Lohra-Wiki

Historischer Kalender 16. april

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

16. April

  • 556: Pelagius I. wird Bischof von Rom. Man verdächtigt ihn der Schuld am Tod seines Vorgängers Vigilius, die er eidlich bestreitet.
  • 1319: Johann II., König von Frankreich von 1350 bis 1364, geboren
  • 1521: Martin Luther trifft in Worms ein. Er soll an beiden Folgetagen seine Thesen vor dem Reichstag zu Worms widerrufen.
  • 1652: Clemens XII., Papst von 1730 bis 1740, geboren
  • 1682: John Hadley, englischer Astronom und Mathematiker, geboren
  • 1728: Joseph Black, schottischer Physiker und Chemiker, geboren
  • 1800: Jakob Heine, deutscher Mediziner und Entdecker der spinalen Kinderlähmung, geboren
  • 1823: Gotthold Eisenstein, deutscher Mathematiker, geboren
  • 1828: Der spanische Maler, Zeichner, Radierer und Lithograph Francisco de Goya y Lucientes (1746-1828) stirbt in Bordeaux. Ab 1789 arbeitet Goya y Lucientes als Hofmaler - es entstehen ungeschönte, charaktervolle Porträts der königlichen Familie. Ereignisse seiner Zeit stellt er in dramatischen Szenen dar. Durch eine schwere Erkrankung verliert er 1792 sein Gehör. 1819 zieht er sich in sein Landhaus »Quinta del sordo« (Haus der Tauben) zurück, wo 1821-1823 der Zyklus der »Pinturas negras« entsteht.
  • 1838: Ernest Solvay, belgischer Chemiker und Amateurforscher, geboren
  • 1850: Einsturz der Hängebrücke von Angers (Frankreich) aufgrund der Resonanz, welche durch 730 im Gleichschritt marschierende Soldaten verursacht wird. Dabei sterben 226 Menschen.
  • 1865: In London erscheint das grotesk-phantasiereiche Kinderbuch "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll und wird zu einem Kinderbuchklassiker.
  • 1867: Der verfassungsgebende Reichstag nimmt die Verfassung des Norddeutschen Bundes an, die im wesentlichen mit der vier Jahre später verabschiedeten Reichsverfassung identisch ist.
  • 1867: Wilbur Wright, US-amerikanischer Flugpionier und Flugzeugbauer, geboren
  • 1871: Die Verfassung des Deutschen Reiches, die auf Entwürfe des Reichsgründers und ersten Kanzler des neuen Staates Otto von Bismarck (1815-1898) zurückgeht, tritt in Kraft. Dem Deutschen Reich gehören als konstitutionelle Monarchie 25 Einzelstaaten unter der Vorherrschaft Preußens an. Neben den vier Königreichen Preußen, Bayern, Sachsen und Württemberg gehören sechs Großherzogtümer, fünf Herzogtümer und die drei Freien Städte Hamburg, Bremen und Lübeck zu diesem Bundesstaat. Der Reichskanzler ist politisch nur dem Kaiser, nicht dem Parlament (Reichstag) verantwortlich.
  • 1886: Ernst Thälmann, Hamburger Arbeiter und Politiker (Vorsitzender der KPD), geboren
  • 1889: Charles Chaplin, britischer Regisseur, Schauspieler und Komiker, geboren
  • 1889: Der Eiffelturm in Paris wird eröffnet.
  • 1901: Henry Augustus Rowland, Physiker, gestorben
  • 1909: Jeanne d'Arc, die „Jungfrau von Orleans“, wird von Papst Pius X. in Rom seliggesprochen.
  • 1912: In einem Blériot-Eindecker überquert die erste Frau den Ärmelkanal. Die Amerikanerin Harriet Quimby gelangt in einem 59 Minuten dauernden Flug von Dover an einen 40 km von Calais entfernten Strand in Frankreich.
  • 1913: Albert Schweitzer und seine Frau Helene treffen in Lambaréné in Französisch-Äquatorialafrika ein. Sie beginnen noch im selben Jahr mit dem Aufbau einer Missionsstation.
  • 1914: Mit der Gründung der Bremer Behring-Werke GmbH wird die Ära der Großproduktion von Impfstoffen eingeleitet.
  • 1918: Die Metallmobilmachungsstelle des Kriegsministeriums in Berlin kündigt harte Strafen für die Nichtablieferung von Kupfer und Messing an, nachdem ein Ablieferungsaufruf vom 26.03. kaum Beachtung gefunden hatte.
  • 1922: In Rapallo, einem Vorort von Genua, schließt der deutsche Reichsaußenminister Walther Rathenau (1867-1922) mit dem sowjet-russischen Außenminister Georgi Wassiljewitsch Tschitscherin einen Vertrag über gegenseitige völkerrechtliche Anerkennung und Gleichberechtigung. Beide Länder verzichten auf Reparationsforderungen und sichern sich gegenseitige wirtschaftliche Unterstützung zu. Man erhofft sich mit dem Vertrag eine Stärkung gegenüber den Alliierten, die Russland zur Reparationsforderung an das Deutsche Reich bewegen wollten.
  • 1927: Benedikt XVI., Papst (bürgerlich Joseph Alois Ratzinger), geboren
  • 1938: In Hamburg besiegt der deutsche Schwergewichtsboxer Max Schmeling den Amerikaner Steve Dudas durch Abbruch in der fünften Runde.
  • 1943: Dr. Albert Hofmann entdeckt bei Sandoz zufällig die psychoaktive Wirkung des LSD, das er bereits 1938 auf seiner Suche nach einem Kreislauf-Stimulans hergestellt hat.
  • 1945: Die Versenkung des mit Flüchtlingen beladenen deutschen Schiffes Goya in der Ostsee vor der pommerschen Küste durch das sowjetische U-Boot L 3 fordert ca. 7.200 Tote, 175 Menschen können gerettet werden. Am selben Tag im Jahr 2003 wird das Wrack entdeckt.
  • 1949: Die Alliierten bringen innerhalb von 24 Stunden mehr als 12.941 Tonnen Versorgungsgüter über die Luftbrücke nach Berlin.
  • 1968: Albert Betz, deutscher Physiker und Pionier der Windkrafttechnik, gestorben
  • 1982: In der Erlanger Universitätsklinik wird das erste deutsche "Retortenbaby" geboren.
  • 1989: Ishikawa Kaoru, japanischer Chemiker, entwickelte das Konzept des Qualitätszirkels, gestorben
  • 1993: Der Bundesrat billigt den Solidarpakt zur Finanzierung der deutschen Einheit.
  • 1994: Eine Jahrhundert-Flutwelle erreicht die Stadt Halle, das Hochwasser richtet in weiten Teilen des Landes beträchtliche Schäden an.

Siehe auch

April · Jahr · Aktueller Historischer Kalender · Wikipedia Kalender · Lohraer Chroniken · Chronik Hessen · Aktuelle Ereignisse

Ansichten
Persönliche Werkzeuge