Lohra-Wiki

Historischer Kalender 20. April

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

20. April

  • 798: Das Bistum Salzburg wird von Karl dem Großen zum Erzbistum erhoben: dem ältesten noch bestehenden Erzbistum im deutschen Sprachraum. Bischof Arn von Salzburg wird zum 1. Erzbischof und Metropoliten von Salzburg ernannt.
  • 1164: Octaviano de Montecello, Gegenpapst zu Papst Alexander III., gestorben
  • 1184: Auf der vor Mainz in der Mainmündung gelegenen Rheininsel Maaraue feiert Kaiser Friedrich Barbarossa mit dem Adel Europas drei Tage lang die Schwertleite seiner beiden ältesten Söhne. Der bereits zum König bestimmte Heinrich VI. und Herzog Friedrich von Schwaben werden damit für mündig und waffenfähig erklärt. Das Hoffest auf der Maaraue ("Mainzer Hoffest") ist eine der glanzvollsten Veranstaltungen des Mittelalters, über 70 geistliche und weltliche Fürsten sind gekommen, auf der Insel steht eine eigens errichtete Feststadt aus zahllosen geschmückten Hütten und Zelten. Nach dem feierlichen Ritterschlag Heinrichs und Friedrichs in der Pfingstmesse beginnt ein zweitägiges Turnierspiel, an dem über 20.000 Gewappnete teilnehmen.
  • 1233: Mit einer Bulle an Konrad von Marburg (um 1180/90-1233), den päpstlichen Inquisitor von Deutschland, befiehlt Papst Gregor IX. (um 1167-1241) die Hexenverfolgung und setzt ein ständiges Tribunal ein.
  • 1303: Die Universität La Sapienza in Rom wird von Papst Bonifatius VIII. zur Priesterausbildung errichtet.
  • 1314: Clemens V., Papst, gestorben
  • 1494: Johannes Agricola - protestantischer Theologe und Humanist, geboren
  • 1584: Maximilian Mörlin, evangelischer Theologe und Reformator, gestorben
  • 1653: In England vertreibt Oliver Cromwell mit 30 Bewaffneten die rund 100 Abgeordneten des Rumpfparlaments, die sich in den Tagen zuvor geweigert haben, die Selbstauflösung des Parlaments zu beschließen.
  • 1733: Carl Gottlob Beck, Buchdrucker und Gründer des Verlages C. H. Beck, geboren
  • 1779: Gottlob August Krille, deutscher Komponist und Kreuzkantor, geboren
  • 1786: Marc Seguin - französischer Ingenieur, geboren
  • 1787: Landgraf Wilhelm IX. gestattet Katholiken in Hanau, "im Privathaus" - eine Kirche gibt es nicht - "durch einen benachbarten Geistlichen ihren Gottesdienst in der Stille" halten zu können. Am 23. Juli folgt die Erlaubnis des Generalvikariats zu Mainz, dass katholische Gottesdienste in Hanau abgehalten werden dürfen.
  • 1792: Der Erste Koalitionskrieg zwischen den monarchistischen Staaten Europas, vor allem zwischen Österreich und Preußen auf der einen und dem revolutionären Frankreich auf der anderen Seite, beginnt mit der Kriegserklärung Frankreichs an Österreich durch die Gesetzgebende Versammlung in Paris.
  • 1809: Napoleon III. (†09.01.1873), Kaiser der Franzosen 1852-1870, geboren
  • 1818: Heinrich Goebel - deutsch-amerikanischer Erfinder, geboren
  • 1821: Franz Karl Achard, deutscher Chemiker, Physiker und Unternehmer, gestorben
  • 1822: Carl Thiersch, deutscher Chirurg, geboren
  • 1841: Emil Welte, deutsch-US-amerikanischer Fabrikant, geboren
  • 1848: Die Freischärler der badischen Revolution werden bei Kandern im Südschwarzwald vernichtend geschlagen; ihr Befehlshaber, General von Gagern, fällt.
  • 1866: Victor Hollaender, deutscher Komponist und Dirigent, geboren
  • 1871: Slavoljub Eduard Penkala, Ingenieur und Erfinder aus Kroatien, geboren
  • 1884: In seiner Enzyklika Humanum genus verdammt Papst Leo XIII. die Freimaurerei. Er teilt darin die Menschheit in zwei entgegengesetzte Gruppen ein, die dem Königreich Gottes und dem Königreich Satans zugeordnet sind.
  • 1899: Der Bundesrat des Deutschen Reichs beschließt, Frauen offiziell zu den Staatsprüfungen der Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie zuzulassen.
  • 1902: Den französischen Wissenschaftlern Marie und Pierre Curie gelingt es, Radium in reiner Form zu isolieren.
  • 1914: Ivar Wickman, schwedischer Mediziner und Polioforscher, gestorben
  • 1918: Ferdinand Braun, Physiker, Lehrer, Universitätsprofessor – seit 1877 in Marburg und an anderen Hochschulen, einer der „Urväter“ der Kommunikationsgesellschaft, entdeckte den Gleichrichtereffekt bei Halbleitern, der zur Grundlage der Elektronik wurde, erfand 1897 eine Elektronenstrahlröhre („Braunsche Röhre“), die – zur Bildröhre weiterentwickelt – die Grundlage für Fernseher und Computermonitore bildete, Erfinder im Bereich der drahtlosen Telegrafie − der von ihm entwickelte Funksender machte weitreichende Funkverbindungen möglich – 1901 erstmals über den Atlantik, 1909 Nobelpreis (zusammen mit G. Marconi), Mitbegründer der Braun-Siemens-Halske-Gesellschaft (ab 1903 „Telefunken“ – zusammen mit AEG) (geb. 06.06.1850), gestorben
  • 1924: In der "Funkstunde" aus dem Berliner Vox-Haus werden erstmals Sportnachrichten gesendet.
  • 1945: Deutsche Soldaten beginnen auf Befehl von Adolf Hitler mit der Sprengung von Deichen in den nördlichen Niederlanden, die zu schweren Überschwemmungen führen.
  • 1958: Adolf Scheibe, Physiker, Erfinder, gestorben
  • 1959: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte nimmt seine Arbeit auf.
  • 1960: Die Arbeitsmarktstatistik weist aus, dass der bundesdeutschen Wirtschaft 410.000 Arbeitskräfte fehlen und die Bundesregierung kündigt an, sich verstärkt um die Anwerbung ausländischer Arbeitskräfte kümmern zu wollen.
  • 1970: Die Bundesregierung legt erstmals einen Sozialbericht vor.
  • 1972: Vier Tage nach dem Start der Apollo 16 landet die Mondlandefähre mit Kommandant John Watts Young und Piloten Charles Moss Duke auf dem Mond.
  • 1989: Der Deutsche Bundestag verabschiedet ein Gesetz zur Neuordnung der Bundespost, die so genannte Postreform I. Die Post wird in drei öffentliche Unternehmen - Telekom, Postbank und Postdienst - aufgegliedert. Das »Gesetz zur Neustrukturierung des Post- und Fernmeldewesens und der Deutschen Bundespost« tritt am 1. Juli 1989 in Kraft.


		
		
    Μ  		


Siehe auch

April · Jahr · Aktueller Historischer Kalender · Wikipedia Kalender · Lohraer Chroniken · Chronik Hessen · Aktuelle Ereignisse

Ansichten
Persönliche Werkzeuge