Lohra-Wiki

Nachrichten 2007

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


Nachrichten 2007

Inhaltsverzeichnis

- 26.11.2007 Lohra: Kollision trotz Ausweichmanöver nicht zu vermeiden

Auf der Kreisstraße 54 zwischen Lohra und Willershausen kam es am Freitag, dem 23. November, gegen 19.05 Uhr, zu einer Kollision zweier Autos im Begegnungsverkehr. Ein 30-jähriger Mann fuhr mit seinem silbernen Golf 5 von Lohra nach Willershausen und registrierte auf halbem Weg die Scheinwerfer eines entgegen kommenden Autos. Beim Näherkommen bemerkte er, dass der Wagen teilweise auf der Gegenfahrbahn fuhr.Trotz Ausweichmanövers gelang es dem Golffahrer aus Altenvers nicht, den Zusammenprall gänzlich zu verhinderen. Die Autos berührten sich mit den Außenspiegeln. Auch das entgegen kommende Auto, das weiter in Richtung Lohra fuhr, trug, nach den Spuren zu urteilen, einen Schaden am Spiegel davon. Hinweise liegen der Polizei aufgrund der bereits herrschenden Dunkelheit nicht vor. 30)

- 23.11.2007 Lohra: Pflanzen rausgerissen

Da gibt sich eine 76-jährige Besitzerin eines Mietshauses besondere Mühe und lässt durch einen Gärtner Pflanzungen im Wert von über 700 Euro durchführen. Irgend Jemandem gefiel das scheinbar nicht. Eine der Mieterinnen des Hauses in der Jahnstraße meldete, dass jemand einen Teil dieser neuen Pflanzen herausgerissen und mitgenommen hatte. Um welche Pflanzen genau es sich handelte und welchen Wert sie haben, steht noch nicht fest. Die Tatzeit liegt vor Donnerstag, dem 22. November, 19.40 Uhr. Hinweise zu entsprechenden Beobachtungen in der Jahnstraße erbittet die Polizei Marburg, Telefon 06421/4060 30)

- 07.11.2007 Lohra: Autos zerkratzt

Am Samstag, dem 3. November, zwischen 19.40 und 22.20 Uhr, zerkratzen Unbekannte die Motorhaube eines grauen Opel Meriva. Es entstand ein Schaden von etwa 400 Euro. Das Auto parkte im Steinweg.

Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Telefon 06421/4060. 30)

- 02.11.2007 Haina-Kloster: 20-Jähriger aus Lohra stirbt bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall am Mittag im Landkreis Waldeck-Frankenberg ist ein 20-jähriger Mann aus Lohra ums Leben gekommen. Vier weitere Insassen in dem Opel Astra Kombi wurden leicht verletzt. Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei den fünf jungen Männern im Alter zwischen 18 und 20 Jahren um Schüler der Bad Wildunger Holzfachschule. Sie seien unterwegs ins Wochenende gewesen. Ein 18-Jähriger fuhr den Wagen. Gegen 13 Uhr waren die Männer zwischen Haddenberg und Dodenhausen (Gemeinde Haina-Kloster) unterwegs. Laut Polizei kam der Fahrer dort - vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und mangelnder Fahrpraxis auf abschüssiger, kurvenreicher Strecke von der Fahrbahn ab. Ausgangs einer Linkskurve geriet der Wagen auf die unbefestigte Bankette. Der Fahrer versuchte gegenzusteuern. Das Auto schleuderte in den Straßengraben, prallte gegen ein Wasserdurchlaß und überschlug sich. Der 20-jährige Beifahrer, der nach Polizeiangaben nicht angeschnallt war, wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert. Der Mann aus Lohra starb noch an der Unfallstelle. Die übrigen vier Insassen wurden mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. 30)

- 22.10.2007 Gießen: Taschendiebstahl

Unbekannte Täter stahlen am Freitag, dem 19.10.07, in der Zeit von 16:00 bis 16:30 Uhr, einem 26-Jährigen aus Lohra-Altenvers die Geldbörse mit ca. 60,- Euro in Bar, Führerschein, Personalausweis und EC-Karte. Er war zum Einkaufen im Seltersweg unterwegs. Als er bezahlen wollte bemerkte er, dass ihm die Geldbörse aus der Gesäßtasche fehlte. 30)

- 08.10.2007 Lohra: Blitzeinbruch in Tankstelle

Schnell hin, schnell rein, schnell zusammenraffen und schnell wieder weg. Auf diese Art und Weise gingen Einbrecher in der Nacht zum Montag, dem 08. Oktober an einer Tankstelle in der Konrad- Gaul- Straße zu Werke. Sie erbeuteten eine noch unbekannte Menge von Zigaretten und flüchteten unerkannt. Die beiden Täter benutzen einen dunkeln Bus, möglicherweise einen VW Bus. Der Blitzeinbruch ereignete sich gegen 01.55 Uhr. Nach ersten Ermittlungen fuhren mindestens zwei Täter mit dem wahrscheinlich dunkelblauen Bus auf das Tankstellengelände. Sie stellten den Wagen mit dem Heck unmittelbar vor der Eingangstür ab. Mit einer Spaltaxt zerstörten sie eine Scheibe und stiegen ein. Sie rafften sämtliche Zigaretten aus dem Regal hinter dem Verkaufstresen zusammen, bevor sie durch das Aufbrechen des weiteren Mobiliars und weiterer Türen nach zusätzlicher Beute suchten. Die Täter nahmen keine anderen Waren mehr mit. Die Polizei Marburg ermittelt und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zwischen ein und zwei Uhr in Lohra. Wem fiel der dunkelblaue VW Bus auf? Wer sah verdächtige Männer? Einer könnte ca. 25 Jahre alt, 175 bis 180 cm groß und schlank gewesen sein. Dieser Mann hatte kurze schwarze Haare. Er trug eine dunkle Jacke, einen Rollkragenpullover, eine dunkle Hose und eine Mütze. Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 04.10.2007 Lohra: Golf Cabriolet aufgebrochen

Möglicherweise am Dienstag, dem 02. Oktober, gegen 02 Uhr, zu dieser Zeit schlug der Hund der Nachbarin an, drang ein Dieb in den in der Kornbergstraße abgestellten Cabriolet ein. Der Täter versuchte erfolglos das CD Radio auszubauen. Er flüchtete schließlich mit den beiden Alu- fußmatten und dem Bedienteil des Radios. Eventuell störte ihn das einsetzende Hundegebell. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen melden Zeugen bitte der Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 01.10.2007 Lohra: Überholer streift Überholten

Bei einem Überholmanöver auf der Landstraße 3048 zwischen Lohra und Oberwalgern kam es am Montag, dem 1. Oktober, um kurz nach 7 Uhr, zu einer Kollision zwischen Überholtem und Überholendem. Die Polizei sucht zur Klärung des Unfallhergangs Zeugen. Sie erhofft sich insbesondere von dem vorausfahrenden nicht beteiligten Autofahrer weitere Angaben.

Ein 39-jähriger Mann aus Holzhausen folgte mit seinem silbernen Audi dem vorausfahrenden schwarzen BMW einer 28-jährigen Frau aus Dautphetal. Vor diesen Beiden fuhr ebenfalls in Richtung Oberwalgern ein weiteres bei dem späteren Unfall nicht beteiligtes Auto, über das keine weiteren Informationen vorliegen. Am Ortsausgang von Damm beabsichtigte der Audifahrer, die beiden Vorausfahrenden zu überholen. In der leichten Linkskurve kam es dabei zu einer leichten Kollision zwischen dem BMW und dem Audi. An beiden Fahrzeugen entstand hierbei ein Sachschaden von insgesamt 3.000 Euro. Die Fahrer blieben unverletzt. Die Unfallverursachung ließ sich an Ort und Stelle nicht klären. Deswegen bittet die Polizei Zeugen, sich zu melden.

Hinweise zu dem Vorfall erbittet die Polizeistation Marburg, Telefon 06421/4060. 30)

- 17.09.2007 Lohra: Einbrecher erbeutete Geld und Medizin

Ein Einbrecher erbeutete in einer Gemeinschaftspraxis in der Straße Auf der Sünde Bargeld und Medizin. Der Täter verschaffte sich zwischen Samstag, dem 15. September, 12.15 Uhr und Sonntag, dem 16. September, 10 Uhr durch ein Fenster Zutritt. Er durchsuchte die Praxis und sammelte mehrere Geldkassetten ein. Er ließ die drei Kassetten geöffnet und leer auf dem Schreibtisch am Empfang zurück.

Der Einbrecher bediente sich auf dem Weg noch aus einem aufgebrochenen Medikamentenschrank, bevor er endgültig flüchtete. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen melden Zeugen bitte der Polizei Marburg, Telefon 06421/406-0. 30)

- 14.09.2007 Kirchvers: Hemberger neuer Ortsvorsteher

Nachdem Bernd Willershausen aus beruflichen Gründen das Amt des Ortsvorstehers niederlegte, wählte der Ortsbeirat auf seiner letzten Sitzung Marcus Hemberger zum neuen Ortsvorsteher, Stellvertreter wurde Dr. Winfried Müller, stellvertretender Schriftführer ist Walter Elmshäuser. 29)

- 13.09.2007 Altenvers: Einbruch abgebrochen

Seinen Einbruchsversuch in eine Arztpraxis in der Straße Auf der Sünde brach der Täter in der Nacht zum Mittwoch, dem 12. September aus bisher nicht bekannten Gründen ab. Er hatte bereits eine elektronische Jalousie hochgeschoben und arretiert und ein Loch in Griffhöhe in das Fenster geschlagen. Verdächtige Beobachtungen erbittet die Polizei Marburg, Telefon 06421/406-0. 30)

- 09.09.2007 Marburg-Biedenkopf: Fischbach bleibt Landrat

Robert Fischbach hat die Wahl zum Landrat mit 57,1% gegen Manfred Barth mit 40,8 % und Mirco Rosenberger (wollte Landgraf werden) 2,1 % gewonnen. Die Wahlbeteiligung lag bei mageren 30,8 %. Damit bleibt Fischbach sechs weitere Jahre Landrat im Kreis Marburg-Biedenkopf. 29)

- 05.09.2007 Altenvers: Einbruch gescheitert

Zu einem versuchten Einbruch in eine Arztpraxis in der Straße "Auf der Sünde" kam es zwischen Freitag, dem 31.August, 19.15 Uhr und Montag, dem 4.September, 9 Uhr. Der unbekannte Täter schob zunächst ein Fensterrollo nach oben und versuchte anschließend das Fenster gewaltsam zu öffnen. Aus bisher unbekannten Gründen sah er von einem weiteren Vorgehen ab. 30)

- 04.09.2007 Gießen: Sachschadenunfall bei Blaulichtfahrt

In der Nacht zum Dienstag, dem 04.09.07, gg. Mitternacht, nahmen Beamte einer Polizeistation in Gießen einen 40-jährigen Mann aus Hungen vorläufig fest, der unmittelbar zuvor versucht hatte, in einem Altmetallhandel in der Schlachthofstraße Kupferkabel und Kupferreste zu stehlen. Sein Mittäter stellte sich gegen 04:00 Uhr freiwillig bei der Polizeistation Gießen Süd. Die beiden Männer kletterten über eine Mauer zum Hof des Altmetallhandels, stellten Kupferabfälle zusammen und legten sie außerhalb des Geländes zum Abtransport bereit. Ein Zeuge alarmierte die Polizei. Dies bekamen die beiden Diebe mit und verließen den Tatort, wobei sie das Kupfer stehen ließen. Auf der Anfahrt zur Fahndung nach den flüchtigen Tätern ereignete sich an der Ecke Ferniestraße /Schiffenberger Weg ein Unfall mit ca. 2.000,- Euro Sachschaden, als eine Funkstreife mit Blaulicht und Martinshorn in den Schiffenberger Weg einfuhr. Auf der rechten Fahrspur stadtauswärts hatte ein Autofahrer angehalten, auf der linken Fahrspur bemerkte eine 51-jährige Frau aus Lohra den Streifenwagen zu spät und stieß mit ihm zusammen. 30)

- 04.09.2007 Wohratal: Bankraub scheiterte, Mutmaßlicher Täter gab auf

Ausgerüstet mit schwarzer Spielzeugpistole, Taschenmesser und Maske sowie einem bereitgestellten Fluchtwagen mit verschiedenen Kennzeichen beabsichtigte ein 45-jähriger Mann aus Lohra einen Überfall auf ein Geldinstitut in Wohratal.

Der Mann gab freiwillig auf und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Kurz vor seiner Mittagspause am Dienstag, dem 04. September hörte der Zweigstellenleiter der Sparkasse Marburg Biedenkopf in dem Ortsteil von Wohratal noch die Tür zum Schaltervorraum. Er wartete kurze Zeit, ging dann in den Kassenraum und erwartete den Kunden, der aber nicht kam. Leicht misstrauisch lugte der Bänker durch einen Spion aus seinem Büro um 12.10 Uhr in den Vorraum. Er sah einen dunkel gekleideten Mann und dachte sich zunächst nichts weiter dabei. Als der Mann jedoch nach weiteren Minuten noch immer nicht in den Kassenraum kam und auch den Vorraum nicht verließ, schaute der 56-jährige Angestellte erneut durch den Türspion. Er sah nun, dass der Mann eine Haube über das Gesicht bis hinunter zum Kinn gezogen hatte und offenbar vor der in den Vorraum führenden Bürotür wartete. Der Zweigstellenleiter vermutete einen bevorstehenden Überfall und lag damit- wie sich später- herausstellte absolut richtig. Er rief die Polizei, die schnell am Tatort eintraf. Um 12.24 Uhr gab der mutmaßliche Bankräuber auf. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Die Polizei fand bei ihm eine schwarze Spielzeugpistole, ein aufgeklapptes Taschenmesser. und die Maske. In Tatortnähe fand die Polizei einen roten BMW und stellte ihn sicher. Hierbei handelte es sich augenscheinlich um den Fluchtwagen, denn an dem Wagen waren zwei verschiedene Kennzeichen montiert. Der festgenommene polizeilich bisher nicht in Erscheinung getretene Deutsche aus Lohra gab in ersten Anhörungen den beabsichtigten Banküberfall zu. Als Motiv nannte er seine ihm ausweglos erscheinende persönliche Situation. Die Ermittlungen der Kripo Marburg dauern zurzeit an. 30)

- 31.08.2007 Treysa: Verkehrsunfall mit tödlich verletztem Motorradfahrer

Ein 20-jähriger Motorradfahrer kam eingangs einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegen kommendem Pkw. Durch den Zusammenstoß erlitt der Motorradfahrer schwere Verletzungen, er verstarb auf dem Flug in die städtischen Kliniken Kassel Der 20-jährige Motorradfahrer aus Neustadt befuhr die B 454, aus Richtung Wiera kommend, in Richtung Schwalmstadt-Treysa. Nach einer geraden Strecke, eingangs einer Rechtskurve, kam der 20-jährig auf Grund seiner hohen Geschwindigkeit mit seiner Kawasaki auf die Gegenfahrbahn wo er frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw eines 38-jährigen aus Lohra stieß. Der Motorradfahrer wurde durch den Zusammenstoß ca. 30 Meter weiter geschleudert und trug schwerste Verletzungen davon, er verstarb im Rettungshubschrauber während des Fluges in die Städtischen Kliniken Kassel. Der 38-jährige Pkw-Fahrer erlitt Schnittwunden im Gesicht, ebenso erlitt eines der fünf mitfahnden Kinder, eine 13-Jährige, leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von 15.000,- Euro, die Fahrzeuge wurden von der Polizei sichergestellt. Die B 454 war in diesem Bereich, ca. 500 Meter vor dem Ortseingang Treysa, bis 12:45 Uhr gesperrt. PP Nordhessen)

- 29.08.2007 Lohra: Unfallflucht in Lohra

Im Zusammenhang mit einem Unfall am Montag, dem 27. August, um 6.45 Uhr, auf der Marburger Straße in Lohra sucht die Polizei einen dunkles Auto, eventuell einen Opel Astra. In dem Wagen befand sich nur der Fahrer. Der gesuchte Wagen dürfte genau wie der ihm entgegen gekommene schwarze Citroen einen vermutlich leichten Schaden am linken Außenspiegel davongetragen haben. Der Citroen befuhr die Marburger Straße von Damm Richtung Lohra, als ihm der dunkle Wagen entgegen kam. Da in dessen Fahrtrichtung ein Auto am rechten Straßenrand parkte, lenkte der Fahrer, um daran vorbei zu fahren, nach links. Er missachtete den Vorrang des entgegenkommenden Citroen, der seinerseits nicht mehr ausweichen konnte. An der Engstelle kollidierten die Autos mit den Spiegeln. Der Astrafahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Hinweise erbittet die Polizei Marburg, Telefon 06421/4060. 30)

- 20.08.2007 Lohra: Besuch aus Neuseeland

Nachfahren von Auswanderern der Familie Lather besuchen Lohra und überreichen den beiden Kirchen wertvolle Kreuze.

Allen Lather und sein Begleiter Jamie Blainey besuchen 153 Jahre nach der Auswanderung ihrer Vorfahren aus Lohra und suchten nach den Wurzeln ihrer Familien. Der 74. jährige Allen absolvierte ein strammes Programm bei der Erforschung seiner familiären Vergangenheit, wobei geschichtliche Zusammenhänge von der fränkischen Zeit bis zur Gegenwart besonderes Interesse fanden. Recherchen in Kirchenbüchern erwiesen sich bei der Ahnenforschung als wenig effektiv, da deren Studium jeglichen zeitlichen Rahmen sprengen würde. Fündig wurde man in zusammen getragenen Datenquellen, wo man sogar das Haus ausfindig machen konnte, aus dem diese Vorfahren stammten. 29)

- 16.08.2007 Verstal: Handyempang im Verstal möglich

Ab Donnerstag ist Handy- Empfang im ganzen Verstal möglich. Nachdem die entsprechenden Anlagen von E- Plus am DSL- Mast am langen Loh installiert wurden und die nötige Stromversorgung aufgebaut wurde, kann nun auch der Rest des Verstals über Handy erreicht werden. Der Betrieb mit UMTS ist für das 4. Quartal geplant. 29)

- 02.08.2007 Altenvers: Einbrecher blieb ohne Beute

Ein Einbrecher blieb im Dorfgemeinschaftshaus offensichtlich ohne Beute. Er drang zwischen dem 23. Juni und dem 1. August durch ein Küchenfenster ein. Er versuchte erfolglos, die Tür zum Saal aufzuhebeln und nutzte die Durchreiche von der Küche zum Einstieg. Im Schrank des großen Saals fand er lediglich Notenbücher des Gesangvereins, die er zurück ließ. Der Täter verließ das Gebäude in der Martin-Luther-Straße auf dem gleichen Weg. 30)

- 19.07.2007 Willershausen/Gladenbach/B 255: Motorrad prallt gegen Geldtransporter. Fahrer verstirbt noch an der Unfallstelle

Tödliche Verletzungen erlitt heute ein 45-jähriger Kradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 255. Im Bereich der so genannten Rüchenbacher Hecke prallte der Mann mit seinem Krad gegen einen Geldtransporter. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Der Motorradfahrer fuhr gegen 10 Uhr auf der Bundesstraße 255 von Gladenbach in Richtung Marburg, als ein mit zwei Männern besetzter VW Geldtransporter von einem Parkplatz nach links auf die Bundesstraße in Richtung Gladenbach einbog. Der Motorradfahrer prallte hierbei frontal in die linke hintere Seite des Geldtransporters und erlitt dabei schwerste Verletzungen. Trotz Reanimationsmaßnamen der Rettungskräfte verstarb der aus dem Lahn-Dill-Kreis stammende Mann noch an der Unfallstelle. Der 35-jährige in Gießen wohnende Fahrer des Geldtransporters wurde leicht am Schienbein verletzt. Er und sein 30-jähriger Beifahrer aus Reiskirchen erlitten einen Schock. Zur abschließenden Klärung des Unfallgeschehens hat die Staatsanwaltschaft Marburg einen Gutachter hinzugezogen. Bei dem verstorbenen Kradfahrer wurde vorsorglich eine Blutentnahme angeordnet. Beide Fahrzeuge wurden sichergestellt. Zur Höhe des Sachschadens kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Die Bundesstraße 255 war bis 13.05 Uhr voll gesperrt. 30)

- 09.07.2007 Lohra: Unfall im Begegnungsverkehr

Relativ glimpflich endete ein Verkehrsunfall am Samstag, dem 7. Juli, gegen 19.55 Uhr, auf der Bundesstraße 255 zwischen Gladenbach und Lohra-Willershausen. Eine 19 Jahre alte Frau war zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Seat in Richtung Willershausen unterwegs. Sie geriet aus bisher unbekannter Ursache vor einer langgezogenen Rechtskurve ins Schleudern und kam auf die Gegenfahrbahn. Hierbei streifte sie glücklicherweise nur leicht den entgegen kommenden Renault Clio einer 44-jährigen Frau aus Breidenbach. Beide Fahrzeuge gerieten trotz Gegensteuern von der Fahrbahn ab und landeten im Straßengraben. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 6000 Euro. Die beiden Frauen erlitten nur leichte Verletzungen. 30)

- 04.07.2007 Gießen: Schwere Unwetterschäden

Durch starken Wind im Zusammenhang mit einem Gewitter und Hagel wurden heute in der Zeit von 15:20 bis 15:55 Uhr, im Stadtgebiet mehrere Bäume umgedrückt und Autos beschädigt. Menschen wurden nicht verletzt. Während eines Gewitters rissen Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 90 Kilometer/Stunde in der Fußgängerzone mehrere Bäume um. Betonteile stürzten auf den Fußweg, sogar Schaufenster gingen zu Bruch. Das Gewitter dauerte nach Angaben der Polizei zwar nur etwa eine halbe Stunde, fiel aber heftig aus. In zwei Teilen der Stadt begruben umgestürzte Bäume mehrere Autos unter sich. Einige Straßen mussten gesperrt werden.

Auf dem Universitätscampus stürzte ein Baum in ein Zeltlager von Studenten, auch dort wurde niemand verletzt. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Stadtbetriebsamt waren stundenlang mit Aufräumarbeiten beschäftigt.

Unter anderem fielen am Neustädter Tor, an der Ecke Lahnstraße/Meisenbornweg und am Nahrungsberg Bäume auf Autos. Am Seltersweg ging eine Scheibe zu Bruch als ein Baum umkippte, am Neustädter Tor beschädigte eine Mülltonne vor einem Eiscafe ein geparktes Auto. In der Sonnenstraße fiel ein Dachziegel auf ein Auto. Die Feuerwehr räumte die Bäume beiseite. 29)

- 02.07.2007 Lohra: Unfallflucht

Teile seines Frontspoilers und des Außenspiegels verlor ein Auto beim Aufprall in die Leitplanken der Landesstraße 3048 zwischen Lohra und Damm. Irgendwann vor Sonntag, dem 1. Juli, 6.30 Uhr, verlor ein Autofahrer auf der kurvenreichen Gefällestrecke nach einer Rechtskurve und zu Beginn der folgenden Linkskurve die Gewalt über seinen Wagen. Er fuhr geradeaus in die Leitplanke und beschädigte mindestens vier Felder und drei Pfosten sowie ein am Fahrbahnrand stehendes Verkehrsschild. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhen von mindestens 1.000 Euro zu kümmern. 30)

- 02.07.2007 Weipoltshausen: Gaststätteneinbruch

Durch die aufgehebelte Terrassentür drang ein Einbrecher am Freitag , dem 29. Juni, um 3 Uhr, in eine Gaststätte am Wehrberg ein. Er öffnete gewaltsam zwei Geldspiel- und einen Dartautomaten und stahl insgesamt etwa 1.000 Euro. Nach den ersten Ermittlungen hielt sich der Einbrecher knapp 30 Minuten in der Gaststätte auf. 30)

- 01.07.2007 Lohra: Fleischerei Horn stellt Betrieb ein

Die Fleischerei Horn, Inh. H. Lang, hat mit dem heutigen Tag das letzte mal geöffnet und stellt nach Jahrzehnten mit hervorragender Qualität und Leistung ihren Betrieb ein. Damit wird innerhalb von drei Monaten der zweite Betrieb dieser Branche in Lohra geschlossen. Hier zeigt sich der Trend, dass viele Bürger die Massenware bei „Discountern“ kaufen und die Spezialitäten im Fachgeschäft, wovon diese allerdings nicht leben können. Damit wird die „gute Wurst vom Horn“ der Vergangenheit angehören. 29)

- 27.06.2007 Kirchvers: In Imbiss eingestiegen

Ungebetenen Besuch erhielt heute Nacht zwischen 1 und 5.30 Uhr ein Imbiss in der Schwimmbadstraße in Kirchvers. Auf bisher nicht bekannte Art und Weise gelangten die Diebe in die Gaststätte. Dort wurde im Getränkelager eine alte Registrierkasse aufgehebelt. Anschließend verließen die Täter mit 95 Euro Bargeld sowie etwa zehn Schachteln Zigaretten unterschiedlichster Marken den Imbiss. 30)

- 24.06.2007 Lohra: Wählerischer Fahrraddieb

Wählerisch zeigte sich ein Fahrraddieb, der am Sonntag, dem 24. Juni, in der Hainbuchstraße unterhalb des Sportgeländes zuschlug. Er stahl zwischen 16 und 17.30 Uhr ein Mountainbike der Marke Haibike vom Typ Aggressor, obwohl der Besitzer sein Rad mit einem Drahtringschloss an einem Grundstückszaun anschloss. Der Dieb nahm nur das silberrote Mountainbike im Wert von etwa 400 Euro mit und ließ ein daneben stehendes minderwertigeres Rad stehen. 30)

- 24.05.2007 Lohra: Einbruchsopfer erkannte Diebesgut auf Bild wieder!

Ein 70 Jahre alter Mann aus Lohra brachte der Kripo Marburg neue Erkenntnisse. Er erkannte Gegenstände des veröffentlichten Bildes mit sichergestellter mutmaßlicher Beute aus Einbrüchen eindeutig und zweifelsfrei wieder. Damit klärt er die Herkunft eines Teils der sichergestellten Gegenstände.

Bereits im Juli des vergangenen Jahres stellte die Kripo Marburg bei einer Wohnungsdurchsuchung neben etlichen Schmuckstücken viele andere Gegenstände sicher.

Die Vermutung, dass es sich auch bei den nach den Ermittlungen übriggebliebenen Stücken um Diebesgut handelte, bestätigte sich durch den Senioren aus Lohra. Er las den Bericht und sah das Bild, mit dem sich die Kripo an die Öffentlichkeit wandte.

Er erkannte die Bierseidel und die Bronzefigur zweifelsfrei als sein Eigentum. Die Gegenstände verschwanden bei einem Wohnhauseinbruch zwischen dem 04. und 06. März 2006. Die Täter erbeuteten damals Schmuck- und Wertgegenstände im Gesamtwert von über 10.000 Euro. 30)

- 21.05.2007 Weimar/Marburg: Fahrer missachtet Anhaltezeichen. Verfolgungsjagd am frühen Morgen.

Polizei sucht dringend Zeugen. Anhaltezeichen einer Polizeistreife interessierten den Fahrer eines grünen Mazdas heute Morgen recht wenig. Der Mann gab Gas und lieferte sich in der Folgezeit eine rasante und teilweise halsbrecherische Verfolgungsjagd mit der Polizei. Gegen 7.15 Uhr stellte ihn die Polizei auf der autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße 3 in Höhe Abfahrt Süd und nahm ihn fest. Der in Osteuropa geborene Deutsche leistete hierbei Widerstand und erlitt leichte Verletzungen im Gesicht.

Der 25-Jährige sollte gegen 7.05 Uhr in der Koblenzer Straße in Oberweimar einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Sofort gab er Vollgas und raste in Richtung Niederweimar davon. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd, an der in der Folgezeit insgesamt fünf Streifenwagen beteiligt waren, gefährdete der in Lohra wohnende Mann rücksichtslos mehrere Autofahrer. So raste er in Höhe Niederweimar/Kieswerk über eine rote Ampel. Der Mann missachtete weiterhin Blaulicht und Martinshorn und versuchte mehrfach erfolglos Streifenwagen zu rammen. Die weitere Verfolgungsjagd spielte sich auf der Bundesstraße 3 in beiden Fahrtrichtungen ab. Hier konnten mehrere Autofahrer einen Zusammenstoß mit dem Raser nur durch Ausweichmanöver und Vollbremsungen vermeiden.

Um 7.15 Uhr gelang die Festnahme des nicht alkoholisierten Mannes, nachdem mehrere Streifenwagen den Mazda eingekeilt hatten. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Der Mazda wurde zunächst sichergestellt.Der polizeibekannte Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Polizei bittet alle gefährdeten Verkehrsteilnehmer darum, sich mit ihr unter Tel. 06421-4060, in Verbindung zu setzen. 30)

- 14.05.2007 Marburg: Gleisdiebe verurteilt

Das Marburger Gericht hat alle drei Angeklagten verurteilt.

Der 26 jährige Hauptangeklagte erhielt eine Haftstrafe von zwei Jahren und einem Monat.

Die beiden anderen Angeklagten eihielten Bewährungsstrafen von 22 und 18 Monaten. 29)

- 11.05.2007 Marburg: Gleisdiebe stehen vor Gericht

Die Gleisdiebe, die im Januar 2006 über 4 km Gleise zwischen Niederwalgern und Lohra, Gemarkung Damm, illegal die Gleise abbauten ließen und verkauften, stehen ab heute in Marburg vor Gericht. Die drei Männer aus der ehemaligen Sowjetunion zeigten sich geständig und hätten aus Geldnot gehandelt. 29)

- 10.05.2007 Lohra: Veränderungen im Parlament

Helmut Fink, Weipoltshausen, Ortsvorsteher und Gemeindevertreter hat aus gesundheitlichen Gründen seine Ämter zur Verfügung gestellt, für ihn kommt Herbert Schepp aus Altenvers ins Parlament. Angela Paulus aus Willershausen kommt für Peter Lather aus Damm ins Parlament und Holger Schmölke aus Weipoltshausen gab heute sein Mandat zurück. 29)

- 10.05.2007 Kirchvers: Kindergartenbeförderung gestrichen

Heute wurde im Gemeindeparlament beschlossen, die Kindergartenbeförderung durch die Gemeinde zu streichen. Die Beförderung der Kinder zu den vier Kindertagesstätten soll über den ÖPNV organisiert werden, wobei eine Begleitung und Transfer der Kinder zur Tagesstätte individuell erfolgen muß. Zum neuen Kindergartenjahr soll ein entsprechendes System organisiert werden. Die Kostenersparnis für die Gemeinde beträgt über 20.000 €. 29)

- 08.05.2007 Lohra: Einbrecher stiegen durchs Dach, Tresor aufgeflext

Durch das Dach stiegen Einbrecher in der Nacht zum Montag, dem 7. Mai, in ein Lebensmittelgeschäft in der Konrad-Gaul-Straße ein. Sie öffneten mit einer Trennflex den Tresor und stahlen Bargeld und Zigarettenstangen.

Nach den ersten Ermittlungen kamen die Täter zwischen 17.15 und 7.30 Uhr. Sie kletterten auf das Dach, schoben diverse Ziegel beiseite und gelangten auf den Kriechboden. Von dort durchschlugen sie zweimal die Decke, um sich letztendlich in das Kunden WC hinab zu lassen. Im Kunden WC zerstörten sie die geflieste Rigipswand und landeten im Büro. Sie schnitten mit einem Trennschleifer Löcher in die Tresore und holten sich einen vierstelligen Bargeldbetrag und mehrere Stangen Zigaretten. Durch den Büroeingang kamen sie ungehindert in die integrierte Bäckereifiliale, die sie durchsuchten. Sie holten sich das Wechselgeld aus dem im Kühlschrank versteckten Kasseneinsatz und nahmen zusätzlich ein Sparschwein mit. Die Täter verließen den Laden so wie sie gekommen waren und legten sogar die beiseite geschobenen Dachziegel wieder ordentlich zurück.

Die Kripo Marburg ermittelt und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen. Die Täter hielten sich vermutlich längere Zeit in dem Geschäft auf. Sie dürften entweder direkt an dem Supermarkt oder aber in unmittelbarer Nähe ein Fluchtfahrzeug geparkt haben. Die Kripo fragt daher: Wem fiel in der Tatnacht ein offenbar fremdes Auto in der Konrad-Gaul-Straße oder in der unmittelbaren Nachbarschaft auf? Wer hörte in der Nacht verdächtige Geräusche? Wer sah verdächtige Personen? Hinweise bitte unter Telefon 06421/4060. 30)

- 02.05.2007 Kirchvers: 100 Arbeitsplätze fallen weg

Nachdem die Firma Willershausen ihre Tore im April schloss, fallen voraussichtlich Arbeitsplätze für etwa 100 Mitarbeiter, nun in Kirchvers weg. Die Firma CS Communication Service plant, ihren Standort in Kirchvers zu schließen und ins bayerische Karlstein zu verlagern. Was mit den Gebäuden der ehemaligen DFG geschehen soll, ist nicht bekannt.

Die Firma CS ist in Kirchvers hauptsächlich mit der Reparatur von Handys beschäftigt. 29)

- 01.05.2007 Lohra: T-DSL in Lohra verfügbar

T-DSL ist seit der 14 KW dJ. in ganz Lohra verfügbar, so lautet die Werbung von T-Com. Wir haben jetzt die KW 18 in 2007 und noch bekommt nicht jeder in der Großgemeinde T-DSL. Verkauft wird wo es möglich ist T-DSL 1000, geliefert werden 384 kbit/s Download und 128 kbit/s Upload. Man bezahlt, wenn man bei uns das Angebot von T-Com bestellt, wo es möglich ist, statt DSL 1000 nur 384 , mit dem möglichen Upload von 128kbit/s kann man nicht mal über DSL telefonieren. Was würde man dem Metzger Lang sagen, wenn man für 384/128 g Hackfleisch 1000 g Hackfleisch bezahlen soll ? Oder man sollte besser 384 g Hackfleisch bestellen und darauf bestehen, dafür für 1000 g Hackfleisch zu bezahlen. Jeder Kaufmann/frau in Lohra würde sich über ein solches Käuferverhalten freuen, unterstützen sie auch entsprechend die heimische Wirtschaft. 29)

- 12.04.2007 Lohra: Getränkekisten weg

Mindestens 40 Getränkekisten im Wert von 180 Euro stahlen Diebe einem Getränkegroßhändler "In der Pitz".

Die Täter kletterten zwischen Samstag, dem 07. und Dienstag, dem 10. April über einen 240 cm hohen Zaun und hievten ihre Beute darüber weg. Demnach handelten wahrscheinlich mehrere Täter gemeinschaftlich. Das Ausmaß der Beute erforderte zudem ein geeignetes Transportfahrzeug. Hinweise zu entsprechenden Beobachtungen melden Zeugen bitte der Polizei Marburg, Telefon 06421/406-0. 30)

- 11.04.2007 Lohra: Zapfpistole vergessen

Ein etwas ungewöhnlicher Unfall ereignete sich zwischen Sonntag, dem 08. und Montag dem 09. April auf der freien Tankstelle in der Konrad-Gaul-Straße.

Ein Autofahrer fuhr mit noch einsteckender Zapfsäule los und beschädigte dadurch den Schlauch, die Säule und einen Kartenautomaten. Der Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Benzin trat durch den Unfall nicht aus.

Nach den ersten Ermittlungen der Polizei beabsichtigte ein Autofahrer an einer der drei Zapfsäulen Normalbenzin zu tanken. Er steckte die Zapfpistole in den Tankstutzen und ging anschließend zum Kartentankautomaten. Als er bemerkte, dass dieser ausschließlich eine Kundenkarte erfordert, setzte er sich wieder ins Auto und fuhr los. Dabei vergaß der Fahrer offenbar die einsteckende Zapfpistole. Zunächst riss er die Führungsrolle des Schlauchs aus der Säule. Beim Abbiegen nach rechts zur Konrad- Gaul- Straße wickelte sich der Tankschlauch um den Kartenautomaten und beschädigte ihn dabei. Bevor er abriss, fiel der Schlauch aus dem Einfüllstutzen des Tanks. Der Autofahrer bemerkte das alles eventuell gar nicht und fuhr davon. Es entstand ein Schaden in Höhe von 5000 Euro.

Das letzte registrierte Tanken an der Säule passierte am 08. April gegen 19 Uhr. Den Schaden stellte ein Angestellter am 09. April gegen 08.30 Uhr fest. Hinweise melden Zeugen bitte der Polizei Marburg Telefon 06421/406-0. 30)

- 01.04.2007 Lohra: Fleischwarenfabrik Willershausen nicht zu retten

Seit dem 1. April, das ist leider kein -Scherz, ist der Betrieb der Fleischwarenfabrik Willershausen eingestellt. Das vorläufige Insolverzverfahren ist mit dem 31.03.2007 gescheitert. Damit gibt es in Lohra 12 Arbeitsplätze weniger. 29)

- 20.03.2007 Südkreis: AGGAS nahm fünf Schüler vorläufig fest

Die Arbeitsgruppe zur Bekämpfung der Jugendkriminalität/Gewalt an Schulen (AGGAS) führt seit Anfang März umfangreiche Ermittlungen gegen fünf Jugendliche einer Schule im Südkreis. Sie stehen im Verdacht gegen das Waffengesetz, das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Strafgesetzbuch verstoßen zu haben. Die teilweise polizeilich bereits in Erscheinung getretenen Jugendlichen ausländischer Herkunft im Alter von 14, zwei Mal 15, 16 und 17 Jahren aus verschiedenen Orten des Südkreises befinden sich nach ihrer vorläufigen Festnahme am Mittwoch, dem 14. März mittlerweile wieder auf freiem Fuß.

Bei Durchsuchungen der Wohnung eines Verdächtigen stellte die Polizei eine Schreckschusswaffe sicher.

Die Ermittlungen der AGGAS begannen Anfang März nach dem Bekanntwerden der Bedrohung eines Mitschülers mit einer Schusswaffe. Aufgrund umfangreicher Nachforschungen gerieten fünf Schüler ins Visier der AGGAS. Sie stehen in dringendem Verdacht in den letzten Monaten mehrfach gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben. Ferner besteht der begründete Verdacht des Verkaufs von Betäubungsmitteln. Die Ermittlungen erstrecken sich neben der Klärung der näheren Umstände der angezeigten Bedrohung auch auf die Klärung des Verdachts begangener Körperverletzungen, Nötigungen, des Diebstahls und eines versuchten Raubes. Am Mittwoch, dem 14. März nahm die AGGAS unterstützt von Beamten der Schutz- und Kriminalpolizei Marburg die fünf Schüler in der Schule fest. Bei den Durchsuchungen der Schließfächer und der persönlichen Gegenstände, fand die Polizei weder Waffen, noch Betäubungsmittel noch Messer oder andere gefährliche Gegenstände. Die Polizei setzte bei der Durchsuchung in der Schule und auch bei den folgenden Wohnungsdurchsuchungen der Betroffenen Diensthunde ein. Bei einer dieser Wohnungsdurchsuchungen fand die Polizei eine Schreckschusswaffe und stellte sie sicher. Diese, so die Festgenommenen, sei die bei der Bedrohung eingesetzte Schusswaffe. Weitere Waffen, gefährliche Gegenstände oder auch Betäubungsmittel fand die Polizei auch bei diesen Durchsuchungen nicht. Die Jugendlichen räumten in ihren ersten Vernehmung weitgehend die vorgeworfenen Straftaten ein. Die AGGAS brachte alle fünf Festgenommenen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zu den Eltern. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern zurzeit noch an. 30)


- 08.03.2007 Rodenhausen bei "Dolles Dorf" auf hr-3

Heute abend wurde in der hessenschau auf hr-3 unser Ortsteil Rodenhausen aus der Dolles Dorf-Lostrommel gezogen. Noch heute abend werden die Leute vom Hessischen Fernsehen nach Rodenhausen kommen um sich vor Ort zu informieren. Heute und auch morgen werden alle interessanten Dinge im Ort gefilmt. Am Samstag könnt ihr ab 19:30 Uhr das Dolle Dorf dann im Fernsehen bewundern.29)


- 28.02.2007 Lohra: Fleischwarenfabrik Willershausen meldet Insolvenz an

Die Fleischwarenfabrik Willershausen hat am Montag beim Amtsgericht Marburg Insolvenz angemeldet. Der Betrieb besteht seit 78 Jahren und beliefert mit seinen zur Zeit 12 Mitarbeitern vor allem Kantinen und Gastronomiebetriebe. Die Fleischerei Waßmuth in der Gladenbacher Strasse ist von der Insolvenz nicht betroffen, da sie eine eigenständige Firma darstellt. Der Betrieb der Fleischwarenfabrik wird vorläufig weitergeführt, wobei man mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter Manfred Kuhne aus Marburg versuchen wird, tragfähige Lösungen zu finden, damit die Firma auch in Zukunft bestehen kann. 29)


- 26.03.2007 Lohra, Um den Schrott gebracht

Eigentlich könnte ein 36-jähriger Mann aus Lohra ja froh sein. Sein vor dem Haus liegender Schrott war plötzlich weg. Bei dem Schrott handelte es sich um den ausgeschlachteten Rest eines Lastwagenführerhauses mit einem Schrottwert von vermutlich etwa 100 Euro. Da er selbige selbst zu kassieren gedachte, erstattete der Mann eine Strafanzeige. Möglicherweise lud ein Schrotthändler das Führerhaus am Samstag, dem 24. Februar zwischen 13 und 22.15 Uhr, unbeauftragt auf und fuhr davon. Die Polizei Marburg bittet um Hinweise zu Schrottfahrzeugen, die am Samstag durch Lohra fuhren. 30)


- 24.02.2007 Lohra: Haushalt verabschiedet

Einmütig haben Lohras Gemeindevertreter in ihrer Sitzung am Donnerstag Abend den Haushaltsplan für 2007 verabschiedet. Das Zahlenwerk von Bürgermeister Georg Gaul (parteilos) erntete dabei anerkennende Worte. Der Kämmerer hatte bereits zuvor bekannt gegeben, dass das Rechnungsergebnis für den Haushalt 2006 doch ausgeglichen abschließt, die Gemeinde also kein Defizit mit ins neue Haushaltsjahr 2007 nimmt. Für dieses Jahr weist der Haushaltsplan im Verwaltungsteil (laufende Einnahmen und Ausgaben) Einnahmen von gut 6,39 Millionen Euro aus. Dem stehen Ausgaben von etwas mehr als 6,65 Millionen Euro gegenüber. Demnach erwirtschaftet die Gemeinde in diesem Jahr voraussichtlich ein Defizit von 260 000 Euro. 16)


- 15.02.2007 Lohra: Geologisches Gutachten lässt auf weiteres Steinkammergrab schließen

Ein geologisches Gutachten was im Baugebiet „Auf den langen Strichen“ im Ortsteil Lohra (Edeka-Markt bis Kindergarten) angefertigt wurde, lässt durch Unterschiede in der Bodenstruktur auf ein weiteres Steinkammergrab und eine evtl. frühe Besiedlung in diesem Bereich schließen. Grabungen wurden in diesem Bereich noch nicht durchgeführt, um diese Vermutung zu untermauern. Es wurden vom Amt für Denkmalschutz Änderungen im Bebauungsplan und Beschränkungen der landwirtschaftlichen Nutzung vorgegeben. Das geologische Gutachten, was nach entsprechenden Funden im Jahre 1931 in diesem Bereich von den Behörden gefordert wurde, bestätigt evtl. die frühe vorchristliche Besiedlung im Bereich von Lohra. Geschichtlich kann dieses Gutachten ein Juwel für Lohra sein, finanziell eher eine Belastung, zumal die Gemeinde erhebliche Mittel in die Planung des Baugebietes investiert hat. Eine endgültige Gewissheit kann nur eine Grabung ergeben, wobei zu wünschen ist, dass die entsprechenden Behörden, die solche Vorgaben erstellen, dabei die Gemeinde nicht „im Regen“ stehen lassen. 29)


- 14.02.2007 Kirchvers: Kinderrutsche fürs Schwimmbad

Eine Kinderrutsche soll diesen Sommer im Waldschwimmbad Kirchvers eingeweiht werden. Das hat Bernd Jung, Vorstandsmitglied des Fördervereins zur Jahreshauptversammlung am Montagabend bekanntgegeben. Jung, Thorsten Scheld und Udo Haas sind in den Vorstand gewählt worden, Klaus Gerlach ist aus dem Gremium ausgeschieden. Die Tageskarte kostet 2007 für Erwachsene 2,50 Euro, Kinder zahlen 1,50 Euro Eintritt. Der Verein plant, das Schwimmbad am Pfingstsamstag, 25. Mai, dieses Jahres zu öffnen. Bei dauerhaft gutem Wetter sei eine Öffnung auch eine Woche zuvor möglich, sagte Jung. 16)


- 05.02.2007 Lohra - Sturmbilanz

In Lohra (gesamt) wurden ca. 12.700 Festmeter Waldfläche vom Sturm Kyrill (siehe auch vorherige Meldungen) "freigesetzt", wobei die vielen Einzelbäume, die beeinträchtigt wurden, hier keinen Einzug finden können. Ca. an jedem 3. örtlichen Grundbesitz traten Schäden auf. Die ortsansässigen Dachdeckerbetriebe haben/hatten über 800 kleinere und größere "Dachschäden" zu bewältigen, wobei auch der Sonntag mit genutzt wurde. Es gab keine Elementarschäden, wo z.B. komplette Dachstühle o.ä. betroffen waren. An öffentlichen Einrichtungen ist scheinbar nur das DGH in Kirchvers betroffen. Der größte Einzelschaden dürfte bei ca. 17.000 € liegen. 29)


- 29.01.2007 Kirchvers: Kein Metall mehr

Auf alles, was aus Metall besteht, hatte es ein Einbrecher zwischen Donnerstag, dem 18. und Samstag, dem 20. Januar, abgesehen. Er stahl von der Schutzhütte in Kirchvers die Dachrinnen, die Vergitterungen der Fenster und sogar ein Waschbecken. Berechtigte meldeten diesen Diebstahl am Samstag, dem 27. Januar. Eigene Ermittlungen der Interessengemeinschaft verliefen bis dahin erfolglos. Verdächtige Beobachtungen melden Zeugen bitte der Polizei Marburg, Telefon 06421/4060. 30)


- 29.01.2007 Lohra: Einbruch in Gerätehaus

Vermutlich in der Nacht zum Freitag, dem 26. Januar, brachen Einbrecher in das Gerätehaus des Bauhofs der Gemeinde Lohra ein. Die Täter stiegen über den Zaun des Sportgeländes in der Hainbuchshöhe und hebelten die Tür des Gerätehauses auf. Sie holten sich eine Motorsäge und eine Motorheckenschere und nahmen, damit sie die Geräte auch betreiben können, drei Blechkanister mit einem entsprechenden Benzingemisch mit. 30)


- 25.01.2007 Kirchvers: ÖPNV

Einen Teilerfolg kann Markus Hemberger, stellvertretender Ortsvorsteher von Kirchvers und Kenner des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPVN) im Kreis im Bemühen um kundenfreundlichere Fahrpläne in Lohra für sich verbuchen: Der Regionale Nahverkehrsverbund (RNV) hat zugesagt, einige der von Hemberger angeregten Verbesserungen für die Linie 30 im nächsten Fahrplan ab Mitte April zu berücksichtigen. 29)


- 23.01.2007 Reimershäuser verabschieden langjährigen Ortsvorsteher Rolf Wrede und Stellvertreter Heinrich Franz

Rolf Wrede hatte sein Amt bereits im Frühjahr 2006 aufgegeben, Nachfolgerin wurde Erika Schmidt. Nun bedankten sich die Reimershäuser mit einer Feier für die jahrzehntelange ehrenamtliche Arbeit in der Gemeinde und Dorfgemeinschaft. Rolf Wredes und Heinrich Franz's Engagement, so hob Lohras Bürgermeister Gaul hervor, sei immer "tief mit Reimershausen verwurzelt" gewesen. 34 Jahre lang, von November 1972 bis Mai 2006, war Rolf Wrede Ortsvorsteher von Reimershausen. In den Jahren von 1981 bis 1987 war er Gemeindevertreter. Der Freiwilligen Feuerwehr Reimershausen gehört er seit 1969 an, davon zehn Jahre als Gruppenführer. Seit 1993 ist er im Vorstand des Kreisbauernverbandes, seit 1990 im Kirchenvorstand Altenvers. Weitere ehrenamtliche Tätigkeiten übernahm er als Mitglied im Vorstand des Wasser- und Bodenverbandes (von 1985 bis 2005), als Stellvertretender Vorsitzender der Jagdgenossenschaft (von 1975 bis 2004) und schließlich als Sachverständiger für das Finanzamt Marburg und für das Amt für Bodenmanagement. Wrede wurde unter anderem bereits mit der Ehrenplakette der Gemeinde und dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. Heinrich Franz war von 1972 bis 2006 Mitglied im Ortsbeirat Reimershausen. Seit 1981 stand er an der Seite Wredes als stellvertretender Ortsvorsteher. In der Feuerwehr engagiert er sich seit 1968, bekleidete dabei von 1972 bis 1990 das Amt des Schriftführers und war er von 1968 bis 1985 in der Einsatzabteilung aktiv. Außerdem ist Franz seit 1980 Vorstandsmitglied des MGV Altenvers. Auch Franz erhielt die Ehrenplakette der Gemeinde. 16)


- 22.01.2007 Lohra: Straßenbeleuchtung

Ebenso wie in Kirchvers stand auch zur Sitzung des Lohraer Ortsbeirat das Thema Straßenbeleuchtung auf der Tagesordnung. So diskutierte man wie die Stromkosten der Gemeinde verringert werden könnten, berichtete Ortsvorsteherin Elfriede Köhler. Es gebe verschiedene Punkte im Ortskern, wo die Lampen die Nacht hindurch brennen. Möglicherweise könne man hier reduzieren. Aber andersherum könne man auch darüber sprechen, den Zeitraum in dem die Lampen abgeschaltet seien, zu verlängern. Wie Köhler weiter ausführte, habe Bürgermeister Georg Gaul ermittelt, dass wenn die Lampen auf den gemeindlichen Straßen anstatt von bisher 1.15 Uhr bis 4.30 Uhr um eine Dreiviertelstunde länger dunkel blieben, dies der Gemeinde rund 4000 Euro erspare. 29)


- 21.01.2007 Reimershäuser feiern den Beginn der Umbauarbeiten am DGH Reimershausen

Den „ersten Spatenstich“ für den Umbau des Dorfgemeinschaftshauses und einen Feuerwehranbau nahmen Bürgermeister Gaul und Ortsvorsteherin Schmidt symbolisch neben dem DGH vor. Das DGH wird bei förderfähigen Gesamtkosten von rund 125.000 Euro und 93.800 Euro Fördermitteln umgebaut. Die Reimershäuser Bürgerschaft hat für das Projekt Eigenleistungen in Höhe von 40.000 Euro versprochen. 29)


- 19.01.2007 Lohra: Sturmbilanz

Nach 21 Einsätzen der Feuerwehren sind keine wesentlichen Personenschäden bekannt.

Im wesentlichen gab es umgestürzte Bäume (ein Haus wurde beschädigt), wodurch Straßen zeitweise oder bis heute Vormittag (Lohra nach Kehna) gesperrt waren.

Es gab Glas- und Dachschäden, Tore wurden herausgerissen, Autos wurden durch herum gewirbelte Gegenstände beschädigt, zwei Unfälle mit Autos sind bekannt (Blechschäden) und durch den Regen wurden mehrere Keller unter Wasser gesetzt.

Gesundheitliche Notfälle wurden in der HNO in Marburg oder der Klinik Gießen behandelt, da erst in den frühen Morgenstunden die Zufahrten zu den Lahnbergen geräumt waren.

Es gab scheinbar keine Elementarschäden in der Großgemeinde. 29)


- 18.01.2007 Klinikum Marburg nicht mehr zu erreichen

Durch umgestürzte Bäume ist das Klinikum auf den Lahnbergen nicht mehr zu erreichen. Für die Hilfskräfte von Feuerwehr und THW ist das räumen der Zufahrten zu gefährlich. Es wurden Bergepanzer der Bundeswehr angefordert, die diese Zufahrten freiräumen sollen. 29)


- 18.01.2007 Lohra- Großgemeinde: Sturmschäden

In allen Ortsteilen Schäden in unterschiedlichem Ausmaß, von fehlenden Dachziegeln, beschädigten Autos, kaputten Scheiben über Windbruch von Bäumen und Dachteilen bis weggefegten Gartenlauben aber auch Unfälle und eine eingedrückte Schaufensterscheibe eines Geschäftes reicht die bisherige Bilanz des Sturmes Kyrill. Der Busverkehr ist am Abend eingestellt worden. 29)


- 03.01.2007 Lohra: Bus rutscht in Graben

Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro entstand heute gegen 7.35 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 50. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 53-Jähriger mit einem Linienbus von Altenvers in Richtung Reimershausen. In einer leichten Rechtskurve rutschte der Busfahrer mit seinem Gefährt auf eisglatter Fahrbahn nach links in einen Straßengraben. Hier kippte der Bus und kam komplett auf der Fahrerseite zum Liegen. Diese wurde von der Front bis zum Heck eingedrückt. Teilweise gingen auch Großflächenfenster im hinteren Bereich zu Bruch. Glücklicherweise war der Omnibus der Marke MAN nicht mit Fahrgästen besetzt. Der Busfahrer kam mit dem Schrecken davon. Die Kreisstraße war zur Bergung des Busses zwischen 7.45 Uhr und 9.30 Uhr gesperrt. Zur Bergung des Busses war ein größerer Kranwagen im Einsatz. 30)


Siehe auch

Aktuelle_Ereignisse · Nachrichten · Veranstaltungskalender · Mitteilungen · Historische Nachrichten · IT-Sicherheit · Historischer Kalender · Lohraer Chroniken

Ansichten
Persönliche Werkzeuge