Lohra-Wiki

Wetter 2008

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


Wetter im Jahr 2008 36)

Inhaltsverzeichnis

- Wetter der letzten Jahre

- Wetter 2008

- Januar 2008

  • Der Januar 2008 war in ganz Deutschland extrem mild, die Rekordwerte des Vorjahres konnten aber nicht ganz erreicht werden. Auch die Niederschlagsmenge lag im Gebietsmittel wieder deutlich über dem langjährigen Durchschnitt, wobei aber sehr große regionale Unterschiede auftraten. Die Sonnenscheindauer lag ebenfalls meist über den Werten der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 3,6 °C. Damit war der Monat im Jahr 2008 4,1 Grad wärmer als im Mittel der Referenzperiode. Der Januar 2008 wurde somit der 6.wärmste Januar seit Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im Januar 2008 ergab sich zu 72,5 mm. Das sind 11,7 mm oder 19,3 % mehr als im Bezugszeitraum. Somit war dieser Monat der 30.nassesste Januar in Deutschland seit 1901.
  • Die Sonnenscheindauer im Januar 2008 betrug im Gebietsmittel von Deutschland 51,6 Stunden. Das sind 8,1 Stunden oder 18,5 % mehr als im Durchschnitt der Referenzperiode. Der Monat wurde so der 23. in der Reihe relativ sonnenscheinreicher Januarmonate seit 1951.

- Februar 2008

  • Der Februar 2008 war in Deutschland sehr mild und sonnenscheinreich. Die Niederschläge lagen im Gebietsmittel unter dem Wert der Referenzperiode 1961-90, wobei es jedoch große regionale Unterschiede gab.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 3,7°C. Dies sind 3,3 Grad über dem Wert der Referenzperiode 1961-90. Damit wurde der Februar 2008 der 14.wärmste Februar seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe ergab sich zu 44,4 mm. Das sind 4,9 mm oder 10,0 % weniger als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich somit als der 51.trockenste Februar in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Mittel 118,6 Stunden. Das sind 46,1 Stunden oder 63,5 % mehr als in der Referenzperiode. Damit war der Februar 2008 der 3. in der Reihe sonnenscheinreicher Februarmonate seit 1951 (hinter 1975 und 2003).

- März 2008

  • Der März 2008 war trotz einer sehr kalten Periode um Ostern im größten Teil Deutschlands milder als in der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90. Die Niederschläge lagen fast überall über dem langjährigen Durchschnitt. Die Sonnenscheindauer blieb überwiegend unter den Werten des Bezugszeitraums.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 4,2 °C, so dass es 0,7 Grad wärmer war als in der Bezugsperiode. Damit wurde der März 2008 der 44.wärmste März seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe ergab sich zu 83,5 mm. Das sind 26,9 mm oder 47,6 % mehr als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich damit als der 13.feuchteste März in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Mittel 101,9 Stunden. Das sind 8,77 Stunden oder 7,8 % weniger als in der Referenzperiode. Damit war der März 2008 der 17. in der Reihe sonnenscheinarmer Märzmonate seit 1951.

- April 2008

  • Ganz im Gegensatz zum extrem trockenwarmen und sonnenscheinreichen April des Vorjahrs war der April 2008 in Deutschland sonnenscheinarm und im Gebietsmittel sehr niederschlagsreich, wobei allerdings sehr große regionale Unterschiede auftraten. Die Mitteltemperatur lag geringfügig über dem Wert der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 7,6 °C und lag damit um 0,3 Grad über dem Wert des Bezugszeitraums. Damit wurde der April 2008 der 55. in der Reihe relativ warmer Aprilmonate.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe ergab sich zu 77,6 mm. Das sind 19,3 mm oder 33,2 % mehr als in der Referenzperiode. Der Monat ordnete sich somit als der 16.nasseste April in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Mittel 129,5 Stunden. Das sind 22,8 Stunden oder 15,0 % weniger als im Bezugszeitraum. Damit war der April 2008 der 14. in der Reihe besonders sonnenscheinarmer Aprilmonate.

- Mai 2008

  • Der Mai 2008 war in Deutschland sehr warm, extrem trocken und sonnenscheinreich.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 14,5 °C. Dies sind 2,4 Grad mehr als in der Referenzperiode. Damit war der Mai 2008 der 8.wärmste seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe ergab sich zu 28,5 mm. Das sind 42,6 mm oder 59,9 % weniger als im Mittel der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90. Damit wurde der Monat der 3.trockenste Mai in Deutschland seit 1901 (hinter 1919 und 1992).
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Mittel 269,3 Stunden. Das sind 73,6 Std. oder 37,6 % mehr als der Normalwert. Damit war der Mai 2008 der 4. in der Reihe der sonnenscheinreichen Maimonate seit 1951.

- Juni 2008

  • Der Monat war warm, reich an Sonnenschein und im Gebietsmittel trockener als in der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90, wobei jedoch große regionale Unterschiede auftraten.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 16,9 °C. Dies sind 1,6 Grad mehr als in der Referenzperiode 1961-90. Damit war der Juni 2008 der 17.wärmste seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe ergab sich zu 59,6 mm. Das sind 25,0 mm oder 29,6 % weniger als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich somit als der 25.trockenste Juni in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Gebietsmittel von Deutschland 242,2 Stunden. Das sind 44,1 Std. oder 22,2 % mehr als im Referenzzeitraum. Damit wurde der Juni 2008 der 10. in der Reihe relativ sonnenscheinreicher Junimonate seit 1951.

- Juli 2008

  • Der Monat war im Vergleich zur internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90 recht warm, während die Niederschläge und die Sonnenscheindauer im Gebietsmittel von Deutschland nur wenig über dem Durchschnitt lagen. Beim Niederschlag traten allerdings sehr große regionale Unterschiede auf.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 18,0 °C. Dies sind 1,1 Grad mehr als im Bezugszeitraum. Damit war der Juli 2008 der 32.wärmste seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe für Deutschland ergab sich zu 86,3 mm. Das sind 8,7 mm oder 11,2 % mehr als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich somit als der 52.nasseste Juli in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer betrug im Gebietsmittel 215,9 Stunden. Das sind 7,1 Std. oder 3,4 % mehr als in der Referenzperiode. Damit war der Juli 2008 der 24. unter den relativ sonnenscheinreichen Julimonaten seit 1951.

- August 2008

  • Der Monat brachte im Gebietsmittel von Deutschland etwas mehr Niederschlag als in der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90, aber es traten große regionale Unterschiede auf. Dabei lag die Mitteltemperatur über dem langjährigen Durchschnitt, und es gab recht wenig Sonnenschein.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 17,4 °C. Dies waren 0,9 Grad mehr als in der Referenzperiode. Der August 2008 war damit der 26.wärmste seit 1901.
  • Da alle drei Sommermonate wärmer waren als im langjährigen Durchschnitt, lag auch die Mitteltemperatur für die gesamte Jahreszeit über dem Mittelwert der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90. Es ergab sich eine Mitteltemperatur für Deutschland von 17,4 °C. Damit lag der Sommer 2008 um 1,2 Grad über dem Referenzwert und wurde der 16.wärmste Sommer seit Beginn des 20.Jahrhunderts.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im August 2008 ergab sich zu 87,0 mm. Das sind 9,8 mm oder 12,8 % mehr als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich damit als der 39.nasseste August in Deutschland seit 1901.
  • Da Juni und Juli recht trocken waren, ergab sich für die gesamte Jahreszeit ein leichtes Niederschlagsdefizit. Die mittlere Niederschlagsmenge betrug 232,9 mm. Das sind 6,5 mm oder 2,7 % weniger als in der Referenzperiode. Der Sommer 2008 war damit der 40.trockenste der letzten 108 Jahre.
  • Die Sonnenscheindauer in Deutschland im August 2008 betrug im Mittel 179,5 Stunden. Das sind 17,3 Std. oder 8.8 % weniger als in der Bezugsperiode. Der Monat war damit der 13. in der Reihe relativ sonnenscheinarmer Augustmonate seit 1951.
  • Da in den Vormonaten recht sonnenscheinreich waren, ergab sich für den Sommer ein leichter Sonnenscheinüberschuss. Die jahreszeitliche Sonnenscheindauer betrug 637,6 Stunden. Das sind 33,8 Std. oder 5,6 % mehr als in der Referenzperiode. Damit war der Sommer 2008 in Deutschland der 19. in der Rangfolge sonnenscheinreicher Sommer der letzten 58 Jahre.

- September 2008

  • Der Monat lag bei der Mitteltemperatur, der Niederschlagshöhe und der Sonnenscheindauer unter den Werten des internationalen klimatologischen Referenzzeitraums 1961-1990. Bei der Niederschlagsmenge gab es allerdings große regionale Unterschiede.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 12.4 °C und lag damit 0,9 Grad unter dem Referenzwert. Damit wurde der Monat der 27.kühlste September seit Beginn des 20. Jahrhunderts und die Periode überdurchschnittlich warmer Monate seit Dezember 2007 ging zu Ende.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im September 2008 betrug 56,3 mm. Das sind 4,9 mm oder 8,0 % weniger als im Referenzzeitraum. Der Monat ordnete sich somit als der 49.trockenste September in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer in Deutschland im September 2008 ergab sich im Mittel zu 126,8 Stunden. Das sind 22,6 Stunden oder 15,1 % weniger als im langjährigen Mittel. Der Monat war damit der 15. in der Reihe relativ sonnenscheinarmer Septembermonate seit 1951.

- Oktober 2008

  • Im Oktober 2008 entsprach die Durchschnittstemperatur im Gebietsmittel von Deutschland nahezu dem Wert der internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-90. Es gab viel Niederschlag, wobei jedoch wieder große regionale Unterschiede. Die Sonnenschiendauer lag überwiegend etwas unter dem Bezugswert.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 9,1 °C. Damit lag der Wert nur um 0,1 Grad über dem langjährigen Mittel. So wurde der Monat der 44.wärmste Oktober seit 1901.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im Oktober 2008 ergab sich zu 75,2 mm. Das sind 19,4 mm oder 34,8 % mehr als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich somit als der 29.nasseste Oktober in Deutschland seit 1901 ein.
  • Die Sonnenscheindauer in Deutschland im September 2008 ergab sich im Mittel zu 126,8 Stunden. Das sind 22,6 Stunden oder 15,1 % weniger als im langjährigen Mittel. Der Monat war damit der 15. in der Reihe relativ sonnenscheinarmer Septembermonate seit 1951.

- November 2008

  • Der Monat war mild und im Gebietsmittel von Deutschland relativ trocken. Die Sonnenscheindauer lag überwiegend unter dem langjährigen Mittel.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 5,1 °C und lag damit um 1,0 Grad über dem Wert für die internationale klimatologischen Referenzperiode 1961-90. So wurde der Monat der 26.mildeste November seit 1901.
  • Das Gebietsmittel für den gesamten klimatologischen Herbst (September, Oktober, November) lag mit 8,9 °C um 0,1 Grad über dem Bezugswert. Damit wurde der Herbst 2008 der 49.mildeste seit Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im November 2008 ergab sich zu 41,7 mm. Das sind 25,6 mm oder 37,1 % weniger als im Bezugszeitraum. Der Monat ordnete sich so als der 26.trockenste November in Deutschland seit 1901 ein.
  • Für den klimatologischen Herbst summierte sich der Niederschlag auf 173,2 mm. Das sind 9,9 mm oder 5,5 % weniger als in der Referenzperiode. Damit wurde der Herbst 2008 der 48.trockenste der letzten 108 Jahre.
  • Die Sonnenscheindauer in Deutschland im November 2008 betrug im Mittel 45,4 Stunden. Das sind 8,1 Stunden oder 15,1 % unter dem Normalwert. So erreichte der Monat Rang 18 in der Folge der sonnenscheinarmen Novembermonate seit 1951.
  • Für den klimatologischen Herbst ergab sich ein Gebietsmittel der Sonnenscheindauer von 270,2 Std. Das sind 41,2 Std. oder 13,2 % weniger als in der Referenzperiode. Der Herbst 2008 war damit der 13. in der Reihe relativ sonnenscheinarmer Herbste seit der Mitte des 20. Jahrhunderts.

- Dezember 2008

  • Im Dezember 2008 war es in Deutschland überwiegend etwas milder als im Mittel der internationalen klimatologischen Referenzperiode 19612-90. Die Niederschläge lagen fast überall unter dem langjährigen Mittel, während die Bezugswerte der Sonnenscheindauer mehrheitlich überschritten wurden. Es gab jedoch bei allen drei Parametern erhebliche regional Unterschiede.
  • Die Mitteltemperatur für Deutschland betrug 1,1 °C. Das sind 0,2 Grad über dem Wert für die internationale klimatologische Referenzperiode 1961-90. Der Dezember 2008 wurde so der 54. wärmste Dezember seit 1901.
  • Da im Jahr 2008 nur der September leicht unterdurchschnittliche Mitteltemperaturen aufwies, während die übrigen Monate zu warm ausfielen, wurde das gesamte Jahr sehr warm. Die Jahresmitteltemperatur lag mit 9,5 °C um 1,2 Grad über dem Wert des Bezugszeitraums. Damit wurde das Jahr 2008 das 10.wärmste Jahr seit Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Die mittlere Niederschlagshöhe im Dezember 2008 ergab sich zu 46,6 mm. Das sind 23,6 mm oder 33,7 % weniger als im Bezugszeitraum. Somit war dieser Monat der 28.trockenste Dezember in Deutschland seit 1901.
  • Das Jahr hatte im Bezug auf Niederschlag extrem unterschiedliche Monate. Insgesamt gab es im Jahr 2008 je 6 Monate mit überdurchschnittlicher und mit unterdurchschnittlicher Niederschlagshöhe. Da die monatlichen Niederschlagsdefizite aber meist größer waren als die Überschüsse, erreichte die Jahressumme des Niederschlags nicht ganz den Referenzwert. Das Gebietsmittel der Niederschlagshöhe für das Jahr 2008 ergab sich zu 759,3 mm. Das sind 29,7 mm oder 3,8 % weniger als in der Referenzperiode. Das Jahr 2008 war damit das 45.trockenste seit Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Die Sonnenscheindauer im Dezember 2008 betrug in Deutschland im Mittel 47,9 Stunden. Das sind 9,4 Stunden oder 24,4 % mehr als im Bezugszeitraum, und so wurde der Monat der 10. in der Reihe sonnenscheinreicher Dezembermonate seit 1951.
  • Im ganzen Jahr 2008 ergaben sich 6 überdurchschnittlich sonnenscheinreiche Monate und 6 Monate mit Sonnenscheindefiziten. Die Sonnenscheinüberschüsse waren aber meist höher als die Defizite. Daher wurde das Jahr insgesamt recht sonnenscheinreich. Als Gebietsmittel für Deutschland ergab sich eine Sonnenscheindauer von 1626,7 Std.. Das sind 98,3 Std. oder 6,4 % mehr als in der Referenzperiode. Damit wurde das Jahr 2008 das 21.sonnigste seit 1951.

- Siehe auch

Aktuelle Ereignisse · Wetterlexikon · Wetter vor 100 Jahren · Bauernregeln · Kalenderarten und Termine

Ansichten
Persönliche Werkzeuge