Lohra-Wiki

Hofmann

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hofmann und Hoffmann ist ein häufiger deutscher Familienname.

Als Hofmann bzw. Hoffmann bezeichnete man einen zu einem Gehöft gehörigen bzw. dem Hof zu Diensten verpflichteten Bauern, gelegentlich auch einen Höfling. Sinngemäß verwandt ist die altfränkische Bezeichnung Huber.

Kirchvers

Hohmanns

Haus: Am langen Loh 3, alte Nr. 25

Deutung: Beruf Hofmann (Verwalter eines meist adligen Hofes)

Herkunft: Johannes Becker (1759-1817) aus „Hanse“ hat mit seiner Ehefrau Anna Elisabetha geb. Bernhard aus Frankenbach mit ziemlicher Sicherheit in den letzten zwei Jahrzehnten vor seinem Abbruch den Adelshof zwischen „Schmidts“ und „Kätte“ bewohnt, bevor die Eheleute um 1810 an den Langen Loh bauten; daher wohl der heutige Dorfname „Hohmanns“.

Im Jahr 1811 erwarb er laut Kirchenstuhlregister die Kirchenstühle (feste Sitzplätze in der Kirche), die früher den Bediensteten des Adelshofes zustanden mit der Bedingung, daß wenn dieser Adelshof wieder aufgebaut werden würde, müsse er die Sitzplätze wieder abtreten.

Das Haus am Langen Loh übernahm der Sohn Johann Conrad Becker (1792-1872), der mit Elisabeth geb. Weimer aus Oberwalgern verheiratet war. Diese gaben den Besitz an ihren Sohn Johann Adam (1823-1883) und dessen Ehefrau Anna Elisabeth geb. Rau aus Reimershausen weiter. Der Schwiegersohn des letztgenannten war Johann Wißmann (1858-1941) aus „Jongenhans“, genannt „Hohmanns Petter“, der mit seiner Ehefrau Anna Elisabeth keine eigenen Kinder hatte, jedoch Elisabeth Schlag (1892-1945) aus „Kätte“ im Bornweg als Pflegetochter annahm. Diese heiratete Heinrich Brusius (1888-1969) aus Lohra. Deren Schwiegersohn Heinrich Seibel heiratete ebenfalls aus Lohra ein. 47)

Siehe auch

Kirchvers · Straßen · Geographie · Wüstungen · Link-Service · Literatur · Recherche · Hausnamen · Flurnamen

Ansichten
Persönliche Werkzeuge