Lohra-Wiki

Historischer Kalender 11. august

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

11. August

  • 3114 v. Chr.: Nach der Thompson-Korrelation von Sir J. Eric S. Thompson beginnt die Lange Zählung des Maya-Kalenders mit dem Datum 0.0.0.0.0.
  • 117: Hadrian, Roms Statthalter in Antiochien, wird nach dem Tod Trajans neuer römischer Kaiser.
  • 355: Der des Hochverrats verdächtigte Heerführer Silvanus lässt sich in Colonia Claudia Ara Agrippinensium, dem heutigen Köln, zum Gegenkaiser von Constantius II. ausrufen.
  • 1086: Heinrich V. - deutscher König und römisch-deutscher Kaiser, letzter Herrscher der Salier., geboren
  • 1253: Papst Urban IV. (um 1200-1264) führt das Fronleichnamsfest als Fest für die gesamte Kirche an. Es wird jeweils am zweiten Donnerstag nach Pfingsten gefeiert. Der Name stammt von dem mittelhochdeutschen Wort »vronlichnam« ab und bedeutet so viel wie »lebendiger Leib«, womit der in der geweihten Hostie anwesende Leib Christi gemeint ist.
  • 1259: Möngke Khan, vierter Khaqan/Großkhan der Mongolen, gestorben
  • 1264: Papst Urban IV. ordnet das Fronleichnamsfest als Fest für die gesamte Kirche an.
  • 1464: In Todi (Umbrien, Italien) stirbt der deutsche Philosoph, Theologe und Naturwissenschaftler Nikolaus von Kues (Nikolaus Chrypffs, Cusanus, 1401-1464). Der Kardinal (ab 1448) und Bischof von Brixen (ab 1450) gilt als Wegbereiter der Philosophie der Neuzeit und einer der großen Mathematiker des 15. Jahrhunderts. Er wies nach, dass die »Konstantinische Schenkung« eine Fälschung ist, stellte Versuche zur Quadratur des Kreises an (»De circuli quadratura«, 1450) und vermutete eine Achsendrehung der Erde sowie ihre Drehung um die Sonne und die Unendlichkeit des Weltalls. Er stellte Überlegungen zur Kalenderreform an (»De correctione calendarii«, 1436), schuf die erste Landkarte Europas, vermutete den Stoffwechsel der Pflanzen mit Hilfe der Luft und entwickelte Brillengläser mit konkaven Linsen. Die Pulsmessung zur medizinischen Diagnose wurde von ihm befürwortet.
  • 1480: Hermann IV. von Hessen wird Erzbischof von Köln
  • 1492: Der Erzbischof von Valencia und vatikanische Kanzler Rodrigo Lanzol de Borgia wird im Vatikan nach fünftägiger Wahldauer zum Papst gewählt und wird als Alexander VI. Nachfolger von Innozenz VIII..
  • 1558: Justus Menius (auch Jost/Jodocus Menig), evangelischer Theologe, Pfarrer, Humanist, Reformator Thüringens, aus Fulda stammend − zum Studium nach Erfurt, wird in Wittenberg Schüler Melanchthons und Luthers, seit 1523 lutherischer Prediger an verschiedenen Orten in Thüringen, 1529 unter die weiteren Teilnehmer an den Marburger Religionsgesprächen berufen, Superintendent, bedeutende Rolle beim Aufbau des evangelischen Kirchen- und Schulwesens in Thüringen, zahlreiche Schriften („Oeconomia christiana – Von christlicher Haußhaltung“) (geb. 13.12.1499), gestorben
  • 1560: Theodosius Fabricius, deutscher lutherischer Theologe, geboren
  • 1577: Hartmann Beyer, Mathematiker, Theologe und Reformator, gestorben
  • 1778: Friedrich Ludwig Jahn (†15.10.1852), dt. Pädagoge (Turnvater) und Politiker, geboren
  • 1804: Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs Franz II. begründet das Kaisertum Österreich, das er als Franz I. regiert. In seiner Kaiserproklamation legt er die offizielle Aufzählung der Kronen, Titel und Würden der österreichischen Herrscher fest.
  • 1806: König Friedrich Wilhelm III. verfügt die Gründung der ersten preußischen Blindenschule.
  • 1824: Martin Gropius, deutscher Architekt, geboren
  • 1858: Christiaan Eijkman, niederländischer Hygieniker, Nobelpreisträger, geboren
  • 1863: Gaston Doumergue, französischer Politiker und Präsident der Dritten Republik, geboren
  • 1867: Der erste Band von Das Kapital, verfasst von Karl Marx, erscheint in Hamburg.
  • 1892: Andreas Reischek (†13.08.1965), öst. Rundfunkpionier, geboren
  • 1906: Der in England lebende Franzose Eugene Lauste erhält ein Patent für das erste Tonfilmverfahren.
  • 1907: In Duisburg findet die erste Konferenz der deutschen Hütten- und Walzwerkarbeiter statt. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Verbesserung der Arbeitsbedingungen.
  • 1919: Reichspräsident Friedrich Ebert unterzeichnet die Verfassung der Weimarer Republik. Gleichzeitig wird auch die schwarz-weiß-rote Flagge durch die Farben Schwarz-Rot-Gold ersetzt.
  • 1922: Der hessische Landtag beschließt die nach dem Mord an Außenminister Walther Rathenau (DDP) eingebrachten Anträge der SPD zum „Schutz der Republik“. Die Maßnahmen des Volksstaates Hessen – ergänzend zu den Republikschutz-Verordnungen des Reiches – zielen auf demokratisch-republikanische Gesinnung in Verwaltung, Schule und Justiz. Künftig kommen nur Beamte in Frage, „die unbedingt zuverlässige Anhänger der republikanischen Verfassung sind“. Beamte und Richter sind verpflichtet, „für die verfassungsmäßige republikanische Staatsform einzutreten“.
  • 1922: Reichspräsident Ebert proklamiert das Deutschlandlied zur Nationalhymne (Gedicht von A. H. Hoffmann von Fallersleben, Melodie von J. Haydn).
  • 1926: Aaron Klug, britischer Molekularbiologe und Nobelpreisträger, geboren
  • 1932: In Berlin fordern Führungsmitglieder der Zentrums-Partei die Beteiligung der NSDAP an der Regierung.
  • 1942: In der Kesselschlacht bei Kalatsch im Großen Don-Bogen nehmen deutsche Truppen 57.000 Rotarmisten der 1. Sowjetischen Panzerarmee und der 62. Sowjetarmee gefangen.
  • 1950: Der Europarat beschließt die Bildung einer euopäischen Armee mit deutscher Beteiligung. Auf der Sitzung der Beratenden Versammlung des Europarates in Straßburg (ab 9. August 1950) wird von dem früheren britischen Premierminister Winston Churchill (1874-1965) erstmals der Vorschlag zur Schaffung einer europäischen Armee gemacht, an der auch deutsche Kontingente beteiligt sein sollen. Besonders Frankreich kritisiert diesen Vorschlag, aber auch die SPD äußert ihre Bedenken. Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876-1967) fordert bereits am 17. August bei den Hohen Kommissaren die schnelle Aufstellung einer deutschen Truppe.
  • 1973: Karl Ziegler, deutscher Chemiker und Nobelpreisträger, gestorben
  • 1990: Die FDP und die drei liberalen Parteien der DDR fusionieren zur ersten gesamtdeutschen Partei.
  • 1998: Eine Wetterstation in der Weinlage Brauneberger Juffer-Sonnenuhr an der Mittelmosel nahe Bernkastel-Kues stellt die Rekordtemperatur von 41,2 °C im Schatten fest - die höchste bisher in der Bundesrepublik gemessene Lufttemperatur.
  • 1999: Sonnenfinsternis vom 11. August 1999: In Zentraleuropa ist eine totale Sonnenfinsternis zu beobachten.
  • 2004: Wolfgang Mommsen, deutscher Historiker, gestorben
 · 

Siehe auch

August · Jahr · Aktueller Historischer Kalender · Wikipedia Kalender · Lohraer Chroniken · Chronik Hessen · Aktuelle Ereignisse

Ansichten
Persönliche Werkzeuge