Lohra-Wiki

Historischer Kalender 4. April

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

4. April

  • 186: (Marcus Aurelius Antoninus) Caracalla - römischer Kaiser, geboren
  • 397: In Mailand stirbt der lateinische Kirchenlehrer Ambrosius (*339-397), Bischof von Mailand seit 374. Ambrosius strebte eine engere Verbindung von Staat und Kirche an, wobei der Kirche der Vorrang zufallen sollte. Er führte den hymnischen Chorgesang in der abendländischen Kirche ein.
  • 1533: Wilhelm von Oranien - Prinz von Oranien und Statthalter von Holland, geboren
  • 1571: Die vom Frankfurter Stadtsyndikus Johannes Fichard formulierte, von den Grafen von Solms erlassene Gerichtsordnung mit dem Landrecht ihrer Grafschaften wird in der Frankfurter Druckerei Wolf "publicirt und in Truck gefertiget". Die neue Ordnung soll die Anwendung des römischen Rechts verbessern; vor allem die Bestimmungen zum Erb- und Ehegüterrecht, aber auch zum Vormundschafts- und Leiherecht, werden in zahlreiche spätere Ordnungen außerhalb der Solmser Lande übernommen.
  • 1581: Francis Drake wird im Auftrag von Elisabeth I. vom französischen Botschafter Monsieur de Marchaumont an Bord der Golden Hinde in Depthford für seine Verdienste und seine Loyalität gegenüber der englischen Krone zum Ritter geschlagen.
  • 1588: Friedrich II., König von Dänemark und Norwegen, gestorben
  • 1764: Im Zeichen des Friedens nach dem Siebenjährigen Krieg feiert das Reich in Frankfurt die Krönung Josephs II. zum Römischen König. Mit den Eltern Josephs, Kaiser Franz I. Stephan und Kaiserin Maria Theresia, den Kurfürsten und ihrem Hofstaat strömen viele Schaulustige nach Frankfurt, die kaum untergebracht werden können. Augenzeuge der Frankfurter Festlichkeiten ist der 15-jährige Johann Wolfgang Goethe, der die Krönung später in "Dichtung und Wahrheit" schildern wird. Den Zeremonien im Dom folgt das Volksfest am Römer: Bereits seit Tagen brät ein ganzer Ochse am Spieß, aus dem Brunnen fließt roter und weißer Wein, beim Aufzug der Majestäten - im vollen Ornat - fliegen goldene und silberne Krönungsmünzen in die Menge und dann wieder erscheinen die Majestäten vom Balkon des großen Römersaales dem feiernden Volk. Die Königskrönung ist zugleich Anwartschaft auf die Kaiserwürde, die Joseph II. mit dem Tod des Vaters am 18. August 1765 übernimmt.
  • 1775: In Kempten im Allgäu steht Anna Schwegelin als Angeklagte im letzten deutschen Hexenprozess vor Gericht und erhält ein Todesurteil.
  • 1785: Bettina von Arnim-Brentano, Schriftstellerin, Komponistin, Malerin, "Muse der Romantik", Schwester von Clemens Brentano, Ehefrau von Achim von Arnim, Enkelin von Sophie von La Roche, gilt als Protagonistin der Freiheits-, Sozial- und Frauenbewegung, wuchs in Frankfurt, Fritzlar, Offenbach auf, Teilnehmerin des Marburger Romantikerkreises, begeisterte Nutzerin des Sommersitzes der Brentanos in Winkel am Rhein - kehrt auch nach ihren jungen Jahren in Hessen gern dorthin zurück, später sozialpolitisch engagiert, verbunden bzw. befreundet mit Tieck, Schleiermacher, Savigny, den Brüdern Grimm, Beethoven, Humboldt, Pichler-Muskau, Karoline von Günderrode, Goethes Mutter Catharina Elisabeth Goethe, große Verehrerin von Goethe selbst - bereicherte mit Goethes Mutter abgelauschten Erinnerungen den Stoff für "Dichtung und Wahrheit", setzte sich für die Berufung der Brüder Grimm an die Berliner Akademie der Wissenschaften ein; Gedichte, Erzählungen, Romane, Briefbücher ("Goethes Briefwechsel mit einem Kinde", "Die Günderrode", "Clemens Brentanos Frühlingskranz") (gest. 20.01.1859), geboren.
  • 1809: Benjamin Peirce, US-amerikanischer Mathematiker und Astronom, geboren
  • 1821: Linus Yale, US-amerikanischer Erfinder (Zylinderschloss), geboren
  • 1826: Herrmann Julius Meyer, deutscher Verleger, geboren
  • 1842: Edouard Lucas, französischer Mathematiker, geboren
  • 1846: Raoul Pictet, Schweizer Physiker, geboren
  • 1863: Ludwig Emil Grimm, Zeichner, Kupferstecher und Maler, "Malerbruder" der Brüder Grimm, bekannt mit Clemens und Bettina Brentano, Achim von Arnim, Friedrich Carl von Savigny und Goethe, freier Künstler, 1824 neben Gerhardt Wilhelm von Reutern Mitbegründer der Willingshäuser Malerkolonie, ab 1832 Professor an der Akademie in Kassel, vor allem Radierungen, Bleistiftzeichnungen und Aquarelle - Porträts sowie Genredarstellungen mit Motiven hessischer Landschaft, Natur, Volkskunde, Ereignisse sowie aus Leben und Arbeit seiner Brüder ("Viehmännin", "Doppelbildnis der Brüder Grimm im Profil", Illustrationen der "Kinder- und Hausmärchen") (geb. 14.03.1790), gestorben.
  • 1865: Der Kinderbuchklassiker »Max und Moritz« von Wilhelm Busch (1832-1908) erscheint. Die lustige und satirische Bildergeschichte ist zugleich einer der ersten »Comics«.
  • 1870: Heinrich Gustav Magnus, deutscher Physiker und Chemiker, gestorben
  • 1871: Arthur Wehnelt, deutscher Physiker, geboren
  • 1884: Die "Frankfurt-Offenbacher Trambahn-Gesellschaft" eröffnet nach Berlin die zweite elektrische Straßenbahn Deutschlands. Die "Knochemihl" wird mit Oberleitung betrieben und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 18 Stundenkilometern.
  • 1896: Die erste Ausgabe der satirischen Wochenzeitschrift Simplicissimus erscheint. Zwar werden von der Erstausgabe nur rund 1000 Stück verkauft, die Beliebtheit der Zeitschrift steigt aber bald rapide an.
  • 1898: Der Franzose Auguste Baron erhält ein Patent auf einen Apparat zur Herstellung von Tonfilmen.
  • 1920: Eine Gruppe von Wandervogel-Freunden gründet die "Vereinigung zur Erhaltung der Burg Ludwigstein bei Witzenhausen an der Werra". Die von Wandervogel-Studenten schon vor 1914 entdeckte Burgruine soll in Erinnerung an im Weltkrieg gefallene Angehörige der Jugendverbände zu einer Jugendherberge, einem Tagungsort und einem Archiv der Jugendbewegung ausgebaut werden. Im Mai 1920 kommt die erste Gruppe mit Brettern, Stroh und Zeltbahnen, um den Ausbau der Jugendburg zu beginnen.
  • 1925: Im Auftrag von Adolf Hitler gründet Julius Schreck einen Saal-Schutz (S.S.) für Veranstaltungen der NSdAP, der später den Namen Schutzstaffel erhält. Diese paramilitärische Organisation besteht vorläufig nur aus acht Mann, wird jedoch rasch ausgebaut.
  • 1929: Carl Friedrich Benz, deutscher Automobilbauer, gestorben
  • 1932: Dem US-Wissenschaftler C. G. King gelingt es, Vitamin C zu isolieren.
  • 1933: Deutsche Reichsangehörige brauchen ab sofort für jeden Grenzübertritt ein Visum.
  • 1945: Nachdem in den letzten März- und ersten Apriltagen die amerikanischen Streitkräfte entlang der Autobahn über die Wetterau nach Nordhessen vorgestoßen sind, am 02. und 03. April Teile von Kassel befreit haben, kapituliert das von den Nationalsozialisten zur "Festung" erklärte Kassel insgesamt. Mancherorts wird noch geschossen und vergeblich versucht, den amerikanischen Vormarsch durch Brückensprengungen aufzuhalten. Am 09. April fällt der Werra-Übergang in Sooden-Allendorf, dann enden in Hessen die Kriegshandlungen. Die US-Armee rückt nach Thüringen vor, in Hessen steht die US-Militärverwaltung vor der Aufgabe, die öffentliche Ordnung zu stabilisieren und eine Zivilverwaltung auf Orts-, Kreis- und Regierungsebene aufzubauen.
  • 1949: Mit dem Abschluss des Nordatlantikvertrags in Washington, D.C., gründen die USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Italien, Portugal, Dänemark, Norwegen und Island die NATO.
  • 1957: In Oberhausen beginnen die ersten Massenimpfungen gegen Kinderlähmung (Polio). 1956 gab es 4.167 Polio-Fälle, 40 Prozent mehr als 1955. Bis 1961 wird das so genannte »Salk-Serum« verwendet, ab 1962 wird die Schluckimpfung durchgeführt (»Schluckimpfung ist süß, Kinderlähmung ist grausam«). Seit 1998 wird ein so genannter »Totimpfstoff« in Spritzenform verwendet, um Risiken auszuschalten.
  • 1958: Britische Atomwaffengegner unter der Führung der Organisation Campaign for Nuclear Disarmament starten in London den ersten Ostermarsch, den Aldermaston March zur Rüstungsfabrik in Aldermaston. Dabei hat das von Gerald Holtom entworfene Friedenszeichen seinen ersten Auftritt.
  • 1968: Der schwarze Bürgerrechtler Martin Luther King (1929-1968) wird in Memphis erschossen. King hatte mit seiner Bürgerrechtsbewegung gewaltlos für die Verbesserung der Lage der Farbigen in den USA gekämpft. Kurz nach seinem Tod tritt das von ihm miterkämpfte »Bürgerrechtsgesetz 1968« in Kraft, welches die Diskriminierung der Farbigen in wesentlichen Punkten beendet. Kings Ermordung löst schwere Rassenunruhen aus, denen bis zum 11. April 46 Menschen zum Opfer fallen.
  • 1969: In Housten wird einem 47-jährigen Mann (Haskell Karp) erstmals ein künstliches Herz eingepflanzt, er stirbt jedoch vier Tage später.
  • 1975: Bill Gates und Paul Allen gründen in Albuquerque, New Mexico, ein Softwareunternehmen, das später unter dem Namen Microsoft einer der größten multinationalen Konzerne weltweit werden wird.
  • 1979: Der ehemalige pakistanische Premierminister Zulfikar Ali Bhutto wird trotz internationaler Proteste wegen angeblicher Anstiftung zur Ermordung eines Oppositionspolitikers während seiner Amtszeit, hingerichtet.
  • 1992: Die 47-jährige Maria Jepsen wird in Hamburg als erste Frau in der Geschichte der lutherischen Weltkirche in das Bischofsamt gewählt.


		
		
    Μ  		


Siehe auch

April · Jahr · Historischer Kalender · Wikipedia Kalender · Lohraer Chroniken · Chronik Hessen · Aktuelle Ereignisse

Ansichten
Persönliche Werkzeuge