Lohra-Wiki

Historischer Kalender 25. April

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

25. April

  • 799: Eine Gruppe römischer Adeliger attackiert auf einer Prozession Papst Leo III. und nimmt ihn gefangen, weil sie ihm angeblichen Geschlechtsverkehr vorwerfen. Dem Papst gelingt wenig später die Flucht nach Paderborn unter den Schutz Karls des Großen.
  • 1214: Ludwig IX. (der Heilige) - König von Frankreich 1226-1270, Kreuzzüge nach Ägypten u. Tunesien, 1297 heilig gesprochen, geboren
  • 1217: Hermann I., Landgraf von Thüringen, gestorben
  • 1228: Konrad IV. - Herzog von Schwaben (1235-1254), König des Heiligen Römischen Reiches (1237-1254), König von Sizilien (1250-1254) und König von Jerusalem (1228-1254), geboren
  • 1284: Eduard II., König von England, geboren
  • 1330: Kaiser Ludwig der Bayer trägt dem wirtschaftlichen Aufschwung Rechnung und erteilt der Stadt Frankfurt das Recht, neben der seit langem gehaltenen Herbstmesse eine zweite 14-tägige Messe um Ostern als Frühjahrs- oder Fastenmesse abzuhalten.
  • 1459: Kurfürst Friedrich II. und Herzog Wilhelm III. von Sachsen vereinbaren in Eger mit dem böhmischen König Georg von Podiebrad den Vertrag von Eger, mit dem die Grenze zwischen Sachsen und Böhmen festgelegt wird. Diese Grenze ist zum Großteil noch heute gültig und gehört damit zu den ältesten bestehenden Grenzen Europas.
  • 1547: Die im Schmalkaldischen Krieg - Protestanten unter hessisch-sächsischer Führung gegen den Kaiser - von kaiserlichen Truppen besetzte Stadt Wiesbaden geht in Flammen auf. - Das Blatt im Krieg hat sich gewendet, die kaiserlichen Truppen unter Maximilian von Büren dominieren seit Jahresende das Rhein-Main-Gebiet, die Stadt Frankfurt wurde zu einem Kriegslager umgewandelt und mit hohen Kontributionen belegt. - Tags zuvor, am 24.04., ist Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen den Verbänden des Kaisers in der Schlacht bei Mühlberg unterlegen.
  • 1626: Albrecht von Wallenstein (1583-1634) siegt in der »Schlacht an der Dessauer Brücke«. Der oberstkommandierende General der Truppen von Kaiser Ferdinand II. (1578-1637) reibt das Heer des protestantischen Feldherrn Graf Ernst II. von Mansfeld (1580-1526) völlig auf.
  • 1744: Anders Celsius, schwedischer Astronom, Mathematiker und Physiker, gestorben
  • 1792: In Frankreich wird erstmal die Guillotine zur Vollstreckung eines Todesurteils eingesetzt (bei einem Kriminellen namens Pelletier). Erfunden hat sie der Arzt Joseph-Ignace Guillotin (1738-1814), der damit einen schnellen und »humanen« Tod der Verurteilten erreichen wollte - im Vergleich zum oft qualvollen Tod durch Galgen oder Beil. Die Guillotine wird schon bald zu einem Symbol der Schreckensherrschaft der Französischen Revolution.
  • 1810: Der französische Emigrant Peter Durand erhält in Großbritannien ein Patent auf die von ihm entwickelte Konservendose.
  • 1826: Der Londoner Samuel Brown erhält ein Patent auf das von ihm gebaute erste mit einem echten Verbrennungsmotor angetriebene Fahrzeug.
  • 1840: Peter Iljitsch Tschaikowski - russischer Komponist, geboren
  • 1840: Siméon Denis Poisson, französischer Physiker und Mathematiker, gestorben
  • 1849: (Christian) Felix Klein - deutscher Mathematiker, geboren
  • 1859: Bei Port Said erfolgt der erste Spatenstich zum Bau des Suezkanals nach Plänen von Alois Negrelli durch Ferdinand de Lesseps.
  • 1874: Guglielmo Marconi (Guglielmo Marchese Marconi) - ital. Physiker, Begründer der drahtlosen Telegrafie, Nobelpreis 1909, geboren
  • 1889: Ein Streik der Bergarbeiter auf der Bochumer Zeche "Präsident" entwickelte sich innerhalb weniger Tage zum bis dahin größten Streik im Deutschen Reich.
  • 1900: Wolfgang Pauli - österr.-amerik. Atomphysiker, Chemie-Nobelpreis 1945, geboren
  • 1902: Das Jenaer Unternehmen Carl Zeiss meldet das von Paul Rudolph entwickelte Photoobjektiv Tessar zum Patent an.
  • 1913: Wegen zunehmender Straßenschäden durch Lkw schreibt die neue Kraftfahrzeug-Verkehrsordnung Gummibereifung vor.
  • 1928: In Deutschland wird die erste Schulfunksendung ausgestrahlt.
  • 1931: Ferdinand Porsche gründet in Stuttgart sein Konstruktionsbüro, aus dem später die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG hervorgeht.
  • 1933: Im Gesetz gegen die Überfüllung deutscher Schulen und Hochschulen beschränkt die deutsche Reichsregierung unter Adolf Hitler den Zugang zu Bildungseinrichtungen für „Nicht-Arier“.
  • 1938: Der ungarische Erfinder László József Bíró (1899-1985) erhält in Ungarn das Patent für den von ihm erfundenen Kugelschreiber. Die ersten Modelle kommen kurz darauf unter dem Namen »Go-Pen« auf den Markt.
  • 1945: In San Francisco wird die Gründungsversammlung der Vereinten Nationen eröffnet; 51 Staaten unterzeichnen die Charta der Weltfriedensorganisation.
  • 1947: Unter Vorsitz von Hans Böckler gründen Gewerkschaftsfunktionäre des britischen Sektors in Bielefeld den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) als Dachverband für 14 Einzelgewerkschaften.
  • 1948: Zum zweiten Mal Kommunalwahlen nach dem Krieg: In den Kreisen und Städten hält die SPD mit 35,7 Prozent der gültigen Stimmen die Spitzenposition, büßt allerdings gegenüber 1946 7,5 Prozentpunkte ein; CDU 29,1 Prozent, gegenüber 1946 Einbußen von 7,8 Prozentpunkten; KPD 7,9 Prozent (- 1,4); der LDP (später FDP) gelingt eine Erhöhung des Stimmenanteils von 7,3 auf 21,9 Prozent; SPD und CDU verzeichnen trotz der hohen prozentualen Verluste einen Zuwachs bei der absoluten Stimmenzahl. - Neben dem Protest gegen die hessischen Regierungsparteien SPD und CDU wegen Versorgungsnot und schwieriger Lebenssituation hat das Ergebnis auch eine statistisch-politische Seite: Der Anteil der Wahlberechtigten liegt mit 66,5 Prozent gegenüber 1946 um 7,5 Prozentpunkte höher - wegen der zugezogenen Flüchtlinge und Ausgewiesenen, die inzwischen wahlberechtigt sind, sowie wegen der in Spruchkammerverfahren abgeschlossenen Entnazifizierungsfälle ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die 1946 aus politischen Gründen von der Wahl ausgeschlossen waren.
  • 1949: In Frankfurt/M einigen sich Westalliierte und Parlamentarischer Rat über das Grundgesetz; Militärgouverneur Lucius D. Clay gibt bekannt, dass der Namen des künftigen Staates, "Bundesrepublik Deutschland" sein soll.
  • 1950: Der Frankfurter Versandhausunternehmer Josef Neckermann verschickt seinen ersten Katalog. Das Prinzip der Massenanfertigung mit großem Umsatz und kleinen Preisen ist ein Erfolgsrezept - zuerst für Bekleidung, ab 1954 auch für Kühlschränke, Fernseher und andere Elektrogeräte. Der Werbeslogan "Neckermann macht's möglich" - setzt neu auf Konsum und Verbrauch.
  • 1953: Francis Crick und James Watson veröffentlichen ihre Entdeckung der Doppelhelixstruktur der DNA (Trägersubstanz der Erbanlagen).
  • 1985: Der Bundestag verabschiedet das Gesetz gegen die so genannte Auschwitz-Lüge, das die Leugnung von NS-Gewalttaten unter Strafe stellt.
  • Internationaler Tag des Baumes
  • Tag gegen den Lärm


		
		
    Μ  		


Siehe auch

April · Jahr · Aktueller Historischer Kalender · Wikipedia Kalender · Lohraer Chroniken · Chronik Hessen · Aktuelle Ereignisse

Ansichten
Persönliche Werkzeuge