Lohra-Wiki

Aktuelle Ereignisse

Aus Lohra-Wiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Nachrichten: Parkplatzrempler)
(Nachrichten: Blauen Yaris gestreift)
Zeile 41: Zeile 41:
=Nachrichten=
=Nachrichten=
 +
 +
== - 12.02.2013 Lohra: Blauen Yaris gestreift - Verursacher flüchtete ==
 +
 +
Am Donnerstag, 07. Februar kam es zwischen 19.20 und 20.40 Uhr auf dem Parkplatz vor der Sporthalle der Grundschule im Kirchweg in Lohra zu einer Verkehrsunfallflucht. Beschädigt wurde dabei die Beifahrertür eines rückwärts eingeparkten blauen Toyota Yaris. An dem Auto entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 400 Euro. Der Verursacher hinterließ weder eine Nachricht, noch informierte er die Polizei. Hinweise auf den Verursacher erhofft sich die Polizei durch etwaige Zeugen. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. [[Literatur|30)]]
== - 05.02.2013 Lohra: Parkplatzrempler, Unfallflucht==
== - 05.02.2013 Lohra: Parkplatzrempler, Unfallflucht==
-
An der Beifahrerseite eines schwarzen Toyota Yaris entstand durch  
+
An der Beifahrerseite eines schwarzen Toyota Yaris entstand durch einen Unfall ein Schaden in Höhe von mindestens 2000 Euro. Der Verursacher flüchtete. Unfallort dürfte nach derzeitigem Ermittlungsstand der Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Konrad-Gaul-Straße gewesen sein. Unfallzeit war Freitag, 01. Februar, zwischen 15.30 und 17.30 Uhr. Vermutlich führte ein Ein- oder Ausparkmanöver zu der Kollision. An dem Yaris ist der rechte Kotflügel eingedrückt und die Beifahrertür leicht verzogen. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug ergaben sich bislang nicht. Die Polizei Marburg bittet etwaige Zeugen, sich unter Tel. 06421/406-0 zu melden. [[Literatur|30)]]
-
einen Unfall ein schaden in Höhe von mindestens 2000 Euro. Der  
+
-
Verursacher flüchtete. Unfallort dürfte nach derzeitigem  
+
-
Ermittlungsstand der Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der  
+
-
Konrad-Gaul-Straße gewesen sein. Unfallzeit war Freitag, 01. Februar,
+
-
zwischen 15.30 und 17.30 Uhr. Vermutlich führte ein Ein- oder  
+
-
Ausparkmanöver zu der Kollision.
+
-
An dem Yaris ist der rechte Kotflügel eingedrückt und die  
+
-
Beifahrertür leicht verzogen. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug
+
-
ergaben sich bislang nicht. Die Polizei Marburg bittet etwaige  
+
-
Zeugen, sich unter Tel. 06421/406-0 zu melden. [[Literatur|30)]]
+
   
   
== - 21.12.2012 Lohra: Kaminbrand in Lohra ==
== - 21.12.2012 Lohra: Kaminbrand in Lohra ==

Version vom 20:38, 13. Feb. 2013


Aktuell

Nachrichten

Mitteilungen

Presseberichte

Veranstaltungskalender

IT-Sicherheit

Historischer Kalender

Historische Nachrichten

Wetter

Interessant

Kalenderarten und Termine

Interaktiver Abgabenrechner (BMF)

Was vom Lohn übrig bleibt (SPON) 

Persönlicher Inflationsrechner (destatis)
 
Link-Service
 
Lohraer Chroniken

Inhaltsverzeichnis

Nachrichten

- 12.02.2013 Lohra: Blauen Yaris gestreift - Verursacher flüchtete

Am Donnerstag, 07. Februar kam es zwischen 19.20 und 20.40 Uhr auf dem Parkplatz vor der Sporthalle der Grundschule im Kirchweg in Lohra zu einer Verkehrsunfallflucht. Beschädigt wurde dabei die Beifahrertür eines rückwärts eingeparkten blauen Toyota Yaris. An dem Auto entstand ein Schaden in Höhe von mindestens 400 Euro. Der Verursacher hinterließ weder eine Nachricht, noch informierte er die Polizei. Hinweise auf den Verursacher erhofft sich die Polizei durch etwaige Zeugen. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 05.02.2013 Lohra: Parkplatzrempler, Unfallflucht

An der Beifahrerseite eines schwarzen Toyota Yaris entstand durch einen Unfall ein Schaden in Höhe von mindestens 2000 Euro. Der Verursacher flüchtete. Unfallort dürfte nach derzeitigem Ermittlungsstand der Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Konrad-Gaul-Straße gewesen sein. Unfallzeit war Freitag, 01. Februar, zwischen 15.30 und 17.30 Uhr. Vermutlich führte ein Ein- oder Ausparkmanöver zu der Kollision. An dem Yaris ist der rechte Kotflügel eingedrückt und die Beifahrertür leicht verzogen. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug ergaben sich bislang nicht. Die Polizei Marburg bittet etwaige Zeugen, sich unter Tel. 06421/406-0 zu melden. 30)

- 21.12.2012 Lohra: Kaminbrand in Lohra

Am Freitag gegen 22:00 Uhr bemerkte ein Bürger aus Lohra eine etwa zwei Meter hohe Feuersäule aus einem Kamin in der Schulstraße, die Bewohner waren bis dahin Ahnungslos (mehrere Autofahrer sahen dieses Ereignis auch, ohne zu alarmieren). Kurz darauf wurde die Feuerwehr Lohra durch öffentliche Alarmierung in Gang gesetzt, wozu auch ein Einsatz eines NAW gehörte. Die Einsatzkräfte kamen nach kurzem stocken nach ca. 6 Minuten am Einsatzort an. Der Kamin brannte nicht mehr in seiner vollen Ausdehnung, dafür aber sehr langwierig über eine Stunde. Es wurde vermutet, dass durch das Verbrennen von nicht ausreichend getrocknetem Holz sich entsprechend Ruß im Kamin gebildet hat und dadurch der Brand entstanden ist. Ein löschen des Kaminbrandes war nicht angezeigt. Die Feuerwehr war damit beschäftigt, ein Brand im Gebäude zu verhindern, was ihr gelang. Weitere Feuerwehren in Lohra kamen zum Einsatzort. Ob der Kamin ausgetauscht werden muss, wird ein Sachverständiger feststellen müssen. 29)

- 17.12.2012 Lohra/Altenvers: Einbrecher unterwegs

Am Wochenende registrierte die Polizei rund um Lohra mehrere Einbrüche. In Altenvers erbeuteten die Diebe in der Nacht zum Samstag, 15. Dezember, bei einem Wohnungseinbruch in der Goethestraße einen goldenen Ehering. Zwischen Freitag und Sonntag drangen vermutlich ein und dieselben Täter gewaltsam in einen Kindergarten in der Martin-Luther-Straße ein und stahlen Bargeld. Der Einbruchsversuch in ein Wohnhaus am Samstagnachmittag, 15. Dezember, scheiterte zwischen 16 und 18.30 Uhr. Wohlmöglich wurden die Diebe in der Berliner Straße in Lohra durch die heimkehrenden Bewohner gestört. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen melden Zeugen bitte der Kripo in Marburg, Tel. 06421- 4060. 30)

- 14.12.2012 Lohra-Damm: Dieseldiebe unterwegs

Auf einem Parkplatz in der Straße "Etzelmühle" machten sich Unbekannte in der Nacht zum Freitag, 14. Dezember, gleich an vier Tankdeckeln gewaltsam zu schaffen. Die Diebe zapften im Anschluss aus zwei Lastwagen etwa 250 Liter Dieselkraftstoff ab. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 700 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060. 30)

- 07.12.2012 Weimar-Allna: Frau in Auto eingeschlossen

Glück im Unglück hatte eine 41 Jahre alte Frau aus Lohra am Donnerstagmorgen gegen 9.40 Uhr bei einem Unfall auf glatter Fahrbahn. Die gebürtige Portugiesin war von Allna in Richtung Hermershausen unterwegs, als sie aufgrund der Glätte nach rechts von der Fahrbahn abkam. Ihr silberner Citroen Xsara rutschte über die Bankette genau in einen Bachlauf, schaukelte sich auf die linke Seite auf und prallte gegen eine Gruppe kleiner Bäume. Die Front des Autos lag im Wasser, die Frau blieb zum Glück unverletzt. Allerdings befand sich die 41-Jährige nun in einer misslichen Lage: Sie konnte sich nicht von selbst aus dem Citroen befreien. Folglich alarmierten Zeugen die Feuerwehr. Als die Kräfte eintrafen, kletterten sie zunächst auf das Fahrzeug und öffneten die Türen. Dann gingen sie mit Steckleitern vor, zogen die Frau aus ihrem Auto - und diese konnte trockenen Fußes ihr Fahrzeug verlassen. 16)

- 03.12.2012 Lohra: Marihuana sichergestellt

In einem Ortsteil von Lohra stellten Fahnder der Kripo Marburg am Donnerstagnachmittag, 29. November, bei einer Wohnungsdurchsuchung ein verbotenes Messer sowie etwa 700 Gramm Marihuana mit einem Straßenverkaufswert von 7000 Euro sicher. Gegen den 31-Jährigen wird nun wegen Zuwiderhandlungen nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Zudem trafen die Beamten in der Wohnung auf einen 34-jährigen Besucher, der eine geringe Menge Haschisch bei sich trug. Gegen den Mann aus Südhessen wird ebenfalls ermittelt. 30)

- 27.11.2012 Damm / Oberwalgern: Beinahefrontalzusammenstoß endet glimpflich

Wirklich nur wenige Zentimeter waren entscheidend dafür, dass der Unfall am Dienstag, 27. November zwischen Damm und Oberwalgern glimpflich und nicht schwerwiegend verlief. Beinahe wäre es um kurz vor 09 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem VW Golf und einem 7,5 Tonnen Lastwagen gekommen. Die Fahrzeuge kollidierten vorne links, klebten sozusagen mit den Fahrerseiten zusammen und schrammten so aneinander vorbei. Der Unterfahrschutz des Lasters hielt den Golf auf Distanz und wies ihn sozusagen ab. Sowohl die 25-jährige Golffahrerin als auch der 49-jährige Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden von vorne bis hinten erheblich beschädigt. Beim Laster riss die Bremsanlage ab, am Golf entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die junge Frau geriet nach eigenen Angaben nach dem Passieren eines Waldstücks auf der nassen Straße im Kurvenbereich ins Rutschen. 30)

- 21.11.2012 Lohra: Einbruch gescheitert

In der Nacht zum Mittwoch, 21. November scheiterte ein Einbruch in das alte Bahnhofsgebäude. Die Täter schafften es nicht, ein Fenster aufzuhebeln. Sie hinterließen am Rahmen deutliche Spuren. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zwischen 16.30 und 07 Uhr bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 19.11.2012 Lohra: zwei Einbrüche

Gleich zwei Einbrüche ereigneten sich am zurückliegenden Wochenende in Lohra. Die Täter erbeuteten Geld, Schmuck und Silberbesteck. Ein Zusammenhang der Taten steht nicht sicher fest.

Ein Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße Im Tal war zwischen Freitag 16. November, 15 Uhr und Samstag 17. November, 19.20 Uhr. Der Täter kam durch die aufgebrochene Terrassentür ins Haus. Er betrat und durchsuchte sämtliche Räume. Hier stahl der Täter diversen Schmuck und das wenige gefundene Bargeld.

Der zweite Tatort war in der Straße Am Jungholz. Hier drang der Einbrecher zwischen Donnerstag, 15. November, 22.10 Uhr und Sonntag, 18. November, 00.30 Uhr durch ein aufgehebeltes Fenster ein. Das Ausmaß der Beute steht nicht fest. Es fehlen in jedem Fall ein Ausweis und Silberbesteck im Wert von mehreren Tausend Euro.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 12.11.2012 Oberwalgern/Damm: Unfall, Polizei Marburg sucht hilfsbereiten Autofahrer

Nach einem Unfall am Sonntag, 11. November auf der Landstraße 3048 zwischen Damm und Oberwalgern bittet die Polizei den Autofahrer, der kurz nach dem Unfall anhielt , seine Hilfe anbot und sich nach Verletzten erkundigte, sich zu melden. An der Kollision im Begegnungsverkehr in einer Kurve gegen 10.50 Uhr waren ein silberner Citroen Berlingo und ein ebenfalls silberner Peugeot beteiligt. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. An den Autos entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Unfallbeteiligten notierten sich leider weder Namen noch Kennzeichen vom Autos des Helfers. Die Polizei erhofft sich von dem namentlich leider nicht feststehenden, mutmaßlichen Zeugen Aussagen zum Unfallhergang. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 09.11.2012 Rollshausen und Seelbach: Neues Mountainbike im Graben

Am Donnerstagmorgen, 08.November tauchte im Straßengraben zwischen Lohra-Rollshausen und Seelbach ein noch recht neu aussehendes Mountainbike auf. Von einem eventuell verunfallten Fahrer fehlte jede Spur. An dem Fahrrad gab es zudem keine Schäden. Da eine Anzeige wegen Diebstahls bislang nicht vorliegt, bittet die Polizei um Hinweise zu dem Besitzer. Das voll gefederte Bike ist weiß, hat eine graue Hinterradschwinge und schwarze Felgen. Es stammt vermutlich aus einem Baumarkt. Auf dem Rahmen stehen zwei Schriftzüge, oben "BORN TO RUN II" und unten "OUTDOOR" Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 31.10.2012 Lohra: Unfall mit über 2 Promille

Am Dienstag, 30. Oktober, um 13.15 Uhr verunglückte ein 37-jähriger Mann aus Gießen, weil er sich mit über 2 Promille hinters Steuer seines Mazdas gesetzt hatte. Der Mann verlor in einer Rechtskurve auf der Landstraße 3048 zwischen der Etzelmühle und Oberwalgern die Gewalt über sein Auto. Er kam nach links von der Straße ab und landete in der Böschung. Der Mann blieb unverletzt, Auto und Böschung wurden teils erheblich beschädigt. Der Alkotest zeigte etwas mehr als zwei Promille an. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe und stellte den Führerscheinsicher. 30)

- 26.10.2012 Lohra: Bäume zerstört

Durch Um- und Abknicken zerstörten Unbekannte auf dem ehemaligen Kirchhof der evangelischen Kirche am Lindenplatz eine Linde und eine Kastanie. Die jungen Bäume sind nicht mehr zu retten. Die Tat war zwischen Sonntag, 21. Oktober, 11 Uhr und Montag, 22.Oktober, 15 Uhr. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0. 30)

- 25.10.2012 Lohra: Einbruch beim VfB Lohra

Einbrecher suchten das Sportgelände des VfB Lohra in der Hainbuchenstraße heim, beschädigten das Zufahrtstor und drangen nach dem Einschlagen einer Scheibe in das Verkaufshäuschen ein. Die Feststellung der Schäden in Höhe von mehreren hundert Euro war am Dienstagmorgen, am 23. Oktober. Ob etwas aus dem eigentlich generell leeren Häuschen fehlt, steht noch nicht sicher fest. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 15.10.2012 Lohra: Einbruch in Zentrale Diakoniestation

Bei einem Einbruch in die Zentrale Diakoniestation im alten Bahnhofsgebäude in Lohra stahlen die Täter Bargeld und einen Fotoapparat. Der Einbruch war in der Nacht zum Sonntag, 14. Oktober. Derzeit steht nicht fest, wie die Täter ins Haus kamen. Drinnen durchsuchten sie mehrere Schränke, wobei sie diese teilweise gewaltsam öffneten. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 28.08.2012 Kirchvers: Metall mitgenommen

In der Straße Am langen Loh nahmen Unbekannte ohne zu fragen auf einem Grundstück abgelegte Metallteile mit. Vermutlich hielten sie das Metall für Schrott. Dabei befand sich allerdings auch eine hochwertige vier Meter lange Astschere mit Seilzug und Kette. Das Spezialwerkzeug der Fa. Grube hat alleine einen Wert von 300 Euro. Die Polizei Marburg ermittelt wegen des Diebstahls und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen insbesondere am Montag, 27. August zwischen 09 und 16 Uhr. Durchaus möglich, dass Schrottler" durch Kirchvers fuhren und den vermeintlichen Schrott irrtümlich einpackten. Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 16.08.2012 Altenvers: Einbruchsversuch in Dorfladen

Dank der Widerstandsfähigkeit der Eingangstür blieb der Versuch in den Dorfladen in der Schillerstraße einzubrechen erfolglos. Zwar entstand an der Tür ein Schaden, aber der Täter blieb draußen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 18.07.2012 Nanz-Willershausen: Wohnungseinbruch gescheitert

Am Dienstag, 17.Juli, zwischen 10.30 und 14 Uhr scheiterte ein Einbrecher an der Tür zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Straße In der Struth. Der Täter hinterließ diverse Einbruchsspuren und verursachte einen geringen Schaden. Die Polizei ermittelt wegen des versuchten Wohnungseinbruchs und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen unter Tel. 06421/406-0. 30)

- 10.07.2012 Bischoffen: Kradfahrer bei Alleinunfall schwer verletzt

Ein 21-jähriger Mann aus Lohra verunfallte gestern gegen 14:35 Uhr auf der L 3047. Mit seiner Suzuki war er unterwegs von Frankenbach in Richtung Oberweidbach. Nach dem Überfahren einer unübersichtlichen Kuppe kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und in dem Straßengraben zum Sturz. Dabei zog er sich Verletzungen zu, die zu einer stationären Behandlung im Krankenhaus führten. An dem Zweirad entstand ein Schaden von geschätzten 7.000 Euro. 30)

- 10.07.2012 Lohra: Rollerdiebstahl

Ein Rollerdieb fuhr in der Nacht zum Montag, 09. Juli, von der Straße Am Steinacker bis in das Waldgebiet "Sieben Wege". Dort baute er den HEBO Performance Sportauspuff ab und ließ das kurzgeschlossene Zweirad im Gebüsch zurück.

Ein Landwirt fand die Maschine gegen 12 Uhr. Dem Rollerfahrer entstand ein Gesamtschaden in Höhe von fast 500 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 06421/406-0. 30)

- 20.06.2012 Marburg: Corsa überschlägt sich - Fahrer unverletzt

Nur noch Schrottwert hat der Corsa eines 20-Jährigen aus Lohra: Der junge Mann überschlug sich mit seinem Auto - und stieg nahezu unverletzt aus.

Der Unfall ereignete sich um kurz nach 13 Uhr auf der Kreisstraße 68 zwischen der Abfahrt Elnhausen und den Neuhöfen. Der Mann aus Lohra kam die abschüssige Straße herab. In einer leichten Rechtskurve geriet sein Auto aus ungeklärter Ursache auf den Seitenstreifen. Er konnte den Corsa nicht mehr abfangen, fuhr rund 100 Meter durch den vom Regen aufgeweichten Graben, und der Wagen überschlug sich eine Böschung hinauf. Dort kam der Opel dann auf den Rädern zum Stehen. Der 20-Jährige stieg nahezu unverletzt aus. "Er hat nur leichte Kopfschmerzen", sagte ein Polizist an der Unfallstelle. 16)

- 06.06.2012 Rodenhausen: Gestohlener Lastwagen landete nach Unfallflucht im Graben

Mit einem in Marburg in der Frauenbergstraße gestohlenen weißen VW Crafter verursachte der Dieb vermutlich mehrere Verkehrsunfallfluchten. Den verlassenen "Hermes"-Dienstwagen fand ein Zeuge mit diversen frischen Unfallspuren im Straßengraben an der Landstraße 3047 zwischen den Ortschaften Rodenhausen und Oberweidbach. Von dem Täter fehlt bislang jede Spur. Nach den ersten Ermittlungen handelt es sich dabei um einen hochdeutsch sprechenden etwa 30 Jahre alten Mann mit Glatze. Der Lkw könnte durch seine laut Zeugenaussagen sehr auffällige "abgehackte" Fahrweise aufgefallen sein.

Der Autodiebstahl war am Dienstag, 05. Juni, gegen 14 Uhr. Der Transporter stand unverschlossen und mit steckendem Schlüssel in der Frauenbergstraße vor einer Kfz.-Werkstatt. Die ursprünglich nur kurzfristig geplante Abwesenheit des Fahrers zog sich unerwartet in die Länge und führte dabei zu kurzfristigen Unterbrechungen der sonst dauerhaften Sicht auf den abgestellten Wagen. Genau diese Zeit nutzte der Dieb aus. Gegen 14.40 Uhr verursachte der Täter in Gladenbach in der Giessener Straße einen Auffahrunfall und flüchtete. Bei dem Unfall entstand an einem schwarzen Renault Traffic ein Schaden in Höhe von 5000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Unfallverursacher flüchtete. An der Unfallstelle verlor der Crafter sein vorderes Kennzeichen. Gegen 15.50 Uhr meldete ein Zeuge schließlich den gesuchten Transporter im Graben der Landstraße 3047 zwischen den Orten Rodenhausen und Oberweidbach. Der Wagen war verlassen, unverschlossen und stand mit steckendem Zündschlüssel in Fahrtrichtung Rodenhausen. Der Schaden vorne resultiert sicher aus dem Unfall in Gladenbach. Zudem befanden sich Schäden noch unbekannter Herkunft zwischen dem Vorder- und dem Hinterrad auf der Fahrerseite und oberhalb der Hecktüren. Ganz offensichtlich hatte der Dieb mehrere Pakete aufgerissen und durchsucht. Ob aus den Pakten etwas fehlt, steht nicht fest. Nähere, über die o.g. Beschreibung hinausgehende Hinweise zu dem mutmaßlichen Täter sind der Polizei nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 25.05.2012 Landkreis Marburg-Biedenkopf: Betrugsversuch durch "Schockanrufe"

Die Kripo Marburg ermittelt in bislang zehn Fällen, in denen in perfekter Landessprache sprechende Anrufer sich als Familienangehörige ausgeben und frei erfundene, dramatische Unglücke schilderten, um Gelder zwischen 3.000 und 17.000 Euro zu erhalten. Betroffen in Marburg waren ausschließlich Männer und Frauen mit entsprechender Herkunft im Alter zwischen 50 und 82 Jahren.

Bislang kam es aus den verschiedensten Gründen noch nicht zu einer Geldübergabe.

Die Kripo warnt ausdrücklich vor diesen sogenannten Schockanrufen.

Hierbei handelt es sich um eine besonders perfide und verwerfliche Variante des bekannten Enkeltricks, also um Betrug. Der Anrufer ist einzig und allein auf das Geld aus. Die wie auch immer dargestellte Notsituation ist fast immer frei erfunden und entbehrt jeder Grundlage.

Verschiedene Opfer konnten über das Display ihres Telefons diverse Telefonnummern mit entsprechender Kennung ablesen.

Die Polizei rät dringend:

Wenn Sie einen solchen Anruf erhalten

- Gehen Sie nicht auf die Forderungen ein, prägen Sie sich jedoch Stimme und sprachliche Besonderheiten des Anrufers ein
- Notieren Sie die angezeigte Telefonnummer
- Wenn Sie zu einem Rückruf aufgefordert werden: rufen Sie nicht zurück, aber
- Notieren Sie die Ihnen genannte Rufnummer, sie beginnt meistens mit der Vorwahl für das entsprechende Land
- Wenden Sie sich unverzüglich an Ihre nächste Polizeidienststelle.

Diese bundesweit immer wieder auftretenden Schockanrufe sind nicht neu.

Jedes Mal schilderten die unterschiedlichen Anrufer (Männer und Frauen) in perfekter Landessprache ein schädigendes Ereignis wie z.B. einen schweren Sturz oder einen Verkehrsunfall. Die dramatisch geschilderten Folgen der Vorfälle mit bevorstehender Haft oder schwerwiegenden Verletzungen der Angehörigen und/oder von angeblich nicht versicherten Dritten wirkten bei jedem der Opfer sehr schockierend. Diesen Schockzustand nutzten die Anrufer. Sie begründeten die zur Hilfe notwendigen, finanziellen Forderungen mit den Kosten für operative Eingriffe, ärztliche Behandlungen oder aber zur Abwendung der Inhaftierung.

Die Anrufer gingen in allen Fällen geschickt und vielfältig vor. Teilweise erfolgten "Ausspähungsanrufe", die einzig dem Ziel dienten, die Familien- oder Freundschafts- oder Bekanntenverhältnisse auszukundschaften und Namen zu erfahren. Später riefen dann die vermeintlichen nahen Angehörigen, gute Bekannte oder auch Institutionen an und schoben das gepresste oder weinerliche oder undeutliche Sprechen auf die erlittenen Verletzungen zurück. Wenn die Namen durch die Voranrufe nicht herauszubekommen waren, versuchten sie nun durch die weitere geschickte Gesprächsführung, "ihren" Namen zu erfahren. Klappte das nicht, schwenkten die Anrufer um und kündigten wegen der Schwerfälligkeit des Sprechens den Rückruf eines bereits beauftragen "Rechtsanwalts" an. Der meldete sich auch prompt und versuchte dann, auf die gleiche Masche ans Geld des Anrufers zu kommen.

Im Internet stehen unter www.polizei.hessen.de oder unter www.polizei-beratung.de wertvolle Informationen über den Enkeltrick, dessen Erkennbarkeit und mögliche Schutzmaßnahmen, um zu verhindern, dass man Opfer eines solchen Betrugs wird.

"Wer einen solchen Schockanruf erhält, sollte je nach Ergebnis des rückversichernden Anrufs bei dem angeblichen Verwandten oder Bekannten unbedingt die für seinen Wohnort zuständige Polizei aufsuchen und eine Anzeige wegen des versuchten Betrugs erstatten."

Ähnliche Fälle gab es auch schon bei angeblich verunglückten/verstorbenen Urlaubern, die ohne Überweisung eines höheren Betrages nicht überführt werden könnten. 29,30)

- 18.05.2012 Lollar: Verkehrsunfallflucht

Am Mittwoch, 16.05.2012, um 06.55 Uhr, kam es auf der Landesstraße 3475, zwischen Gießen und Lollar, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 39-jähriger Motorradfahrer aus Lohra leicht verletzt wurde. An dem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der Mann war von Gießen nach Lollar unterwegs, als kurz vor Lollar der Fahrer eines dunklen Klein- oder Kompaktwagens einen sogenannten "U-Turn" in die Gegenrichtung (Richtung Gießen) machte. Der Fahrer eines roten Mazda 6 mit GI-Kennzeichen, der sich direkt hinter dem wendenen PKW befand, konnte mit einer Vollbremsung einen Anstoß verhindern. Der folgende Motorradfahrer aber verlor bei dem Versuch, ebenfalls eine Starkbremsung durch zu führen, die Kontrolle über sein Zweirad, und stürzte zu Boden. Die Polizei bittet den Mazda-Fahrer sich zu melden, um möglicherweise Angaben zu dem Verursacherfahrzeug zu erlangen. Auch Hinweise anderer Personen werden erbeten. Hinweise erbittet die Polizei in Gießen, Tel.: 0641/7006-0. 30)

- 30.04.2012 Reimershausen: Einbrüche scheiterten am zurückliegenden Wochenende

In der Nacht zum Freitag, 27. April trieb ein Hund einen mutmaßlichen Einbrecher in die Flucht. Das Tier gab zunächst Laut, als der Einbrecher versuchte die Tür zum Werkstattanbau eines Einfamilienhauses im Falteracker aufzuhebeln. Der Täter blieb sowohl an dieser Tür als auch am Gartenhäuschen erfolglos. Die aufmerksam gewordene Eigentümerin hörte gegen 02 Uhr zudem Geräusche und ließ ihren Hund raus. Das Tier folgte dem Einbrecher, bis dieser fluchtartig über einen Holzstapel das Grundstück verlassen hatte. Eine Beschreibung des Täters liegt nicht vor. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen um die beschriebenen Tatorte bitte an die Polizei oder die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 10.04.2012 Lohra: Fünf Verletzte - ein Totalschaden

Ein Unfall auf der Landstraße zwischen Lohra und Damm forderte am Donnerstag, 05. April, um 20 Uhr fünf Verletzte im Alter zwischen 17 und 26 Jahren und einen wirtschaftlichen Totalschaden. Der 26-jährige Fahrer war eigenen Angaben zufolge in einer Kurvenkombination beim Überholen eines langsam vorausfahrenden Autos nach links auf die Bankette gekommen und habe danach die Herrschaft über seinen BMW 323 i verloren.

Der BMW schleuderte, stellte sich quer und prallte gegen die linksseitige Straßenböschung. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich das Auto noch mal um die eigene Achse, prallte erneut gegen die Böschung und von dort zurück auf die Straße. Der Wagen blieb völlig demoliert auf der Gegenfahrbahn stehen. Zur Unfallzeit war es dunkel und trocken. An der Unfallstelle ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 60 km/h begrenzt. Der Fahrer und seine Mitfahrer (17, 20, 23 und 25 Jahre) konnten das Krankenhaus mit nur leichten Verletzungen nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Zu dem überholten Auto machte der junge Mann keine weiteren Angaben. Die Polizei bittet den Fahrer des überholten Wagens, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 13.03.2012 Pohlheim/Lohra: Polizei nimmt drei mutmaßliche Werkzeugdiebe fest

Nach einem Werkzeug-Diebstahl in Pohlheim, nahmen zwei Zivilstreifen der Polizeistation Gießen Nord am Montag, 12. März, in Lohra drei Tatverdächtige in einem Audi vorläufig fest. Ein 36-Jähriger aus dem Landkreis Gießen saß berauscht am Steuer und hatte keinen Führerschein. Seine polizeibekannten Mitfahrer, ein 46-jähriger Mann und eine 26 Jahre alte Frau, stammen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Das Trio steht im Verdacht, gegen 18 Uhr in einem Pohlheimer Stadtteil einen Werkzeugkoffer mit einer Rohr-Biegemaschine gestohlen und anschließend in einen weißen Audi geladen zu haben. Wenig später bemerkte eine Zivilstreife auf der Bundesstraße 3 einen weißen Audi mit drei Insassen, der in Richtung Marburg unterwegs war. Die Fahnder konnten den Wagen mit der zweiten Streife zusammen in Lohra, Landkreis Marburg-Biedenkopf, anhalten. Der 36-Jährige saß von Alkohol- und Drogen berauscht am Steuer. Der Alko-Test ergab 1,2 Promille. Ein Drogen-Schnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte er nicht vorweisen. Am Audi, der seit geraumer Zeit nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen war, fanden die Ordnungshüter Nummernschilder die für einen anderen Wagen ausgegeben sind. Im Kofferraum tauchte die gestohlene Maschine aus Pohlheim, im Wert von etwa 1500 Euro, auf. Die Beamten entließen den 46-jährigen Verdächtigen nach Überprüfung der Personalien. Bei dem 36 Jahre alten Mann folgte eine Blutentnahme. Er und die 26-Jährige kamen nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß. Das Trio erwartet jetzt mehrere Strafverfahren. 30)

- 07.03.2012 Lohra: Einstieg scheitert

Vergeblich machten sich Unbekannte an dem Fenster eines Einfamilienhauses im Kehnaer Weg zu schaffen. Zu dem versuchten Einbruch kam es bereits zwischen Donnerstag, 1. März und Samstag, 3 März. Der Sachschaden beträgt 200 Euro. Hinweise bitte an die Kripo in Marburg, Tel. 06421- 4060. 30)

- 29.02.2012 Lohra: Tür zerkratzt

Die Fahrertür von einem schwarzen VW Golf zerkratzten Rowdys zwischen Dienstag, 28. Februar, 20 Uhr und Mittwoch, 29. Februar, 10 Uhr, im Dammer Weg. Es entstand Sachschaden in Höhe von 400 Euro. Die Polizei hat nach dem Vorfall Ermittlungen aufgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060. 30)

- 29.02.2012 Lohra: Stein in Küchenfenster

Mit einem Stein warfen Randalierer am Dienstagabend, 28. Februar, das Küchenfester eines Wohnhauses am Hollersgraben ein. Der Hausbesitzer hörte gegen 21.20 Uhr einen Schlag und sah wenig später das Malheur. Der Schaden beträgt 150 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen melden Zeugen bitte der Polizeistation Marburg, Tel. 06421-4060. 30)

- 24.02.2012 Reimershausen: Friedhofsschändung

Am Donnerstag, 23. Februar erhielt die Polizei die Meldung über eine Friedhofsschändung in Reimershausen. Unbekannte hatten auf dem umfriedeten Friedhof in der Verlängerung des Mühlwegs 40 Grabsteine wild und teils flächendeckend mit schwarzer und roter Farbe besprüht. Es waren weder Symbole noch Schriftzüge erkennbar. Der Täter machte mit der Farbe die Namen oder auch Bilder der Verstorbenen unkenntlich. Darüber nahmen die Täter das Holzkreuz eines Grabes mit, ließen es dann jedoch in der Peripherie des Friedhofs zurück. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Störung der Totenruhe und bittet um sachdienliche Hinweise. Die Tatzeit liegt zwischen Dienstag, 21. Februar, 15 Uhr und Donnerstag, 23. Februar 15.30 Uhr. Jede Beobachtung in dieser Zeit könnte zur Klärung der Tat beitragen. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0. 30)

- 22.02.2012 Lohra: Scheunenbrand

Aus noch unbekannten Gründen geriet in der Nacht zum Aschermittwoch eine Scheune in der Schulstraße in Brand. Der 59-jährige Besitzer hatte das Feuer gegen Mitternacht selbst bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. In dem Gebäude, das dem Brand zum Opfer fiel, lagerten u.a. alte Reifen, ein ausrangierter Wohnwagen und mehrere Großzelte. Ein Personenschaden entstand nicht. Nach ersten Schätzungen beträgt der Schaden 40.000 Euro. Die Brandursachenermittler der Kripo Marburg übernahmen. Derzeit liegen keine gesicherten Erkenntnisse zur Brandursache vor. 30)

- 15.02.2012 Lohra: Daimlerfahrer alkoholisiert

Bei einer Routinekontrolle in Lohra am Dienstag, 14. Februar um 22.15 Uhr stellte die Polizei fest, dass der 67-jährige Daimlerfahrer unter Alkoholeinfluss stand. Sein Alkotest reagierte positiv, sodass die Polizei eine Blutprobe veranlasste. 30)

- 14.02.2012 Lohra: Autos verkratzt

Einen Schaden in Höhe von mindestens 2000 Euro richtete der unbekannte Täter an, der am Samstag, 28. Januar, zwischen 18 und 23.30 Uhr im Heinrich-Naumann-Weg einen grauen Audi A 4 verkratzte. Der Wagen stand auf dem Parkplatz des Bürgerhauses. Der Täter verkratzte das Auto rundherum. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 31.01.2012 Altenvers: Polizei nahm mutmaßliche Einbrecher fest

Die Polizei fahndete am Dienstagmorgen, 31. Januar erfolgreich nach zwei mutmaßlichen Einbrechern. Die festgenommenen beiden polizeibekannten Männer im Alter von 19 und 23 Jahren stehen unter dem dringenden Verdacht, in der Nacht mehrere Einbrüche begangen zu haben.

Gegen 3 Uhr drangen zwei zunächst unbekannte Männer durch eine eingeschlagene Scheibe in ein Lebensmittelgeschäft in der Schillerstraße ein. Das Klirren ließ den in einem Nebenraum schlafenden Eigentümer aufschrecken. Er machte sich bemerkbar, woraufhin das ertappte Duo sofort die Flucht ergriff.

Blutspuren am Tatort wiesen darauf hin, dass sich der oder die Täter beim Einstieg verletzten. Noch während der Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern meldete ein Hausbewohner am frühen Morgen einen unbekannten, leicht verletzten Mann in der Waschküche seines Hauses. Das Haus befindet sich in unmittelbarer Nähe des Tatortes. Der Verdächtige flüchtete erneut. Die Polizei nahm in wenig später in Altenvers fest. Licht in einem weiteren Keller und eine Blutspur wiesen der Polizei dabei den Weg. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 23-jährigen Mehrfach- und Intensivtäter.

Die weiteren Ermittlungen und Hinweise aus der Bevölkerung nach entsprechenden Rundfunkwarnmeldungen, keine Anhalter mitzunehmen, führten um 08.40 Uhr in Argenstein zur Festnahme des mutmaßlichen Mittäters. Der polizeibekannte 19-jährige Mann saß am Steuer eines VW´s. Im Kofferraum fand die Polizei jede Menge Kupfer und stellte das vermutliche Diebesgut sicher.

Mittlerweile besteht der Verdacht, dass dieses Kupfer aus der Schwimmbadstraße in Kirchvers stammt. Dort rissen Diebe in der Nacht sämtliche Kupferleitungen aus der Wand eines Hauses, in dem derzeit Renovierungsarbeiten stattfinden. Darüber hinaus ergaben die Ermittlungen den Verdacht, dass die beiden Festgenommenen auf ihrer Flucht noch eine Gartenhütte aufbrachen. Zusätzlich förderte eine Wohnungsdurchsuchung die Beute aus einem Einbruch in ein Vereinsheim in Gisselberg zu Tage. Die EG MIT (Ermittlungsgruppe zur Bekämpfung der Mehrfach- und Intensivtäter) vermutet, dass die Festgenommenen für weitere Einbrüche verantwortlich sind. Die Ermittlungen dazu dauern insgesamt noch an. 30)

- 09.01.2012 Lohra: Einbruch scheiterte

Aus noch unbekannten Gründen scheiterte der Versuch in eine Wohnung eines Mehrfamilienhaus in der Jahnstraße einzubrechen. Die Tatzeit liegt zwischen Montag, 12. Dezember und Samstag, 07. Januar. Die Eigentümer bemerkten jetzt die offensichtlichen Hebelspuren an der Balkontür der Erdgeschosswohnung. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

- 09.01.2012 Hohenahr-Erda: Promillefahrt endet an Baum

Über Nackenschmerzen klagte gestern Morgen (08.01.2012) ein 26-jähriger Autofahrer nach einem Verkehrsunfall bei Erda. Der aus Lohra stammende Unfallfahrer war offensichtlich mit zu viel Speed vom Verbindungsweg zwischen Erda und der "Eisernen Hand" auf die Landstraße aufgefahren. Der Audi A 3 schoss gegen 06.55 Uhr über die Fahrbahn und knallte gegen einen Baum. Polizisten aus Herborn rochen seine Fahne und ließen ihn pusten: 1,87 Promille. Sie nahmen ihn mit auf die Wache, wo er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Anschließend durfte er wieder nach Hause. Der Sachschaden am Audi liegt bei rund 10.000 Euro. Die Ordnungshüter ermitteln wegen Straßenverkehrsgefährdung. 30)

- 06.01.2012 Lohra: Doppelter Fahrraddiebstahl

Für die Bewohner eines Hauses Am Trieb endete das Jahr 2011 mit dem Diebstahl von zwei Fahrrädern. Gegen 15 Uhr stellten sie den Verlust der im Garten stehenden Gefährte fest. In einem Fall handelt es sich um ein Rad des Herstellers Feld im Wert von 380 Euro. Bislang ergaben sich weder Hinweise auf die Täter noch auf den Verblieb der Räder. Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen bitte an die Polizei Marburg unter Telefon 06421/406-0. 30)

Siehe auch

Ältere Nachrichten · Veranstaltungskalender · Mitteilungen · Historische Nachrichten · IT-Sicherheit · Lohraer Chroniken

Ansichten
Persönliche Werkzeuge