Lohra-Wiki

Nachrichten 2010

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


Nachrichten im Jahr 2010

Inhaltsverzeichnis

- 28.12.2010 Altenvers/Damm: Unfall zwischen Altenvers und Etzelmühle, Polizei sucht Fahrer eines roten VW Golf als Zeugen

Am Donnerstag, 23. Dezember, gegen 18.15 Uhr kam es auf der langen Geraden der Landstraße 3061 zwischen den Ortsteilen Altenvers und Etzelmühle zu einem Unfall im Begegnungsverkehr zwischen einem schwarzen Golf und einem gelben 7,5 t Lkw. Der Lkw war nach bisherigen Ermittlungen auf die Fahrbahn des Golfs gekommen. Beim Passieren berührten sich die Autos seitlich. Die beiden Fahrer, ein 40-jähriger aus Alsfeld und ein 52-jähriger aus Gladenbach blieben unverletzt. Zeuge des gesamten Geschehens müsste der Fahrer eines roten Golfs gewesen sein.

Der rote Golf fuhr vor dem gelben Laster von Altenvers zur Etzelmühle. Nach bisherigen Erkenntnissen betätigte der Fahrer mehrfach die Lichthupe, um den entgegenkommenden schwarzen Wagen auf dessen eingeschaltetes und blendendes Fernlicht aufmerksam zu machen. Der rote Golf konnte den schwarzen offenbar ohne Probleme passieren. Die Polizei erhofft sich von dem Fahrer dieses roten VW Golfs Hinweise auf das Unfallgeschehen. Die Polizei bittet ihn dringend, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen und sich unter Tel. 06421/406-0 zu melden. 29)

- 30.11.2010 Mornshausen: Renault kippt um, Fahrer wird leicht verletzt

Umgekippt ist am Dienstag um 11.20 Uhr ein 30-jähriger Autofahrer aus Lohra mit seinem Renault Kastenwagen in der Mornshäuser Hauptstraße. Der Mann wollte einen Auffahrunfall vermeiden, verlor dabei jedoch die Kontrolle über den Kastenwagen.

Vor dem Renault hatte ein Mitarbeiter eines Paketdienstes seinen Lkw gestoppt, weil vor diesem wiederum ein Müllfahrzeug angehalten hatte. Der 30-Jährige bremste noch, sein Fahrzeug rutschte jedoch auf der schneeglatten Fahrbahn rechts an dem Lkw vorbei und prallte anschließend gegen einen Metallpfosten eines Grundstücks. Dabei kippte der Renault auf die Fahrerseite und stieß gegen den Transporter des Paketdienstes. Der Mann aus Lohra wurde bei dem Unfall leicht verletzt, die Polizei schätzt den Schaden auf 6000 Euro. 29)

- 22.11.2010 Gisselberg: Vier Autos bei Auffahrunfall beteiligt, Erhebliche Verkehrsbehinderung am Morgen

Durch einen Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos kam es am Montagmorgen, 22. November, ab 07.45 Uhr, zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Bundesstraße 255 zwischen Gisselberg und Marburg.

Nach ersten Ermittlungen fuhren die Autos ineinander, nachdem der erste in der Reihe wegen des berufsbedingten Rückstaus abgebremst hatte.

Eine 43-jährige Frau erlitt leichte Verletzungen. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 9000 Euro. Die Behinderungen dauerten bis etwa 10 Uhr. An dem Unfall waren ein grauer VW Passat Kombi, ein blauer Opel Corsa, ein schwarzer Opel Corsa und ein grauer Citroen Berlingo beteiligt. Alle Autos waren unterwegs nach Marburg.

Die 43-jährige VW Fahrerin aus Dautphetal hatte wegen eines Rückstaus abgebremst. Die Fahrerin des blauen Corsa, eine 19-jährige aus Lohra, bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Dadurch erlitt die Dame in dem VW leichte Verletzungen. Dann prallte der schwarze in den blauen Corsa. Die 37-jährige Fahrerin aus Niederweimar blieb ebenso wie die 18-jährige Citroenfahrerin, die auf den schwarzen Corsa auffuhr, unverletzt. An dem Citroen entstand augenscheinlich der größte Schaden. 30)

- 15.11.2010 Marburg: Rollerdiebe festgenommen

Aufgefallen ist der Roller, weil der Fahrer beim Anblick des Streifenwagens versuchte zu flüchten. Der Fluchtversuch mit dem Zweirad endete nach dem Überfahren einer Verkehrsinsel in einem Zaun. Die Flucht zu Fuß überlegte sich ein Täter, weil er das Laufduell mit dem Diensthund, dessen Einsatz angedroht, war nicht riskierte. Der zweite Täter entkam nach dem Überklettern eines Zaunes, stellte sich aber später.

Bei den Tätern handelt es sich um einen 17-jährigen aus Lohra und einen 18-jährigen aus Marburg. Gegen beide lagen keine ausreichenden Haftgründe vor.

Der Streifenwagen war eigentlich auf dem Weg zur Unterstützung wegen eines gemeldeten Einbruchs. In der Gisselberger Straße fiel der mit zwei Personen besetzte Roller auf. Der Roller fuhr ohne Licht und die beiden Benutzer hatten keinen Helm auf. Als der Fahrer das von hinten kommende Blaulicht bemerkte, schaute er sich kurz um und versuchte zu flüchten. Beim Überfahren einer Verkehrsinsel an der Konrad-Adenauer-Brücke verlor er die Gewalt über den ins Schlingern geratenen Roller. Er schaffte es noch an dem Bushäuschen Frankfurter Straße/Theater vorbeizukommen, landete dann aber im Zaun. Der Fahrer kletterte sofort über den Zaun und verschwand. Er stellte sich später freiwillig. Der Sozius schlug eine andere Richtung ein. Er beendete das Weglaufen, als die Polizei den Einsatz des Diensthundes androhte.

Der junge Mann blieb zwar stehen, reagierte aber nicht auf polizeiliche Anordnungen. Bei der folgenden Festnahme biss der Diensthund zu und verursachte eine leicht blutende Wunde an der linken Hand.

Das Zweirad, eine Piaggio, war gestohlen. Sie stand ursprünglich auf dem Parkplatz des Georg-Gassmann-Stadions. Die Täter standen nach erfolgten Tests weder unter dem Einfluss von Alkohol noch von anderen berauschenden Mitteln. 30)

- 11.11.2010 Lohra: Kollision zwischen Lohra und Kehna, Polizei sucht grünen Kleinwagen und Fußgänger

Im Zusammenhang mit einem Unfall im Begegnungsverkehr auf der Kreisstraße 54 zwischen Lohra und Kehna am Dienstag, 09. November, gegen 11.10 Uhr sucht die Polizei einen hellgrünen Kleinwagen und einen Fußgänger.

Zweites beteiligtes und beschädigtes Auto ist ein VW Golf.

Die 21-jährige Fahrerin des Golfs war bei Regen unterwegs nach Lohra. Sie bemerkte auf der anderen Straßenseite einen Fußgänger, verringerte ihre Geschwindigkeit, fuhr ganz nach rechts und passierte den Fußgänger. Aus Lohra kam ein hellgrüner Kleinwagen entgegen. Das Auto verlangsamte seine Geschwindigkeit augenscheinlich nicht. Als beide Autos auf gleicher Höhe waren, scheint der Fahrer, vermutlich um dem Fußgänger auszuweichen, nach links gezogen zu sein. Dabei kam es zur Kollision beider Autos. Es gab einen lauten Schlag und der Außenspiegel am Golf war beschädigt.

Der Fahrer des hellgrünen Autos hielt nicht an. Die junge Frau wendete an geeigneter Stelle, konnte aber den Wagen nicht mehr sehen. Ein Ansprechen des älteren nach Lohra gehenden Mannes war wegen der Kurven zu gefährlich.

Gerade von diesem Mann erhofft sich die Polizei weitere Hinweise, die zur Klärung des Unfalls beitragen. Er wird gebeten sich bei der Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0 zu melden. 30)

- 09.11.2010 Lohra: Beschädigtes Auto

Mindestens 700 Euro kostet die Beseitigung eines etwa 50 Zentimeter langen Kratzers an einem grauen 6´er Mazda Kombi. Der Wagen parkte zur Tatzeit am Sonntag, 07. November, zwischen 17.30 und 19 Uhr im Hollersgraben auf der Straße in Höhe der evangelischen methodistischen Kirche. Der Schaden ist an der Beifahrertür.

Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 09.11.2010 Kirchvers: Weidezaungerät gestohlen

Ein blaues Rudl PJ 2002 Weidezaungerät im Wert von 135 Euro stahlen Unbekannte zwischen Donnerstag, 04. November, 18 Uhr und Freitag 05. November, 15 Uhr von einer eingezäunten Pferdekoppel am westlichen Ortsrand von Kirchvers in der Verlängerung Pfarrstraße. Der Täter demontierte die Sicherungseinrichtung. Er ließ die Stromversorgung, eine separate Autobatterie, zurück.

Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 02.11.2010 Lohra: ARAL macht "Rosis" Tankstelle dicht

Am Freitag machten Beauftragte von ARAL mit nicht Grade sanften Methoden die Tankstelle in der Gladenbacherstr. wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten mit sofortiger Wirkung dicht.

An der Tür steht nur "Wegen Umbauarbeiten geschlossen".

Etwas befremdlich oder vielleicht sogar bezeichnend scheint in diesem Zusammenhang ein Bauantrag Mitte des Jahres von der Tankstelle am Ortsausgang von Lohra Richtung Mornshausen, wonach die Werbetafel in ARAL geändert werden soll.

In den letzten Monaten fiel auf, dass die Preise dieser Tankstelle teilweise bis zu 8Ct höher waren als in Marburg oder Gießen und die Eigentümerin dies nicht ändern durfte/konnte. Die Preise wurden von ARAL vorgegeben.

Die Sache hat ein gewisses "Geschmäckle", zumal sich die Eigentümerin verpflichten sollte, keine Tankstelle mehr zu betreiben, was sie Dankenswerterweise nicht tat.

Es ist nur zu Wünschen, dass diese Tankstelle durch einen anderen Betreiber in der Mitte Lohras erhalten bleibt. 29)

- 01.11.2010 Kirchvers: Schwarzer Smart angefahren

Am Morgen nach einer Treibjagd stellte der 46-jährige Besitzer eines schwarzen Smart einen Heckschaden in Höhe von mindestens 2000 Euro an seinem Auto fest. Der Wagen stand wie mindestens 45 weitere zwischen Freitag, 29. Oktober, 20 Uhr und Samstag, 30. Oktober, 09 Uhr auf dem Parkplatz einer Gaststätte in der Straße Hinter dem Wehrgras. Der Verursacher des Schadens hatte sich nicht gemeldet, keinen Zettel hinterlassen und auch nicht die Polizei informiert. 30)

- 30.10.2010 Weipoltshausen: Auto fängt nach Zusammenstoß Feuer

Glück im Unglück hatte ein 20-jähriger Autofahrer aus Weipoltshausen, der sich nach einem Zusammenstoß mit einem Mercedes aus seinem brennenden Opel Corsa befreien konnte.

Der Fahrer war auf der Kreisstraße 49, aus Reimershausen kommend, auf dem Weg nach Weipoltshausen. An der Einmündung zur Landesstraße L 3061 bog er zunächst nach links ab, um dann gleich wieder nach rechts in Richtung Weipoltshausen zu fahren. Offensichtlich bemerkte er nicht, dass ein 49-jähriger Mercedes-Fahrer aus Willershausen von Kirchvers kommend in Richtung Altenvers unterwegs war. Der Mercedes-Fahrer versuchte noch, dem Corsa Richtung Weipoltshausen auszuweichen. Als der Corsa-Fahrer dann aber ebenfalls Richtung Weipoltshausen abbog, stießen beide Fahrzeuge seitlich zusammen, um anschließend frontal gegen eine Böschung zu prallen.

Beim Mercedes lösten beide Airbags aus und der Fahrer blieb unverletzt. Der Corsa überschlug sich und blieb an der Böschung auf dem Dach liegen.

Der Corsa fing im Motorraum Feuer und geriet in Brand. Der Fahrer schaffte es aus eigener Kraft durch das Heckfenster den Flammen zu entkommen. Mit Kopf- und Armverletzungen wurde er ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus den Ortsteilen Weipoltshausen, Altenvers und Kirchvers konnten den Brand schnell löschen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 20 000 Euro. 29)

- 15.10.2010 Landkreis: Falsche 100`er im Umlauf

Aus gegebenem Anlass warnt die Kripo Marburg vor falschen 100 Euro Noten.

Wer Falschgeld annimmt und zu spät erkennt, ist gleich in mehrfacher Hinsicht geschädigt. Er muss es bei der zuständigen Behörde ohne eine Entschädigung zu erhalten abliefern, und er macht sich strafbar, wenn er die Geldnote selbst als Zahlungsmittel verwendet.

Wer einen solchen Schein entgegen nimmt, sollte daher augenblicklich ganz genau auf die Sicherheitsmerkmale achten.

Die Sicherheitsmerkmale echter Banknoten sind

  • zu fühlen (griffiges - nicht lappiges oder glattes Papier; Stichtiefdruck u.a. der Wertzahl und der Abbildungen der Architekturelemente),
  • gegen das Licht zu sehen (Wasserzeichen, Sicherheitsfaden mit wechselweise seitenrichtig und seitenverkehrt lesbarem Wort Euro und der Wertzahl, sogenanntes Durchsichtregister, das im Gegenlicht eine vollständige Wertzahl bildet),
  • beim Kippen zu sehen (Spezialfolienelement mit Farbwechsel),
  • mit der Lupe zu erkennen ( z.B. Mini- und Mikroschrift; Notenhintergrund ist aus feinen durchgehenden Linien)
  • unter UV- Licht sichtbare verschiedene fluoreszierende Flächen, Fasern und Druckfarben.

Die Polizei rät, bei der Annahme immer mehrere Fälschungsmerkmale zu überprüfen!

Weitere Informationen über die Sicherheitsmerkmale gibt es im Internet unter Polizei-Beratung oder Bundesbank.

Die Kripo Marburg sucht nach dem Auftauchen von gefälschten 100 Euro Noten zwei verdächtige Männer. Die Männer nutzten bislang einen silbernen Audi A 4 oder A 6 mit Marburger Kennzeichen. Bislang tauchten sie in Gastronomiebetrieben auf, nahmen eine Kleinigkeit zu sich und bezahlten mit der, wie sich hinterher herausstellte, falschen Geldnote.

Von den Männern liegt folgende Beschreibung vor:

  • ca. 25 Jahre alt, ca. 1,75 m groß, 3-Tage-Bart, kurze blonde Haare, sprach deutsch mit russischem Akzent, trug beigefarbene Jacke und Jeans.
  • ebenfalls etwa 25 Jahre, mit 1,85 m etwas größer, gut rasiert, kurze dunkle Haare, sprach ebenfalls deutsch mit russischem Akzent und trug einen schwarzen Anzug und einen Schal. 30)

Hinweise zu den beschriebenen Männern bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

- 06.10.2010 Altenvers: Abfälle verbrannt - Zeugen gesucht

Den früheren Steinbruch in der Waldgemarkung Dünsberg, zwischen Reimershausen und Altenvers, nutzten Unbekannte am Freitag, 1. Oktober, zwischen 8 Uhr und 22 Uhr, zum illegalen Verbrennen von Abfällen. Nach dem gewaltsamen Öffnen des Eingangstores verbrannten die Unbekannten auf dem Gelände Abfall, unter anderem auch alte Fensterrahmen. Die Polizei ermittelt wegen des unerlaubten Umgangs mit gefährlichen Abfällen, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs.

Vielleicht haben Spaziergänger verdächtige Personen oder Fahrzeuge rund um das Gelände bemerkt.

Zeugen melden sich bitte beim Polizeiposten in Cölbe, Tel. 06421-88140. 30)

- 04.10.2010 Lohra: Sprayer auf Schulgelände

Schwarze, weiße und gelbe Farbe benutzten Unbekannte in der Nacht von Freitag auf Samstag (1/2 Oktober) auf dem Gelände der Grundschule in der Schulstraße.

Die Sprayer hinterließen diverse anstößige Botschaften an den Wänden des Verwaltungsgebäudes und der Sporthalle. Der Sachschaden beträgt etwa 1500 Euro. Jeder Haushalt in Lohra darf sich mit 1,-€ an diesem "Spaß" beteiligen.

Die Polizei ermittelt. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060. 29,30)

- 22.09.2010 Lohra und Großkrotzenburg: Vermisster Heinz Durant wieder da!

Heinz Durant ist wieder da! Zahlreiche Hinweise gingen nach der erneuten Veröffentlichung des Falles in den Medien bis heute Morgen bei der Polizei ein. Der richtige Tipp kam letztendlich aus dem Main-Kinzig-Kreis und führte am frühen Mittwochmorgen, 22.September, nach Großkrotzenburg. Ein Zeuge erkannte im Internet das Fahrzeug des Gesuchten und verständigte sofort die Polizei in Großauheim.

Die Beamten trafen den Vermissten wenig später auf einem Parkplatz in seinem Fahrzeug an. Dort hielt sich Heinz D. offenbar bereits mehrere Tage auf.

Heinz Durant geht es gut. Für sein abruptes Verschwinden am 10.September nannte er persönliche Gründe.

Die Polizei in Marburg bedankt sich an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bei der Bevölkerung und den Medien für die Unterstützung. 30)

- 20.09.2010 Gladenbach/ Lohra/ Bad Endbach: Gutmütigkeit ausgenutzt

Die Gutmütigkeit und Hilfsbereitschaft eines Autofahrers hat offenbar ein Anhalter am Freitag, 17.September, ausgenutzt.

Der junge Mann stieg gegen 12.30 Uhr in Gladenbach-Weidenhausen in das Auto des 62-Jährigen, der den späteren mutmaßlichen Dieb dann bis nach Lohra mitnahm. Kaum war der Anhalter in der Gladenbacher Straße ausgestiegen, bemerkte der Senior den Verlust seiner Geldbörse, in der sich glücklicherweise nur wenig Bargeld und eine EC-Karte befand. Die Geldbörse tauchte wenig später in Gladenbach in der Bahnhofstraße wieder auf, allerdings ohne Inhalt.

Der Verdächtige ist schmächtig, höchstens 170 cm groß und sprach mit russischem Akzent. Er hat rote Haare, einen Faconschnitt und trug eine Baseballmütze. Er erwähnte während der Fahrt, dass er in Bad Endbach wohnen würde.

Hinweise bitte an den Polizeiposten in Gladenbach, Tel. 06462- 1644. 30)

- 15.09.2010 Marburg: Haustürgeschäfte – die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle informiert

Jedes Jahr auf´s Neue und jedes Jahr haben sie neue Tricks auf Lager !!: – egal was verkauft werden soll, ob es sich dabei um Teppiche, Töpfe, Bestecke, Gold, Schmuck oder was auch immer handelt – KAUFEN SIE ES NICHT ! –

Seien Sie sicher, Sie sollen betrogen werden, denn es handelt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um minderwertige Ware !!

Lassen Sie solche Personen unter keinen Umständen in Ihr Haus !

Trauen sie darüber hinaus keinen Personen, die eine Notlage vorspiegeln und Ihnen erklären, der Ihnen aufgrund dieser Notlage angebotene Goldschmuck ( Siegelring oder Goldkette oder was auch immer ) sei viel viel mehr Wert als verlangt werde !!

Legen Sie Wert auf vergleichbaren Schmuck, gehen sie besser an den nächsten Kaugummi – Automat und ziehen sie sich dort ihren Ring - die Qualität ist dieselbe und Sie haben Geld gespart!

Sie haben bei Haustürgeschäften keine reelle Chance zur Reklamation, eventuell herausgegebene Telefonnummern stellen sich schnell als nicht erreichbar oder frei erfunden heraus; Umtauschrechte können Sie nicht geltend machen.

Ein strafbares Verhalten ist bei solchen Delikten nur schwer nachzuweisen, da sich das Gespräch an der Haustür häufig unter vier Augen abspielt und man den Betrugsvorwurf nur sehr schwer gerichtsfest beweisen kann !

Melden Sie Haustürverkäufer der nächsten Polizeidienststelle !

Gewinnbenachrichtigungen: Täglich werden zehntausende Gewinnbenachrichtigungen innerhalb Deutschlands versendet, die große Gewinne versprechen und dies obwohl man gar nicht mitgespielt hat !!!

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle empfiehlt bei dem Erhalt solchen Briefe : "Nicht öffnen – sofort ab damit in den Mülleimer !" damit es dorthin kommt, wo es hingehört.

Sie ersparen sich Mühe, Ärger und begeben sich nicht in die Gefahr abgezockt zu werden !

Nützliche Informationen wie Sie sich vor Straftaten schützen können sind im Internet unter www.polizei-beratung.de zu finden !

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie mich gerne und jederzeit anrufen oder mir eine eine E – Mail schreiben. Ich bin für Sie wie folgt erreichbar: Tel.: 06421/406 123; Fax: 06421/406 107; E–Mail: claus-dieter.jacobi@polizei.hessen.de. 30)

- 14.09.2010 Lohra: Polizei sucht nach Vermisstem - Bevölkerung wird um Mithilfe gebeten

Seit Freitagmittag, dem 10.September, wird der 54-jährige Heinz DURANT aus Lohra vermisst. Bisherige Suchmaßnahmen nach dem gesundheitlich angeschlagenen Mann blieben ohne Erfolg.

Heinz D. ist etwa 170 cm groß, hat grau-schwarz melierte Haare sowie einen Vollbart. Auffallend an ihm ist sein kräftiger Bauch. Ansonsten wirkt er aber eher abgemagert. Der Vermisste trägt eine Brille und ein schwarzes Basecap mit der Aufschrift "Ralley-Team Durant". Zudem war er mit einer grauen Hose, einem schwarzen Pullover und einer grau-schwarzen Jacke bekleidet.

Herr Durant fährt einen weißen Ford Transit mit dem amtlichen Kennzeichen MR-HD 118. Auf dem Wagen befindet sich die Aufschrift HD (in blauer Schrift) Fugen-und Bautenschutz (in schwarzer Schrift). Herr Durant hält sich gerne im Bereich der Fischteiche zwischen Salzböden und Odenhausen, rund um Lohra sowie auf Parkplätzen vor Supermärkten im Kreis Gießen auf.

Zeugen, die Hinweise auf den Aufenthaltsort des Vermissten geben können oder denen der weiße Ford Transit aufgefallen ist, setzen sich bitte sofort mit der Kriminalpolizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung. 30)

- 27.08.2010 Lohra: 7-jähriger bei Unfall nur leicht verletzt

Weil ein siebenjähriger Junge seinen Fahrradhelm trug, erlitt er bei einem Unfall am Donnerstag, dem 26. August keine schwereren Verletzungen. Der Lohraer war mit seinem Rad aus einem schlecht einsehbaren Grundstück auf die Straße gefahren, hatte nicht auf den Verkehr geachtet und war mit einem Auto zusammengestoßen. Der Unfall passierte gegen 15.25 Uhr in der Biegenstraße. Der Schüler fuhr mit seinem Mountainbike zunächst auf dem Grundstück eines Getränkemarktes. Von dort ging es mit dem Ziel Kreuzstraße auf die Jahnstraße. Der Junge fuhr aus der hinteren Zufahrt des Marktes über den abgesenkten Bordstein auf die Straße und achtete dabei nicht auf Autos. Ein 71-jähriger BMW Fahrer konnte den Jungen wegen einer großen Hecke nicht sehen und den Unfall nicht verhindern. Der Radler fiel zunächst auf die Motorhaube und danach auf die Straße. Da er einen Fahrradhelm auf hatte, blieb er von schwereren Kopfverletzungen verschont und kam mit Abschürfungen und Prellungen davon. Ein Rettungswagen brachte den Jungen zur Versorgung und Kontrolle der Verletzungen ins Krankenhaus. 30)

- 20.08.2010 Lohra: Schulbus brannte

Mit einem erheblichen Sachschaden und einer leicht verletzten Schülerin endete der Brand eines mit etwa 30 Kindern besetzten Schulbusses am Freitag, dem 20. August in Lohra. Da der Fahrer frühzeitig reagierte, konnten alle Kinder zunächst unverletzt den Bus verlassen. Eine 15-jährige Schülerin musste wegen des späteren Einatmens von Qualm ins Krankenhaus.

Der 49-jährige Busfahrer der Linie 30 bemerkte um etwa 13.30 Uhr in der Biegenstraße beim Aussteigen von Kindern Qualm am Heck des Setra- Busses. Er reagierte sofort und ließ sicherheitshalber alle Kinder sofort aussteigen.

Als er nach dem Grund des Qualms sah, fing der Motorraum Feuer. Die Feuerwehr Lohra löschte das Feuer, durch das an dem Bus (Bj. 1996; 41 Sitzplätze einschließlich Fahrer) ein Totalschaden (Wert: 100.000 Euro) entstand.

Auch wenn vieles augenblicklich auf einen technischen Defekt hindeutet, lässt sich die Brandursache derzeit noch nicht definitiv bestimmen.

Eine 15-jährige Schülerin war nach dem Aussteigen zu neugierig. Sie näherte sich nochmals dem brennenden Bus und atmete dabei vermutlich Qualm ein. Ein Rettungswagen brachte das Mädchen daher vorsorglich zur Überwachung ins Krankenhaus. 30)

- 18.08.2010 Lohra: Alarmanlage vertrieb Einbrecher

Die Alarmanlage eines Lebensmittelmarktes in der Konrad-Gaul-Straße vertrieb in der Nacht zum Dienstag, dem 17. August zwei Einbrecher. Die Täter hatten sich aus der Nachbarschaft einen Stein besorgt mit dem sie die Scheibe der Eingangstür zerstörten. Sie zogen nach dem Auslösen der Alarmanlage ohne Beute ab. Nach ersten Ermittlungen waren die zwei Täter schlank und mit schwarzen Jacken, hellen Kapuzenshirts und dunklen Hosen bekleidet. Einer trug Stiefel, in die er die Hosenbeine gesteckt hatte. Beide Täter hatten Masken auf und Handschuhe an. Der Einbruchsversuch war zwischen 23.40 und 23.50 Uhr. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen in dieser Zeit rund um die Konrad-Gaul-Straße bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 17.08.2010 Lohra: Rechts vor links - Kind leicht verletzt

Glimpflich verlief ein Unfall am Montag, dem 16.August, 16.30 Uhr, im Kreuzungsbereich Jahnstraße/Uhlandstraße. Ein 11-Jähriger fuhr mit seinem Rad auf der Jahnstraße in Richtung am Trieb. Dabei übersah der Junge einen von rechts kommenden silberfarbenen Toyota. Bei dem anschließenden leichten Zusammenprall stürzte der Junge zu Boden und zog sich glücklicherweise nur leichte Prellungen zu. An dem Toyota entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. 30)

- 09.08.2010 Wehrda: Chance vertan - Polizei ermittelt wegen Unfallflucht

Da räumte ein Autofahrer einem mutmaßlichen Unfallverursacher wirklich alle Chancen ein, einer Strafe wegen einer Unfallflucht zu entgehen - ohne Erfolg.

Der Verursacher meldete sich nicht.

Am Sonntag, dem 08. August, um 13 Uhr stellte ein 24-jähriger Mann aus Lohra seinen silbernen Mazda auf dem Parkplatz des Krankenhauses in Wehrda ab. Als er anderthalb Stunden später zurückkehrte, machten ihn Zeugen auf einen Unfallschaden an der vorderen Stoßstange aufmerksam und teilten ihm das Kennzeichen des verursachenden BMW mit. Der Fahrer müsse den Unfall bemerkt haben, so die Zeugen, denn er sei ausgestiegen, habe sich den Mazda angesehen und sei dann davongegangen. Der junge Mann entdeckte den schwarzen BMW mit dem übermittelten Kennzeichen in der Nähe und sah auch den korrespondierenden Schaden an dessen Stoßstange. Er hinterließ einen Zettel mit seiner Anschrift und Telefonnummer und bat den Verursacher, sich zu melden. Weil das bis zum folgenden Tag nicht geschah, ermittelt die Polizei nun wegen Unfallflucht. An dem Mazda entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 1500 Euro. 30)

- 04.08.2010 Willershausen: Erneut wurde das Schild an der Bundesstraße beschädigt

Das Schild „Ort der Vielfalt“ an der Bundesstraße 255 bei Willershausen in Fahrtrichtung Gladenbach wurde vermutlich in der Nacht zum 4. August mit einer Axt beschädigt.

Das aufstellen dieses Schildes ist der Auszeichnung des Familienministeriums gefolgt, dass Lohra die geforderten Bedingungen als Ort der Vielfalt erfüllt.

Nachdem im April dieses Schild schon einmal durch Farbe beschädigt wurde, muss es diesmal ausgewechselt werden und jede Familie in Lohra wird diese Beschädigung mit bezahlen müssen. Hinweise zu den/m /Täter/n bitte an die Polizei Marburg 06421/4060 oder an die Gemeindeverwaltung Lohra unter 06462/20070. 29)

- 03.08.2010 Altenvers: Keine Beute, aber 2.000 Euro Schaden

In der Nacht zum Freitag, dem 30. Juli verursachten Unbekannte an einer Nebeneingangstür des Altenverser Lädchens einen Schaden in Höhe von mindestens 2000 Euro. Die Täter setzten ihr Hebelwerkzeug mehrfach an der Alutür an. Sie kamen aber nicht hinein. Andere Versuche in das Geschäft zu gelangen starteten sie nicht. Möglicherweise wurden sie bei der Tatausführung gestört. Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 29.07.2010 Damm: Edelstahlplatten im Wert von 20.000 Euro gestohlen

In der Nacht zum Dienstag stahlen Diebe mit erheblichem Aufwand im Klärwerk Edelstahlplatten im Gesamtwert von schätzungsweise 20.000 Euro. Die Täter müssen sich länger auf dem Gelände aufgehalten haben. Das Zurücklassen eines Teils des zum Transport bereiten Metalls lässt auf ein überstürztes Ende der Aktion schließen. Die Polizei Marburg erhofft sich daher Hinweise.

Derzeit steht noch nicht fest, wie und worauf die Diebe ihre Beute verluden. Die Menge erfordert jedoch zumindest einen kleinen Laster oder Transporter. Die Täter suchten sich fest installierte Edelstahlplatten des Umlaufs eines Klärbeckens aus. Sie schraubten jeweils die vier Schrauben der 0,6 x 1,0 x 0,008 Meter großen Platten ab. Mit den 44 verladenen Teilstücken nahmen sie genau die Hälfte der anvisierten Beute mit. Der bereits losgeschraubte Rest blieb zurück.

Ein weiterer größerer Metalldiebstahl hatte sich in der Nacht zum 26. Juli in Breidenbach ereignet. Die Ermittlungen im Zusammenhang mit Breidenbach ergaben Hinweise auf einen weißen Transporter mit gelben Kennzeichen. Zwei verdächtige englischsprachigen Männer erschienen am Montag, dem 26. Juli bei einem metallverarbeitenden Betrieb in Niederdieten und einem anderen in Breidenbach.

Ob die Männer nun mit den Diebstählen bei einer anderen Firma in Breidenbach und an der Kläranlage in Lohra etwas zu tun haben, steht bislang nicht fest.

Trotzdem bittet die Polizei um Hinweise zu den Männern und dem Wagen. Folgende übereinstimmende Beschreibung liegt bislang vor. Die Männer fuhren einen weißen, älteren Transporter eventuell Fiat Ducato oder Iveco, mit vermutlich englischen Kennzeichen. Die Nummernschilder waren gelb, die Schrift schwarz. Die Männer sprachen nur englisch. Sie waren zwischen etwa 1,80 und 1,90 m groß. Einer hatte schwarze, der andere kaum noch Haare, die aber etwas heller waren. Beide waren zwischen 28 und 35 Jahre alt. Während einer einen Vollbart trug, hatte der andere einen Drei-Tage-Bart. Beide hatten gelbe Warnwesten an und trugen Bauhelme. Auf den Warnwesten stand "London Road" und eine 0800`er Telefonnummer.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 20.07.2010 Lohra: Leerer Tank beendet Spritztour mit gestohlenem Auto

Die Spritztour mit dem gestohlenen silbernen Mazda endete für einen 24-jährigen wegen eines leeren Tanks und fehlender Geldmittel zur erneuten Füllung desselben.

Der junge Mann konnte der sich bietenden Gelegenheit in der Schnurrgasse nicht widerstehen. Um etwa 18 Uhr sah er im Schloss einer Haustür einen Schlüssel stecken. Daran war ein Autoschlüssel, der in den vor dem Haus parkenden Wagen passte. Mit dem silbernen Mazda machte sich der Mann, der keinen Führerschein hat, davon. Die Fahndung führte erst zum Erfolg, als er sich gegen 20.45 Uhr meldete und um Abholen an der Tankstelle in Weidenhausen bat, weil der Tank ebenso leer sei wie sein Geldbeutel. Die Polizei nahm den Mann um kurz vor 21 Uhr vorläufig fest und übergab den Wagen dem Besitzer. Der Alkotest bei dem Festgenommenen zeigte 0,2 Promille.

Er muss sich demnächst wegen seiner Taten (Diebstahl bzw. unbefugte Benutzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis) verantworten. 30)

- 19.07.2010 Kirchvers: Fahrraddiebstahl am Waldschwimmbad

Am Freitag, dem 16. Juli, zwischen 19 und 19.30 Uhr stahl ein Dieb in der Schwimmbadstraße ein verschlossen abgestelltes Mountainbike. Das voll gefederte rot/silberne Giant Trans X 5 im Wert von 1299 Euro stand an der Rückseite des Kassenhäuschens am Zaun. Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 29.06.2010 Willershausen/Oberweimar: Rover überschlägt sich - Fahrer tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen hat ein Gladenbacher in der Nacht von Montag auf Dienstag (28 /29.Juni) bei einem Unfall auf der Bundesstraße 255 erlitten.

Eine Zeugin bemerkte den stark beschädigten Wagen am Dienstag, dem 29.Juni, 01.13 Uhr, auf der Bundesstraße 255 zwischen Willershausen und Oberweimar und verständigte die Polizei.

Die Einsatzkräfte fanden den 20-jährigen Fahrer wenig später außerhalb des Wagens tot auf. Die Feuerwehr leuchtete auf der Suche nach möglichen weiteren Fahrzeuginsassen die Unfallstelle weiträumig aus. Auch eine Wärmebildkamera kam zum Einsatz. Glücklicherweise verlief die Suche ohne Ergebnis.

Nach den polizeilichen Ermittlungen fuhr der 20-Jährige mit seinem roten Rover von Willershausen nach Oberweimar und kam ausgangs einer Linkskurve aus bisher unbekannten Gründen nach links von der Straße ab. Der junge Mann geriet in einen Straßengraben und überschlug sich anschließend mehrmals mit dem Wagen auf dem Feld. Nach etwa 50 Metern kam das Fahrzeug auf der linken Seiten zum Liegen.

Der Fahrer wurde offenbar während der Überschläge aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt dabei tödliche Verletzungen. An dem Rover entstand Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Die Unfallstelle war bis 4.15 Uhr voll gesperrt. Die Staatsanwaltschaft hat zur abschließenden Klärung des Geschehens einen Sachverständigen eingeschaltet, der noch in der Nacht an der Unfallstelle erschien. Der Rover wurde beschlagnahmt. Nach den bisherigen Erkenntnissen waren keine weiteren Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt. 30)

- 28.06.2010 Kirchvers: Motorrad liegt auf der Seite - Zeugen gesucht

Unbekannte beschädigten am Freitag, dem 25.Juni, zwischen 16.30 Uhr und 17.45 Uhr, eine rot-weiße Kawasaki. Das Motorrad stand auf dem Parkplatz vor dem Waldschwimmbad.

Als der Eigentümer zurückkehrte, bemerkte er an der rechten Seite mehrere Beschädigungen. Vermutlich fiel die Kawasaki durch einen Anstoß um und wurde danach wieder aufgestellt. Die Polizei schließt weder eine Unfallflucht noch eine Sachbeschädigung aus.

Hinweise nimmt die Polizei in Marburg, Tel. 06421- 4060, entgegen. 30)

- 27.06.2010 Frankenbach/Rodenhausen: Verkehrsunfall mit tödlich verletztem Fußgänger

In den frühen Morgenstunden des 27.06.2010 wurde ein 19-jähriger aus Biebertal Opfer eines Verkehrsunfalls. Der Mann war zuvor als Fußgänger im Bereich der L3047 zwischen Frankenbach und der Einmündung zur K50 nach Rodenhausen unterwegs, als er gegen 04.45 Uhr leblos auf der Fahrbahn liegend aufgefunden wurde. Der Unfallverursacher, von dem zunächst jede Spur fehlte, konnte im Zuge der Ermittlungen zu Hause angetroffen und festgenommen werden. Es handelt sich um einen 35-jährigen Fahrer eines BMW aus Bischoffen. Der genaue Unfallhergang steht bislang nicht fest, so dass durch die Staatsanwaltschaft ein Unfallsachverständiger hinzugezogen und eine Obduktion angeordnet wurde. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Landstraße bis ca. 08.45 Uhr gesperrt. 30)

- 21.06.2010 Lohra: Scheibe beschädigt

Die Glasscheibe der Eingangstür zum Bäckerkaden beschädigten Unbekannte zwischen Samstag, dem 19.Juni, 23.30 Uhr und Sonntag, dem 20.Juni, 5.30 Uhr, in der Lindenstraße. Der Schaden beträgt 500 Euro.

Die Polizei ermittelt nach dem Vorfall wegen Sachbeschädigung.

Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421-4060. 30)

- 20.05.2010 Lohra: Einbruch; Kleine Beute, großer Schaden

In der Nacht vom 19.05. zum 20.05.2010 verschufen sich Einbrecher durch massive Gewalt Zugang in einen Getränkemarkt in Lohra.

Durch ihr unprofessionelles Vorgehen richteten sie mehr Schaden an, als sie einen Nutzen von diesem Einbruch hatten.

Lediglich Wechselgeld unterhalb der €- Marke erbeuteten sie, wozu sie die Tagesgeldkasse und eine Spielkasse (für die Kinder des Eigentümers) mit massivsten Mitteln öffneten.

Aus dem Inventar wurde Augenscheinlich nichts gestohlen, was den Erfolg des Einbruchs potentioniert hätte.

Den Schaden, den die Einbrecher hinterließen muß auf eine fünfstellige Zahl beziffert werden,

Wenn diese Einbrecher, die mit einem frühen jugendlichen Alter eingeschätzt werden, einen entsprechenden Einsatz in einem entsprechenden Beruf aufwarten würden, hätten sie mit Sicherheit mehr wirtschaftlichen Erfolg.

Da diese Einbrecher aufgrund ihrer Unfähigkeit erhebliche Zeit investieren mussten um an das „Ziel“ ihrer Aktivitäten zu gelangen, ist dies mit Sicherheit jemanden aufgefallen.

Hinweise unter Polizei- Marburg 06421/4060. 30)

- 05.05.2010 Lohra-Kirchvers: Brand im Wohnzimmer

Auf ungefähr 20.000 Euro dürfte sich der Schaden nach einem Brand am Dienstag, dem 4.Mai, in einem Einfamilienhaus in der Pfarrstraße belaufen. Nach Ermittlungen der Polizei löste ein technischer Defekt an einen Fernsehgerät das Feuer in dem Wohnzimmer aus. Die Eigentümerin bemerkte beißenden Geruch, als sie etwa um 9.15 Uhr vom Einkauf zurückkehrte und die Haustür öffnete. Die Feuerwehr Kirchvers löschte den auf das Wohnzimmer begrenzte Feuer schnell. Der Niederschlag von Ruß führte letztendlich zu dem hohen Sachschaden.

Bei dem Brand wurde niemand verletzt. 30)

- 21.04.2010 Altenvers: Zerstörung des Waldsofas der Kita Altenvers

Mit Entsetzen mussten Kinder, Eltern und Erzieherinnen der Kita Altenvers feststellen, dass das im letzten Jahr gebaute Waldsofa oberhalb des Altenverser Sportplatzes, mutwillig zerstört wurde.

Die in die Erde gestemmten Pfeiler waren herausgerissen, und die aufeinander geschichteten Stämme lagen im Wald verteilt umher. Weiterhin wurde das handgefertigte Schild mit der Aufschrift "Waldsofa Kiga Altenvers" entwendet.

Das Waldsofa war im letzten Sommer in einem mehrwöchigen Projekt entstanden, bei dem zwei Kita-Großväter und ein Papa sehr engagiert mitgeholfen haben. Mehrere Wochen lang wurden Äste und Hölzer gesammelt, aufgeschichtet und stabilisiert, sodass eine feste Konstruktion im Wald entstand, die den Kindern als Anlaufstelle im Wald dienen sollte.

Der Kindergarten Altenvers wäre sehr dankbar über Infos, falls jemand etwas gesehen hat, oder das handgefertigte Schild gefunden haben sollte. Hinweise zu dieser Tat bitte an die Gemeindeverwaltung 06462/20070 oder die Polizei Marburg unter 06421/4060. 30)

- 14.04.2010 Willershausen: Hinweisschild der Gemeinde beschmiert

Das Hinweisschild zum “Ort der Vielfalt“, an der B 255 in Willershausen, Fahrtrichtung Gladenbach, das Lohra als Ort der Vielfalt und Toleranz auszeichnet, wurde von Unbekannten mit roter Farbe beschmiert. Die Gemeinde Lohra hat mittlerweile Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Ob die Beschädigung behoben werden kann oder ob ein neues Schild gekauft werden muss, wird derzeit geprüft. Weiterhin wird ermittelt, welche Kosten es verursacht, diese Schilder vor einer totalen Zerstörung durch Schmierereien zu schützen.

Jeder Haushalt in Lohra wird einen finanziellen Beitrag zur Herrichtung dieser Anlage leisten müssen.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Gemeinde Lohra unter der Tel. Nr. 06462/20070 oder die Polizei unter 06421/4060 entgegen. 29)

- 07.04.2010 Weipoltshausen: Unbekannte zerstören Neun-Dörferblick

In der Woche vor Ostern haben Unbekannte den Aussichtspunkt "Neun-Dörfer-Blick" am Wanderweg der Extratour „Schauinsand“ des Lahn-Dill Berglandes in der Nähe des Lohraer Ortsteile Kirchvers und Weipoltshausen vollständig zerstört. Die Gemeinde Lohra hat mittlerweile Anzeige erstattet.

Dieser Aussichtspunkt auf dem Gruluk in der Gemarkung Weipoltshausen befindet sich auf der Anhöhe "Langer Loh" zwischen den beiden Ortsteilen Weipoltshausen und Kirchvers ermöglichte den Blick auf neun Dörfer in der Umgebung. Abgerissene Schilder und umgetretene Pfosten, das ganze Ausmaß mutwilliger Zerstörung wurde am Gründonnerstag entdeckt.

Der Aussichtspunkt "Neun-Dörfer-Blick" ist Teil des im Oktober 2008 eingeweihten Wanderwegs "Schauinsland", zu diesem Zweck wurde kreisförmig Pfosten mit Hinweistafeln angebracht, die die neun sichtbaren Ortschaften erläuterten.

Es stehe außer Frage, dass die besondere Anlage wieder aufgebaut werden muß. Ein Ortstermin soll klären, in welcher Form die Anlage hergerichtet wird, die Anlage soll vor allem vandalensicher gemacht werden.

Jeder Haushalt in Lohra wird einen finanziellen Beitrag zur Herrichtung dieser Anlage leisten müssen.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Gemeinde Lohra unter der Tel. Nr. 06462/20070 oder die Polizei unter 06421/4060 entgegen. 29)

- 30.03.2010 Wettenberg: Gegen Baum geprallt

Eine 55-jährige Pkw-Fahrerin aus Lohra befuhr am Dienstagmorgen, 30.03.2010, um 07.20 Uhr, die L 3047, aus Richtung Fellingshausen kommend, in Richtung Wettenberg. Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn kam sie in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den unbefestigten Seitenstreifen und prallte nach 36 Metern frontal gegen einen Baum. Durch die Aufprallwucht wurde der Motorblock des Pkw komplett herausgerissen und weggeschleudert. Der Pkw kam anschließend nach knapp 60 Metern total beschädigt zum Stillstand. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. 30)

- 29.03.2010 Lohra: Leitpfosten herausgerissen

Insgesamt 38 Leitpfosten haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag, dem 28.März, auf der Kreisstraße 102 zwischen Lohra und Kehna herausgerissen und neben die Straße geschmissen. Autofahrer meldeten die Beschädigungen heute der Polizei in Marburg. Die Beamten ermitteln nun wegen Sachbeschädigung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Möglicherweise sind Verkehrsteilnehmern in der Nacht oder am frühen Morgen verdächtigen Personen an der Kreisstraße aufgefallen.

Jeder Haushalt im Kreis wird einen finanziellen Beitrag zur Behebung des Schadens leisten müssen.

Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060. 30)

- 23.03.2010 Lohra: Berauscht am Steuer

1,96 Promille zeigte der Alkotest bei einem 64-jährigen Autofahrer. Die Polizei hatte den Mann in seinem Daimler am Montag, dem 22. März um 22.50 Uhr auf der Landstraße zwischen Kirchvers und Altenvers kontrolliert. Der Mann muss sich demnächst nicht nur wegen der Trunkenheitsfahrt verantworten sondern zusätzlich wegen mittelbarer Falschbeurkundung. Der Mann aus Lohra zeigte bei seiner Kontrolle einen Führerschein vor, obwohl ihm seine Fahrerlaubnis durch das Amtgericht in Gießen bereits im Jahr 2008 entzogen worden und eine neue noch nicht beantragt war. Der Mann hatte seinen 1989 ausgestellten Ersatzführerschein nie abgegeben. Er benutzte zwar eine echte Urkunde aber eben mit einem falschen, derzeit völlig ungültigen Inhalt. 30)

- 15.03.2010 Kirchvers: Fahrzeugembleme abgerissen

Vandalen zogen in der Nacht zum Sonntag, dem 14. März durch Kirchvers und rissen an mindestens neun Fahrzeugen die Embleme ab und nahmen sie mit. Tatort war die Straße Vor dem Wehrgras. An den Autos entstand jeweils ein Sachschaden von im Schnitt 200 Euro. Bislang ergaben sich keine Täterhinweise.

Jeder Versicherte wird einen finanziellen Beitrag zur Behebung des Schadens leisten müssen.

Die Polizei Marburg ermittelt wegen Diebstahls und Sachbeschädigung. 30)

- 05.03.2010 Lohra: Unfallflucht

Einen blauen Ford Puma beschädigte ein Unbekannter am Donnerstag, dem 4.März, zwischen 14.50 Uhr und 15.30 Uhr, in der Bahnhofstraße in Höhe Hausnummer 5. Der Eigentümer hatte sein Fahrzeug zuvor im Einmündungsbereich zur Lindenstraße ordentlich auf einem gekennzeichneten Parkplatz abgestellt. Der Unbekannte touchierte den Ford Puma vorne links vermutlich beim Vorbeifahren und suchte dann das Weite. Hinweise bitte an die Polizei in Marburg, Tel. 06421-4060. 30)

- 17.02.2010 Lohra: Rollerfahrer stürzte

Der Sturz mit seinem Elektroroller, der an einem VW Bus endete, führte die Polizei zu dem 52-jährigen Mann aus Lohra. Der war nach dem Sturz einfach davongefahren. Grund könnte der vorangegangene Alkoholkonsum gewesen sein. Der Alkotest des Mannes zeigte 1,31 Promille. Außerdem hatte der Roller kein vorgeschriebenes Versicherungskennzeichen und somit keinen Versicherungsschutz. Eine Unfallflucht wirft die Polizei dem Mann nur deshalb nicht vor, weil sich bei der Überprüfung des VW Busses herausstellte, dass kein Schaden entstanden war. Der Vorfall passierte am Dienstag, dem 16. Februar gegen 11.30 Uhr in der Bahnhofstraße. 30)

- 05.02.2010 Lohra: Mann zog Messer

Nach einer Begegnung zweier Hundebesitzer in der Feldgemarkung hinter dem Neubaugebiet Berliner Straße Richtung Damm, bei der einer ein Messer zog, ermittelt die Polizei. Dem bellenden und beißenden Aufeinandertreffen der beiden freilaufenden Tiere folgte die Auseinandersetzung der Besitzer. Der gesuchte ältere Mann konnte sich dabei überhaupt nicht beruhigen. Er beleidigte die 26-jährige Hundehalterin auf unflätigste Weise und untermauerte seinen Unmut, indem er ein Messer mit einer etwa 20 cm langen Klinge und einem schwarz-weißen Griff mit drei silbernen Schrauben oder Nieten zog und damit herum fuchtelte. Er schürte bei der jungen Frau eine erhebliche Angst. Sie fühlte sich regelrecht bedroht und zeigte den Vorfall an. Die Polizei bittet um Hinweise zu einem 40 bis 50 Jahre alten sehr kräftigen aber nicht dicken, ca. 1,84 m großen Mann mit dunkelblonden, leicht ergrauten Haaren. Er trug eine beigefarbene Jacke. In seiner Begleitung befand sich ein 17 bis 20 Jahre junger, sehr schlanker bis zierlicher Mann. Die beiden Männer führten einen hellbraunen Labrador aus. Dem Labrador passierte augenscheinlich ebenso wenig wie dem Pitbullmischlingsrüden, mit dem er aneinandergeraten war. Der Vorfall war am Mittwoch, dem 03. Februar gegen 18 Uhr. Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 22.01.2010 Lohra: Erfolgreiche Ermittlungen nach Unfallflucht

Ziemlich genau drei Stunden nach dem Unfall in der Stadtwaldstraße hatte die Polizei den geflüchteten, verantwortlichen Autofahrer ermittelt und den Unfallwagen gefunden. Der 24-jährige Mann aus Fronhausen stand zu dieser Zeit mit laut Alkotest 1,3 Promille unter Alkoholeinfluss. Die Polizei veranlasste Blutproben und stellte den Führerschein sicher.

Der Unfall war am Freitag, dem 22. Januar gegen 04.50 Uhr. Auf dem Weg über die Graf-von-Stauffenberg-Straße zum Tannenberg kam ein Autofahrer in Höhe der Einmündung Stadtwaldstraße in einer Linkskurve von der Straße ab. Die Rutschpartie endete in einer Grundstücksmauer. An der Unfallstelle blieben diverse Fahrzeugteile eines beige- bzw. goldfarbenen Audi A 6 zurück. Weitere Ermittlungen der Polizei führten um 07.50 Uhr zu dem Autobesitzer nach Lohra. Dort stand der Wagen erheblich beschädigt auf einem Hof. Neben dem Besitzer nächtigte auch der Fahrer dort. Der räumte sofort ein, verantwortlicher Fahrer gewesen zu sein. Er sei wegen Fahrbahnglätte ins Schleudern geraten. Der deutlich alkoholisierte Mann behauptete, anschließend etwas getrunken zu haben. Zur Feststellung der Alkoholisierung zur Unfallzeit veranlasste die Polizei zwei Blutproben. 30)

- 18.01.2010 Lohra: Warndreiecke gestohlen

Warndreiecke werden nicht zum Spaß aufgestellt, sondern zur Warnung vor Gefahrenstellen. Wer diese Warnzeichen stiehlt, sollte sich deutlich vor Augen führen, dass es zu schwerwiegenden Folgen kommen kann, für die der Dieb dann unter Umständen die Verantwortung übernehmen muss. Anwohner in der Kornbergstraße stuften die Gefährlichkeit eines Sandhaufens vor dem Grundstück so ein, dass sie sich zur Warnung mit einem Warndreieck entschlossen. Der Sand lag halt hinter der Einmündung Kornbergstraße/ Berliner Straße an einer unübersichtlichen Stelle. Zur Sicherheit für den Straßenverkehr stellten die Anwohner gleich zwei Warndreiecke auf. Zwei deshalb, weil das erste zwischen Mittwoch, dem 30. Dezember 2009 und Samstag, dem 02. Januar verschwand. Seit der Nacht zum Samstag, dem 09. Januar fehlt nun auch das zweite Dreieck. Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 14.01.2010 Marburg: In den Gegenverkehr geraten, Vier verletzte Autofahrer - hoher Sachschaden

In der Baustelle auf der Bundesstraße 3 kurz vor dem ehemaligen Ausbauende kam es am Donnerstag, dem 14. Januar gegen 11.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Alle vier Autofahrer erlitten augenscheinlich keine lebensbedrohlichen Verletzungen. Zwei Rettungswagen brachten die ansprechbaren Beteiligten für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus. Insgesamt entstand ein hoher Sachschaden. Die Unfallursache ist nicht bekannt.

Ein 38-jähriger Stadtallendorfer war mit seinem Kleinlaster, einem Iveco, unterwegs über die Bundesstraße 3 nach Gießen. Zwischen den Anschlussstellen Marburg Süd und Gisselberg kam er in der Baustelle kurz vor dem ehemaligen Ausbauende aus noch ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr. Es kam zu einer Kollision mit einem Ford Fusion, den ein 72-jähriger Mann aus Gladenbach steuerte. Der Fusion wurde vorne links stark beschädigt. Der Zusammenstoß stoppte den Kleinlaster allerdings nicht, sodass sich etwa 30 bis 40 Meter weiter ein Folgeunfall ereignete. Der Laster prallte frontal in einen entgegenkommenden neuen VW Golf Variant eines 28-jährigen Mannes aus Lohra. Die Fahrzeuge blieben vorne ganz erheblich beschädigt und ineinander verkeilt stehen. Hier dürfte ein Totalschaden entstanden sein. Eine hinter dem Golf fahrende 22-jährige aus Pohlheim Garbenteich konnte ihren älteren Audi nicht mehr anhalten. Sie fuhr in die Seite des quer auf der Straße stehenden Lasters. Alle Autos waren nur mit den Fahrern besetzt. Ein Abschleppunternehmen sorgte für den Abtransport. Bei dem Unfall kam es darüber hinaus zu einem Schaden an den Behelfsleitplanken über eine Länge von mindestens 50 Metern. Durch den Verkehrsunfall kam es in beide Richtungen bis etwa 13 Uhr in beide Richtungen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Polizei leitete den Verkehr von Gießen nach Marburg kurzzeitig über Niederweimar um. 30)

- 06.01.2010 Lohra: Parkenden Wagen gestreift - 1500 Euro Schaden

Durch das Streifen der linken Seite entstand an einem am Fahrbahnrand parkenden roten Renault Megane ein Schaden in Höhe von mindestens 1500 Euro. Die Unfallflucht ereignete sich am Montag, dem 04. Januar zwischen 15 und 19.15 Uhr in der Kreuzstraße. Der Renault parkte in Höhe des Hauses Nr. 4. Der unbekannte Unfallverursacher fuhr offenbar Richtung Rollshausen und kam aus nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Er hinterließ nach der Kollision beim Vorbeifahren keine Nachricht an dem beschädigten Wagen. 30)

Siehe auch

Nachrichten · Aktuelle Nachrichten · Aktuelle_Ereignisse · Mitteilungen · Veranstaltungskalender · IT-Sicherheit · Historische Nachrichten · Lohraer Chroniken

Ansichten
Persönliche Werkzeuge