Lohra-Wiki

Historischer Kalender 17. april

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

17. April

  • 1492: Columbus erhält von Isabella I. von Kastilien und Ferdinand II. von Aragón die Erlaubnis und finanzielle Unterstützung, zu seiner ersten Entdeckerreise aufzubrechen und damit Gewürze aus Indien zu besorgen.
  • 1521: Auf dem Wormser Reichstag (17./18. April 1521), wo Martin Luther seine Lehre vor Kaiser Karl V. (1500-1558) verteidigt, und den Widerruf sowie eine stumme Unterwerfung verweigert, wird er von Karl V. als Ketzer bezeichnet und mit der Reichsacht belegt (»Wormser Edikt«, unterzeichnet von Karl V. am 25. Mai 1521). Durch einen von Friedrich III. dem Weisen veranlassten Scheinüberfall gelangt Luther sicher auf die Wartburg, wo er vom 4. Mai 1521 bis zum 6. März 1522 als »Junker Jörg« lebt. Hier übersetzt er, anhand der griechisch-lateinischen Bibelübersetzung des Erasmus von Rotterdam (1466/69-1536), das Neue Testament in die »hochdeutsche« Sprache seiner Heimat.
  • 1555: Nach 15-monatiger Belagerung durch florentinisch-kaiserliche Truppen gibt die Stadt Siena wegen Nahrungsmittelknappheit auf. Cosimo I. de’ Medici aus Florenz hat damit faktisch der konkurrierenden Republik Siena das Ende bereitet. Stadt und Territorium werden letztlich in sein Großherzogtum Toskana eingegliedert.
  • 1574: Joachim Camerarius der Ältere, deutscher Humanist, Universalgelehrter und Dichter, gestorben
  • 1711: Joseph I., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, gestorben
  • 1761: Thomas Bayes, englischer Mathematiker und presbyterianischer Pfarrer, gestorben
  • 1774: Friedrich Koenig, deutscher Buchdrucker und Erfinder, geboren
  • 1823: Französische Invasion in Spanien: Truppen aus dem Nachbarland rücken im Auftrag der Heiligen Allianz in Spanien ein, um Aufständische zu bekämpfen und die Regentschaft von König Ferdinand VII. zu erneuern.
  • 1839: Faktisches Ende der Zentralamerikanischen Konföderation
  • 1853: Arthur Moritz Schönflies, deutscher Mathematiker, geboren
  • 1861: Der bisherige US-Bundesstaat Virginia schließt sich den Konföderierten Staaten von Amerika an.
  • 1862: William Wilson, britischer Maschineningenieur, gestorben
  • 1863: Augustus Edward Hough Love, englischer Mathematiker, geboren
  • 1867: Der Norddeutsche Reichstag nimmt die Verfassung des Norddeutschen Bundes unter Führung Preußens an.
  • 1894: Nikita S. Chruschtschow (†11.09.1971), sow. Politiker, Parteichef 1953-1964, Ministerpräsident 1958-1964, geboren
  • 1897: Thornton Wilder (†07.12.1975), US-am. Dramatiker und Erzähler
  • 1899: Wilhelm Jordan, deutscher Geodät und Mathematiker, gestorben
  • 1906: Der Markenname Osram wird in die Warenzeichenrolle eingetragen.
  • 1912: Eine ringförmige Sonnenfinsternis überzieht Deutschland in den Mittagsstunden vom Niederrhein bis zur Insel Rügen; im Ruhrgebiet ist sie mit einer Sonnenbedeckung von 99,9% fast total. Bei klarem Wetter herrschten ideale Beobachtungsbedingungen.
  • 1919: Vier Stars der Filmbranche, Charlie Chaplin, Douglas Fairbanks, Mary Pickford und der Regisseur David Wark Griffith gründen die Produktions- und Verleihgesellschaft United Artists.
  • 1929: Inbetriebnahme der Nord-Süd-Leitung, der ersten mit einer Spannung von 220 kV betriebenen Hochspannungsleitung in Deutschland und der ersten Verbundleitung der Welt.
  • 1929: James Last, deutscher Bandleader, Komponist, Arrangeur und Musikproduzent, geboren
  • 1937: Ferdinand Piëch - österreichischer Ingenieur und Manager, geboren
  • 1937: Im Hampden Park in Glasgow sehen sich 149.547 Besucher das Länderspiel Schottland gegen England an. Es ist die höchste Besucherzahl bei einem Fußballspiel vor dem Zweiten Weltkrieg.
  • 1941: Jugoslawien kapituliert vor deutschen und italienischen Truppen.
  • 1945: Das KZ Jasenovac des unabhängigen Staates Kroatien wird durch jugoslawische Partisanenverbände befreit.
  • 1949: Frère Roger gründet die ökumenische Communauté de Taizé.
  • 1952: Hans Dobbertin, deutscher Mathematiker und Kryptologe, geboren
  • 1956: In Palmdale (USA) wird der erste F-104 Starfighter der Firma Lockheed Aircraft Corporation vorgestellt; der Typ F-104 G wird ab 1961 von der Bundeswehr geflogen.
  • 1958: In Brüssel wird unter dem Motto »Bilanz der Welt - für eine menschlichere Welt« die erste Weltausstellung nach dem Zweiten Weltkrieg durch den belgischen König Baudouin I. (1930-1993) eröffnet. Spektakuläres Wahrzeichen ist das Atomium, ein »165 Milliardenfach vergrößertes Eisengitterkristall«, bestehend aus 9 Kugeln mit einem Durchmesser von jeweils 18 Metern.
  • 1961: Vom US-Geheimdienst CIA unterstützte Exilkubaner landen in der kubanischen Schweinebucht, um die kubanische Revolution Fidel Castros (*1927) zu Fall zu bringen. Das schlecht vorbereitete Unternehmen unter Führung des ehemaligen kubanischen Ministerpräsidenten José Miró Cardona scheitert, weil sich die kubanischen Streitkräfte entgegen der Annahme des CIA nicht den Invasoren anschließen, sondern, im Gegenteil, die Invasoren erbitterten Widerstand leisten.
  • 1979: In West-Berlin erscheint mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren die erste Ausgabe der linken, überregionalen "Tageszeitung" (taz).
  • 1986: Der Bundestag verlängert den Grundwehrdienst von 15 auf 18 Monaten.
  • 1988: Im spanischen Giftöl-Prozeß werden die etwa 40 Angeklagten zu Haftstrafen von insgesamt 111.000 Jahren verurteilt.
  • 1988: In einer Militäroperation der USA gegen den Iran werden 2 Ölbohrinseln zerstört.

Siehe auch

April · Jahr · Aktueller Historischer Kalender · Wikipedia Kalender · Lohraer Chroniken · Chronik Hessen · Aktuelle Ereignisse

Ansichten
Persönliche Werkzeuge