasseste Oktober in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer in Deutschland im Oktober 2009 betrug im Mittel 85,4 Stunden. Das sind 23,0 Stunden oder 21,3 % weniger als im langjährigen Durchschnitt. Der Monat war damit der 11. in der Reihe relativ sonnenscheinarmer Oktober seit 1951.

- November 2009

  • Der Monat war insgesamt extrem mild und im Gebietsmittel von Deutschland relativ niederschlagsreich. Die Sonnenscheindauer entsprach weitgehend dem langjährigen Mittel.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 7,4 °C und lag damit um 3,3 Grad über dem Wert für die internationale klimatologischen Referenzperiode 1961-90. So wurde der Monat der 2.mildeste November seit 1901 (nur ganz knapp (0,01 Grad) hinter 1963 und vor 1994).
  • Das Gebietsmittel für den gesamten klimatologischen Herbst (September, Oktober, November) lag mit 10,1 °C um 1,3 Grad über dem Bezugswert. Damit wurde der Herbst 2009 der 6.mildeste seit Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im November 2009 ergab sich zu 91,4 mm. Das sind 25,1 mm oder 37,7 % mehr als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich so als der 17.nasseste November in Deutschland seit 1901 ein.
  • Für den klimatologischen Herbst summierte sich der Niederschlag auf 209,0 mm. Das sind 25,7 mm oder 14,0 % mehr als in der Referenzperiode. Damit wurde der Herbst 2009 der 26.nasseste der letzten 108 Jahre.
  • Die Sonnenscheindauer in Deutschland im November 2009 betrug im Mittel 49,6 Stunden. Das sind 3,9 Stunden oder 7,3 % unter dem Normalwert. So erreichte der Monat Rang 26 in der Folge der besonders sonnenscheinarmen Novembermonate seit 1951.
  • Für den klimatologischen Herbst ergab sich ein Gebietsmittel der Sonnenscheindauer von 306,6 Std. Das sind 4,8 Std. oder 1,6 % weniger als in der Referenzperiode. Der Herbst 2009 war damit der 29. in der Reihe relativ sonnenscheinarmer Herbste seit der Mitte des 20. Jahrhunderts.

- Dezember 2009

  • Im Dezember 2009 war es in Deutschland überwiegend etwas kälter als im Mittel der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90. Meist gab es mehr Niederschläge als im Bezugszeitraum. Die Sonnenscheindauer entsprach weitgehend dem Mittel der Referenzperiode.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 0,3 °C. Das sind 0,5 Grad unter dem Wert für die internationale klimatologische Referenzperiode 1961-90. Der Dezember 2009 wurde so der 33. kälteste Dezember seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im Dezember 2009 ergab sich zu 81,7 mm. Das sind 11,3 mm oder 16,4 % mehr als im Bezugszeitraum. Somit war dieser Monat der 29.nasseste Dezember in Deutschland seit Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Die Sonnenscheindauer im Dezember 2009 betrug in Deutschland im Mittel 38,1 Stunden. Das sind nur 0,4 Stunden oder 1,1 % weniger als im Bezugszeitraum, und so wurde der Monat der 29. in der Reihe sonnenscheinarmer Dezembermonate seit 1951.

- Siehe auch

Aktuelle Ereignisse · Wetterlexikon · Wetter vor 100 Jahren · Bauernregeln · Kalenderarten und Termine

Ansichten
Persönliche Werkzeuge