Lohra-Wiki

Gemeindearchiv

Aus Lohra-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Archiv der Gemeinde Lohra

Die Archivbestände der Gemeinde Lohra wurden in Teilen durch die Archivschule Marburg erschlossen.

Das Archiv wird durch den Geschichtsverein Lohra betreut, der auch den/die zukünftigen Archivar/e stellt.

Die Archivbestände sind vorläufig in den Kellerräumen der Gemeindeverwaltung gelagert und sollen, nach entsprechenden Ausbauten, im alten Rathaus der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

In der Zwischenzeit werden die nötigen Voraussetzungen für eine Nutzung dieses Archives geschaffen.

Für die Zukunft ist geplant, Privat-, Firmen-, Vereins-, Schul- und Bildbestände in dieses Archiv zu integrieren.

Alle Bürger, Gruppen und Betriebe sind aufgerufen, bevor sie älteres Material (auch digitales) "entsorgen", die Betreuer des Gemeindearchivs anzusprechen, ob evtl. archiwürdiges Material vorhanden ist.

Bitte bedenken sie, auch Kleinigkeiten können für die Zukunft wichtig sein; nichts ist so schlecht dokumentiert wie die Gegenwart.

Stellen sie sich vor, ihre Kinder haben Fotos von ihren Eltern mit Bekannten, und keiner weiß wer dort abgebildet ist.

Inhaltsverzeichnis

Träger der Einrichtung

Gemeinde Lohra

Kontakt

Gemeinde Lohra

Aktuelles

Jetzt ist endlich soweit, Lohra hat ein Gemeindearchiv

17.07.2009: Heute übergab Bürgermeister Georg Gaul das neue Gemeindearchiv seiner Bestimmung.

Die alten Urkunden und sonstigen Dokumente der Gemeinde werden nun im vom „Freundeskreis altes Rathaus“ betriebenen Alten Rathaus in Lohra archiviert und sind dort zum einzusehen.

Zurzeit werden nur die von der Marburger Archivschule unter Dr. Alexandra Lutz in einem Projekt aufgearbeiteten und verzeichneten Unterlagen der Ortsteile Damm, Lohra und Nanz-Willerhhausen von 1870 – 1972/74 gelagert. Bisher sind ca. 550 Dokumente verzeichnet und in einem Findbuch dokumentiert.

Der Großteil der vorhandenen Unterlagen sind noch im Keller des Rathauses gelagert und umfassen ca. 420 Ordner, Akten, Amtsbücher und Urkunden.

Die Gemeinde steuerte 5.500 € zur Einrichtung des Archivs bei, 7.500 € für den Umbau im alten Rathaus stammt von der Sparkassen- Kulturstiftung.

Initiiert und vorangetrieben wurde dieses Projekt von Hartmut Gaul, Lohra-Wiki und dem Geschichtsverein Lohra.

Mit Horst Köhler aus Lohra konnte auch gleich der erste Gemeindearchivar für Lohra gewonnen werden.

Das Gemeindearchiv soll einmal in der Woche geöffnet werden.

Im Gemeindearchiv können auch Vereins-, Firmen- und Privatunterlagen archiviert werden.

Auf jeden Fall sollte der Gemeindearchivar angesprochen werden, bevor alte Unterlagen „entsorgt“ werden, das gilt auch für Bilder.

Studenten helfen beim Aufbau des Gemeindearchivs

Historische Unterlagen der Gemeinde Lohra für die Öffentlichkeit zugänglich

20.03.2008: Im Rahmen einer Übung haben angehende Archivare an der Archivschule Marburg die historischen Akten der Gemeinde Lohra erschlossen.

Die Dokumente lagerten bislang im Keller des Rathauses und waren nicht für eine Benutzung zugänglich.

Von den 16 Studierenden des 44. Fachhochschulkurses wurden die Unterlagen nun unter Anleitung der Dozentin Dr. Alexandra Lutz verzeichnet und in einem Findbuch erfasst. Die Fachhochschüler haben zunächst vor allem die Unterlagen der Ortsteile Lohra, Damm und Nanz-Willershausen zugänglich gemacht. Die Archivalien stammen überwiegend aus der Zeit von 1930 bis zur Gebietsreform 1972/1974.

In den Unterlagen finden sich zahlreiche Informationen zur Sozial- und Wirtschaftsgeschichte der Gemeinde. So geben die Dokumente z.B. Auskunft über die Entwicklung der Dorfschulen, über die Armenversorgung und über das so genannte Ordnungs- und Polizeiwesen. Unterlagen zum ehemaligen Reichsarbeitsdienstlager in Damm verdeutlichen die Problematik um die Unterbringung von Flüchtlingen nach dem Krieg, während Lebensmittelmarken und Bezugsscheine für Kleidungsstücke oder Schuhe die allgemeine Not zeigen. Archivalien wie Karten und Pläne geben auch über den Verlauf der Salzböde und den Umgang mit Hochwasserschäden Auskunft.

Das Findbuch zu dem Bestand ist ab dem 20. März im Internet unter Archivschule Marburg einsehbar. Zusätzlich stehen im Rathaus der Gemeinde Lohra und in der Archivschule Marburg gedruckte Versionen des Findbuchs zur Verfügung.

Die historischen Dokumente werden zurück in das Rathaus in Lohra gebracht. Dort sind sie zunächst in einem provisorischen Archivraum gelagert und für Interessierte einsehbar. Am Jahresende werden die Archivalien in das neue Gemeindearchiv überführt, das dann im alten Rathaus der Gemeinde eröffnet werden soll. 29)

1. Archivar für Lohra

29.08.2007: Horst Köhler vom Geschichtsverein Lohra wird im November ein Seminar in der Archivschule Marburg besuchen und damit die Voraussetzungen besitzen, das Gemeindearchiv Lohra zu führen, wozu er sich bereiterklärt hat. 29)

Lohra baut Gemeindearchiv auf

16.08.2007: Studenten der Archivschule in Marburg sichten und ordnen Unterlagen. In Zusammenarbeit mit der Archivschule Marburg will die Gemeinde Lohra ein Archiv aufbauen. Wo ein Großteil der historischen Dokumente der Gemeinde derzeit lagern, mag Bürgermeister Georg Gaul (parteilos) nicht öffentlich zeigen. Das Durcheinander im Keller des Rathauses sei zu groß, sagt er. Doch das soll anders werden. Auf Initiative des Vereins für Geschichte und Volkskunde werden sich Studierende aus dem 44. Fachhochschulkurs der Archivschule Marburg unter der Leitung ihrer Dozentin Alexandra Lutz um die bisher vernachlässigten Dokument kümmern, werden sie sichten und in einem so genannten Findbuch katalogisieren. Das enthält dann Datum, Titel und Zusatzinformationen zu den jeweiligen Unterlagen. Eine Übersicht über die Themenbereiche gleich zu Beginn des Buches erleichtert die Suche nach bestimmten Dokumenten. Daneben sollen Interessenten online nach Dokumenten suchen können. Einzusehen sein werden sie aber nur im Archiv. Unterlagen aus den Ortsteilen sind Mangelware bei den Archivalien. Das wird nach den Vorstellungen der Initiatoren - dazu gehören neben Bürgermeister Gaul auch Heinrich Justus Wagner und Hartmut Gaul vom Verein für Geschichte und Volkskunde Lohra, sowie Petra Kunze-Bruckhoff vom Freundeskreis Altes Rathaus - zu festen Öffnungszeiten möglich sein, zu denen das Archiv öffentlich zugänglich ist. Ein Mitglied des Vereins für Geschichte und Volkskunde soll es leiten und die Arbeit der Studierenden fortführen, nach Teilnahme an einem entsprechenden Schulungskurs im Staatsarchiv Marburg, wie Hartmut Gaul erläuterte. "Die Verwaltung", so Bürgermeister Gaul, "kann so ein Archiv nicht aufbauen. Sie ist aber gesetzlich verpflichtet, ihre Datenunterlagen zu archivieren." Alexandra Lutz, die mit ihren Studierenden regelmäßig solche Projekte angeht, erläutert, dass sich hier keine Neulinge ans Werk machen: "Die Studierenden haben zuvor schon ein Jahr lang an Archiven gearbeitet." Sie werden sich ab September zunächst einmal in die Thematik einarbeiten und Recherchen zur Geschichte der Gemeinde und ihrer Ortsteile anstellen. Dabei setzt Lutz auch auf die Mitarbeit der Bürger. Eine erste Sichtung der Archivalien im Keller des Rathauses habe nämlich ergeben, dass vor allem Unterlagen aus den Jahren 1930 bis 1970 vorhanden seien. Was fehle, seien Dokumente aus den Ortsteilen, die seit der Gebietsreform zusammen mit der Kerngemeinde die Großgemeinde Lohra bilden. Aus den Ortsteilen aber seien die Unterlagen längst nicht vollständig, erläutert sie. Und bittet in dem Zusammenhang die Bürger der Ortsteile, schriftliche Dokumente und Fotos aus der Zeit vor der Gebietsreform, die sich in ihrem Besitz befinden, in das aufzubauende Gemeindearchiv einzubringen. "Hier ", so versichert sie wie auch Wagner, "bleiben die Unterlagen garantiert erhalten". Und Lutz und Hartmut Gaul verweisen darauf, dass historische Dokumente mit der Zeit zerfallen können, wenn sie nicht fachgerecht gelagert werden. Das aber soll in dem künftigen Gemeindearchiv nicht der Fall sein. Der Bürgermeister weiß, dass es einige umfangreiche Privatarchive in Lohra gibt. "Es wäre schön für das Projekt, wenn diese Unterlagen zusammen geführt werden", sagt Lutz dazu. Bis Januar soll das "alte Archiv" in Lohra aufgebaut sein. Die Suche nach geeigneten Räumen hat schon jetzt begonnen. "Auf jeden Fall soll das Archiv zentral gelegen und für jedermann gut zu erreichen sein, macht der Bürgermeister deutlich. 31)

Bestand 30.07.2007

Bisher unerschlossene Archivbestände aller Ortsteile von Lohra, die bei der Gebietsreform 1972/74 zusammengelegt wurden. 29)

Termine

Geschichte

Siehe auch

Link-Service · Einrichtungen · Vereinigungen · Veranstaltungskalender · Ortsteile

Ansichten
Persönliche Werkzeuge