Lohra-Wiki

Historischer Kalender 5. April

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

5. April

  • 56 v.Chr.: In den Abmachungen von Lucca und Ravenna bestätigen Gaius Julius Caesar (100-44 v.Chr.), Marcus Licinius Crassus (um 115-53 v.Chr.) und Gnaeus Pompeius (106-48 v.Chr.) das im Jahr 60 geschlossene Geheimbündnis, das Triumvirats (Dreimännerbund). Dieses »Erste Triumvirat« ist gegen den Senat gerichtet.
  • 823: Papst Paschalis I. krönt Lothar I. zum Mitkaiser im römischen Reich, das auch sein Vater Ludwig der Fromme regiert.
  • 1167: Nachdem Kaiser Friedrich Barbarossa über die Stadt Salzburg die Reichsacht verhängt hat, weil Erzbischof Konrad II. von Babenberg die Herrschaft ohne seine Belehnung angetreten hat, wird sie von den kaisertreuen Grafen von Plain niedergebrannt.
  • 1242: Alexander Newskij (um 1220-1263), Fürst von Nowgorod (1236-1263), Großfürst von Wladimir (1252-1263), Heerführer Nowgorods, schlägt den Deutschen Orden in der Schlacht auf dem zugefrorenen Peipussee vernichtend und beendet damit die Versuche der Ordensritter, weiter nach Osten zu expandieren. Newskij stirbt am 14. November 1263.
  • 1355: Karl IV. wird in Rom zum römisch-deutschen Kaiser gekrönt. Gleichzeitig erfolgt auch die Krönung seiner Frau Anna von Schweidnitz zur Kaiserin des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.
  • 1472: Bianca Maria Sforza - deutsche Kaiserin, geboren
  • 1568: Urban VIII., Papst, geboren
  • 1588: Thomas Hobbes, englischer Mathematiker, Staatstheoretiker und Philosoph, geboren
  • 1601: Wolfgang von Dalberg, Erzbischof und Kurfürst von Mainz (1582-1601), gestorben
  • 1622: Vincenzo Viviani, Mathematiker und Physiker, geboren
  • 1691: Ludwig VIII., Landgraf von Hessen-Darmstadt, geboren
  • 1794: Der Revolutionär Georges Jacques Danton (»Die Revolution ist wie Saturn, sie frisst ihre eignen Kinder«) wird auf Betreiben des radikalen Revolutionsführers Maximilien de Robespierre in Paris guillotiniert, weil er für den Abbau des Terrors eintrat.
  • 1804: Matthias Jacob Schleiden, deutscher Botaniker und Mitbegründer der Zelltheorie, geboren
  • 1813: Das Staatsministerium in Wiesbaden sagt für die Statuten - datiert vom 02. November 1812 - der neu gebildeten nassauischen "Altertumsgesellschaft", die "höchsten Ortes mit besonderem Wohlgefallen" aufgenommen worden seien, die landesherrliche Genehmigung zu. - Am 05.12.1821 erfolgt in erster öffentlicher Versammlung die Neukonstituierung als "Verein für nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung", 1828 wird Goethe Ehrenmitglied. - Die nassauische Gründung von 1812/13 zählt zu den ältesten deutschen Geschichtsvereinen - und führt zusammen mit der "Wetterauischen Gesellschaft für die gesamte Naturkunde" von 1808 die Gründung wissenschaftlich-kultureller Vereine in Hessen an.
  • 1815: Der rund 14 Tage dauernde Ausbruch des Vulkans Tambora auf Sumbawa in Indonesien beginnt mit einer ersten Eruption. Weitere, insbesondere am 10. April, führen zu insgesamt etwa 100.000 Todesopfern auf Grund des Ausbruchs und darauf folgender Flutwellen. Durch den vulkanischen Winter kommt es auch in Europa zu Hungersnöten.
  • 1827: Georg Voigt, deutscher Historiker, geboren
  • 1827: Josef Lord Lister - engl. Chirurg, führte die Antisepsis ein, geboren
  • 1863: Viktoria von Hessen-Darmstadt, Prinzessin von Hessen-Darmstadt, geboren
  • 1869: Albert Roussel - französischer Komponist, geboren
  • 1892: Hermann Kemper, Erfinder der Magnetschwebebahn, geboren
  • 1913: Mit der Vereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände entsteht eine starke Gegenorganisation zu den Gewerkschaften.
  • 1923: Die „Firestone Tire & Rubber Company“ beginnt mit der Produktion von Gummireifen.
  • 1929: Der Reichstag ratifiziert das Genfer Protokoll von 1925, das den Einsatz von Giftgas und bakteriologischen Kampfstoffen verbietet.
  • 1934: Roman Herzog, Bundespräsident der BRD und Präsident des BVerfG, geboren
  • 1939: Durch "Führer-Erlaß" wird die Mitgliedschaft in der Hitler-Jugend Pflicht für Jungen zwischen zehn und 18 Jahren.
  • 1951: In Minneapolis wird erstmals mit Hilfe einer Herz-Lungen-Maschine am offenen Herzen operiert; Erfinder der Maschine und Operateur ist der Arzt Clarence Dennis.
  • 1955: Winston Churchill tritt aufgrund gesundheitlicher Probleme als Premierminister von Großbritannien zurück.
  • 1962: Die Blaupunkt Werke GmbH erhält ein Patent zur Chipherstellung: ein „Verfahren zur Bestückung von sogenannten gedruckten Schaltungen mit Schaltungselementen“.
  • 1963: Der Westdeutsche Rundfunk sendet den ersten »Bericht aus Bonn«, der die deutsche Politik kritisch unter die Lupe nimmt. Erster Leiter der Sendung (von 1963-1964) ist Ernst Weisenfeld.
  • 1973: Pierre Messmer wird Premierminister von Frankreich.
  • 1976: Das britische Unterhaus wählt den Labour-Politiker James Callaghan als Nachfolger Harold Wilsons zum neuen Premier.
  • 1987: Die vorzeitige Landtagswahl nach dem Bruch der rot-grünen Koalition endet mit einem knappen Sieg der Oppositionsparteien CDU und FDP; die SPD erleidet die schwerste Niederlage seit Bestehen des Landes. Nach der Kommunalwahl 1977 ist es in Hessen der zweite Einbruch der traditionellen Machtstabilität - Zeichen für eine Umschichtung der politischen Landschaft. CDU: 42,1 Prozent (+ 2,7), SPD: 40,2 (- 4), Grüne: 9,4 (+ 3,5), FDP: 7,8 (+ 0,2).
  • 1991: Die Parlamentsmehrheit von zwei Stimmen (56:54 Sitze) wechselt zu Rot-Grün - Regierungswechsel in Hessen: Der Landtag in Wiesbaden wählt mit den Stimmen von SPD und Grünen den Kasseler Oberbürgermeister Hans Eichel (SPD) zum Ministerpräsidenten; stellvertretender Ministerpräsident wird Joschka Fischer (Grüne), Minister für Umwelt, Energie und Bundesangelegenheiten, der bereits 1985-1987 das Amt des Umweltministers innehatte.
  • 1995: Mit Rupert von Plottnitz in Hessen wird erstmals ein Grünen-Politiker Justizminister.
  • 1998: In Japan wird die mit rund vier Kilometern längste Hängebrücke der Welt eröffnet.


		
		
    Μ  		

Siehe auch

April · Jahr · Historischer Kalender · Wikipedia Kalender · Lohraer Chroniken · Chronik Hessen · Aktuelle Ereignisse

Ansichten
Persönliche Werkzeuge