Lohra-Wiki

Historischer Kalender 8. September

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

8. September

  • 394: Arbogast der Ältere, fränkischer Feldherr, gestorben
  • 701: Sergius I., Papst seit 687, gestorben
  • 1100: Clemens III., Gegenpapst seit 1080, gestorben
  • 1156: Kaiser Friedrich I. Barbarossa schlichtet auf dem Hoftag zu Regensburg den langjährigen Streit um das Herzogtum Bayern. Der Welfe Heinrich der Löwe erhält Bayern, der Babenberger Heinrich II. Jasomirgott das davon abgespaltene, spätere Österreich. Neun Tage danach wird hierüber die Urkunde Privilegium Minus verfasst.
  • 1157: Richard Löwenherz - Herzog von Aquitanien und Poitiers, König von England 1189-1199, geboren
  • 1276: Johannes XXI. amtiert nun als Papst.
  • 1308: Papst Clemens V. fasst mit einer päpstlichen Bulle mehrere bereits seit dem 12. Jahrhundert in Perugia bestehende universitates scholiarum zu einer freien Universität zusammen. Das gilt als der Gründungstag der Universität Perugia. Am 15. Mai 1355 wird der Universitätsstatus von Kaiser Karl IV. bestätigt.
  • 1497: Wolfgang Musculus, reformierter Theologe, geboren
  • 1499: Peter Martyr Vermigli, reformierter Theologe, geboren
  • 1504: Michelangelo präsentiert die legendäre, über 4 m hohe David-Statue.
  • 1573: Georg Friedrich von Greiffenclau, Erzbischof und Kurfürst von Mainz, geboren
  • 1633: Ferdinand IV., römisch-deutscher König, König von Böhmen und Ungarn, geboren
  • 1767: August Wilhelm Schlegel, deutscher Dichter, geboren
  • 1778: Clemens Brentano, Dichter der Hochromantik, Vertreter der Poesie des Unfertigen – losgelöst von der Tradition des Klassischen und Vollkommenen, wirkt zusammen mit seiner Schwester Bettina im Marburger Freundeskreis um Friedrich Carl von Savigny, die Brüder Grimm und Achim von Arnim, lanciert die Rheinromantik (Rheinreisen 1801 und 1802); Erzähler („Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Annerl“, „Aus der Chronik eines fahrenden Schülers“), Lyriker („Frühlingsschrei eines Knechtes aus der Tiefe“), Volkslied- und Märchensammler („Des Knaben Wunderhorn“ – zusammen mit A. v. Arnim, „Rheinmärchen“), Ausstrahlung auf Georg Büchner, Heinrich Heine, Eduard Mörike, den Expressionismus und französische Lyriker (Ch. Baudelaire, G. Apollinaire) (gest. 28.07.1842), geboren
  • 1799: James Bowman Lindsay, Erfinder, Physiker sowie Astronom, geboren
  • 1805: Österreichische Truppen unter Karl Mack von Leiberich dringen in Bayern ein. Das löst 15 Tage später die Kriegserklärung Frankreichs an Österreich aus. Der dritte Koalitionskrieg beginnt.
  • 1831: Wilhelm IV. wird zum König von Großbritannien und Hannover gekrönt.
  • 1848: Victor Meyer, deutscher Chemiker, geboren
  • 1850: Paul Gerson Unna, deutscher Arzt und Dermatologe, geboren
  • 1857: Georg Michaelis - deutscher Reichskanzler, geboren
  • 1878: Georg Lotter, deutscher Ingenieur., geboren
  • 1882: Joseph Liouville, französischer Mathematiker, gestorben
  • 1895: Adam Opel, Gründer der Firma Opel, gestorben
  • 1907: In der Enzyklika »Pascendi dominici gregis« verurteilt Papst Pius X. (Giuseppe Melchiorre Sarto, 1835-1914) die Verbindung von Glauben und moderner Wissenschaft in der katholischen Forschung und Lehre als »Pest«. Professoren und Geistliche, die diesem so genannten Modernismus anhängen, werden von den katholischen Hochschulen verbannt.
  • 1915: In England wird der erste von Ingenieur William Tritton entwickelte Panzerkampfwagen fertig gestellt.
  • 1918: Derek H. R. Barton, englischer Chemiker und Nobelpreisträger, geboren
  • 1926: Deutschland wird einstimmig in den Völkerbund aufgenommen.
  • 1953: Mit der ersten, konstituierenden Plenarversammlung in Fulda nimmt der neu geschaffene Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) seine Arbeit auf. Die 45 Abgeordneten der Verbandsversammlung wurden von den Landkreisen und kreisfreien Städten gewählt. Die Einrichtungen des Landeswohlfahrtsverbands, der für die überörtlichen Aufgaben der sozialen Fürsorge – insbesondere Behindertenhilfe und psychiatrische Versorgung − zuständig ist, gehen bis auf die von Landgraf Philipp dem Großmütigen 1531-1535 gegründeten „hohen Hospitäler“ in Haina, Merxhausen und Hofheim-Goddelau zurück.
  • 1955: Auf Einladung der sowjetischen Führung hält sich eine deutsche Regierungsdelegation unter Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876-1967) vom 8.-14. September 1955 in Moskau auf. Sowjetische Verhandlungspartner sind der Erste Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Nikita Chruschtschow (1894-1971), Ministerpräsident Nikolai Bulganin (1895-1975) und Außenminister Wjatscheslaw Molotow (1890-1986). Konrad Adenauer erreicht die Rückkehr der letzten 9.628 Kriegsgefangenen und die Aufnahme diplomatischer Beziehungen. In der Frage der Wiedervereinigung Deutschlands gehen die Ansichten beider Seiten zu weit auseinander.
  • 1962: Das sowjetische Frachtschiff Omsk legt mit einer Ladung von SS-4 Mittelstreckenraketen in Havanna an, bringt die Fracht aber nicht an Land. Im Oktober entwickelt sich aus diesem Ereignis die Kubakrise.
  • 1967: Der Bundestag billigt ein Konjunkturprogramm und die Erhöhung der Mehrwertsteuer von zehn auf elf Prozent.
  • 1967: In Darmstadt wird das Europäische Datenzentrum für Weltraumforschung (ESDAC) eingeweiht.
  • 1977: Bei Emden wird die längste Gas-Pipeline der Welt eröffnet. Die von Norwegen in die ostfriesische Stadt führende Leitung soll Mitteleuropa mit Erdgas versorgen.
  • Tag der deutschen Sprache
  • Weltbildungstag/Weltalphabetisierungstag (UNESCO)




    Μ  

Siehe auch

September · Jahr · Aktueller Historischer Kalender · Wikipedia Kalender · Lohraer Chroniken · Chronik Hessen · Aktuelle Ereignisse

Ansichten
Persönliche Werkzeuge